Beiträge

Junggesellenabschied: Die besten Ideen für einen unvergesslichen Tag

Die Vorbereitungen für die diesjährige Hochzeitssaison laufen bereits wieder auf Hochtouren. Deshalb machen sich jetzt auch wieder unzählige Trauzeugen und Trauzeuginnen Gedanken darüber, wie sie der Braut oder dem Bräutigam mit dem Junggesell(inn)enabschied noch einmal einen atemberaubenden Tag ermöglichen können, ehe diese den Hafen der Ehe anlaufen. Doch mit welchen Ideen für den Junggesellenabschied lassen sich Frauen und Männer so richtig begeistern? Wir haben jede Menge JGA-Vorschläge für Sie zusammengestellt – lassen Sie sich doch einfach zu Ihrer eigenen Variante inspirieren. Weiterlesen

Originelle Faschingskostüme: Unsere besten Kostümideen für Selbermacher

Jetzt geht der Fasching in die heiße Phase: In den meisten Regionen gibt es jetzt Gardetreffen, Kinderfaschingsbälle, buntes Faschingstreiben und auch bis zu den Rosenmontagsbällen dauert es nicht mehr lange. Für viele beginnt jetzt auch die Zeit, in der sie fieberhaft nach passenden Kostümideen für Karneval suchen, die originell sind und dennoch nicht allzu viel Arbeit machen. Haben Sie keine Zeit mehr, ein Kostüm zu kaufen oder möchten Sie dieses Mal selber aktiv werden, werden Ihnen unsere Ideen für Last Minute Kostüme sicher gefallen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit geringem Aufwand echte Faschingsklassiker oder originelle Karnevalskostüme selber machen können!

Weiterlesen

Spannende Familienfeiern: Spiele und Aktivitäten für Kinder

Lachende Familie beim Feiern

©istock.com/monkeybusinessimages

 

Große Familienfeste sind für die Erwachsenen eine schöne Gelegenheit, sich endlich wieder einmal in Ruhe mit Verwandten und Freunden zu unterhalten, die sie schon länger nicht mehr gesehen haben. Mit Kindern können besonders ganztägige Feste aber schnell zur Geduldsprobe werden. Wird ihnen langweilig, entwickeln sie sich mitunter sogar zu kleinen Störenfrieden.

Wenn Sie ein ausgedehnteres Familienfest planen, beispielsweise zu einem runden Geburtstag oder eine Hochzeit, sollten Sie sich bereits im Vorfeld über Spiele für Familienfeiern und Aktivitäten für Kinder informieren. So können Sie sicherstellen, dass das Fest für die Kinder ebenso wie für die Erwachsenen ein großer Spaß wird. Wir zeigen Ihnen die besten Ideen für die Beschäftigung von Kindern bei Ihren Festen.

Vorüberlegungen: Anzahl und Alter der Kinder

Zunächst sollten Sie einige Vorüberlegungen anstellen. Überschlagen Sie, wie viele Kinder eingeladen sind und welchen Alters diese überwiegend sind. Handelt es sich mehr um Kleinkinder, Schulkinder oder sogar Teenager? Dies hat großen Einfluss darauf, welche Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen.

Auch die Anzahl der Kinder spielt eine Rolle. Während sich bis zu fünf Kinder im Regelfall noch ohne professionelle Hilfe beschäftigen lassen, sollten Sie bei einer größeren Zahl über einen Kinderanimateur nachdenken. Dabei müssen Sie nicht unbedingt teures, geschultes Fachpersonal engagieren. Die zwei 15-jährigen Nachbarstöchter bessern sich wahrscheinlich gerne ein wenig ihr Taschengeld auf, indem sie die Kinder beschäftigen.

Spielzeugecke für Kids: Gesellschaftsspiele, LEGO & Co.

Kinder spielen Lego

©istock.com/oneblink-cj

Die einfachste Methode, Kinder zu beschäftigen, ist eine Spielzeugecke. Dafür verwenden Sie zum Beispiel:

  • LEGO-Bausteine
  • Playmobil
  • Gesellschaftsspiele für Kinder unterschiedlicher Altersklassen
  • Kindertische und -stühle
  • Straßenteppich mit Spielzeugautos
  • Eisenbahnschienen mit Zügen

Ebenfalls eine schöne Idee ist ein Maltisch. Statten Sie einen großen Tisch mit jeder Menge Stiften und Malpapier aus. Bedenken Sie bei der Auswahl der Stifte das Alter der Kinder – Filzstifte vertragen sich mit Kleinkindern nicht besonders gut. Besorgen Sie verschiedene Malbücher für Mädchen und Jungen oder drucken Sie Ausmalbilder aus kostenfreien Datenbanken im Internet aus. Die Kinder werden begeistert sein, wenn sie ihre Lieblingshelden aus Film und Fernsehen ausmalen können.

Tipp: Sie können auch ein übergroßes Ausmalbild ausdrucken lassen (z. B. mit dem Plotter im Copyshop) und die Kinder ein gemeinsames Werk für das Geburtstagskind oder Brautpaar gestalten lassen. Dazu darf jedes Kind einen eigenen Bereich so ausmalen, wie es möchte.

DIY Memory SpielKreative Beschäftigung für Kinder: gemeinsames Basteln

Ein Tisch, einige Stühle und jede Menge Bastelmaterialien von verschiedenen Papiersorten über Scheren und Klebstoff bis hin zu kleinen Streuartikeln ergeben zusammen eine schöne Bastelecke. Hier können Sie mit den Kindern beispielsweise gemeinsam ein eigenes Memory-Spiel basteln. Wie das funktioniert, zeigt Ihnen unsere Anleitung inklusive Ausdruckvorlage – jetzt hier kostenfrei herunterladen.

Aktivitäten für Kinder

©istock.com/targovcom

Weitere Ideen, die Sie mit den Kindern umsetzen können:

  • Glasuntersetzer mit Bügelperlen stecken (Bügeleisen nicht vergessen!)
  • Window-Color-Bilder malen
  • Schlüsselanhänger oder kleine Tierchen aus Filz
  • Ketten aus Holzperlen fädeln
  • kleine Schmuckschatulle mit „Edelsteinen“ verzieren
  • Freundschaftsarmbänder knüpfen/knoten
  • Seife herstellen
  • aus Salzteig Gegenstände oder Schlüsselanhänger formen
  • mit Knete spielen
  • eigene Namenskärtchen zum Anstecken basteln
  • Bilderrahmen selber gestalten

Bei den Bastelprojekten ist es besonders wichtig, das Alter der Kinder zu berücksichtigen. Dann sind sie auch die ideale Beschäftigung für Kleinkinder.

Mit Sicherheit sehr gut ankommen werden mit Textilfarbe selbst bemalte T-Shirts. Denken Sie dann allerdings im Vorfeld daran, Malkittel für die Kids zu besorgen, damit anschließend nicht die festlichen Kleider ebenfalls voller Farbe sind.

Kinderspiele für drinnen und draußen

Kinder spielen fangen

©istock.com/Christopher Futcher

Gerade wenn eine größere Anzahl Kinder beisammen ist, bietet es sich an, Bewegungsspiele einzuplanen, bei denen sie sich ein wenig auspowern können. Lassen Sie sich von diesen Ideen für Kinderspiele inspirieren:

  • Reise nach Jerusalem: Verteilen Sie so viele Kissen auf dem Boden wie Kinder anwesend sind. Entfernen Sie eines und lassen Sie die Kinder zu Musik tanzen. Wenn Sie die Musik abstellen, müssen sich alle auf ein Kissen setzen. Das übrige Kind scheidet aus. Entfernen Sie wieder ein Kissen und starten Sie die Musik erneut. Wiederholen Sie das Ganze, bis nur noch ein Kind übrig ist.
  • Schuhsalat: Alle Kinder ziehen ihre Schuhe aus, legen sie auf einen Haufen und setzen sich im Kreis außen rum. Nun darf reihum jedes Kind einen Schuh nehmen und nach dem eigentlichen Besitzer suchen. Kennen sich die Kinder untereinander nicht, kann dieses Spiel ideal als Kennenlernspiel verwendet werden.
  • Kartoffellaufen: Jedes Kind bekommt einen Löffel und eine Kartoffel, die darauf liegt. Mit ausgestrecktem Arm gehalten müssen sie die Kartoffel als Erster über die Ziellinie retten.
  • Ballontanz: Immer zwei Kinder klemmen zwischen ihren Köpfen oder Körpern einen Luftballon ein. Die Hände sind hinter dem Rücken. Nun tanzen sie zur Musik und müssen dabei darauf achten, dass der Luftballon nicht herunterfällt.
  • Verstecken: Die Kinder verstecken sich, während eines bis 10 (oder 20) zählt und anschließend suchen muss.
  • Stopp-Tanz: Die Kinder tanzen zu Musik. Sobald die Musik aufhört zu spielen, müssen alle genau so stehen bleiben, wie sie gerade sind. Bei größeren Kindern: Wer wackelt, scheidet aus.
  • Stille Post Kinderspiel

    ©istock.com/Imgorthand

    Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann: Ein Kind ist der Fänger und steht an einer Wand des Raumes. Die anderen Kinder warten an der gegenüberliegenden Wand, bis der Fänger ruft „Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?“. Die anderen Kinder rufen „Niemand!“. Auf die Nachfrage „Und wenn er aber kommt?“ antworten sie „Dann laufen wir davon!“ und versuchen nun, zur gegenüberliegenden Seite zu gelangen, ohne vom Fänger erwischt zu werden. Alle, die angetippt wurden, müssen dem Fänger in der nächsten Runde helfen, die restlichen Kinder zu fangen.

  • Blinde Kuh: Einem Spieler werden mit einem Tuch die Augen verbunden. Schafft er es, einen anderen Spieler zu fangen, ist dieser fortan die „blinde Kuh“ und muss sich seinerseits die Augen verbinden lassen.
  • Stille Post: Die Kinder setzen sich im Kreis. Ein Kind sagt dem anderen etwas ins Ohr. Die Botschaft wird dann im Flüsterton von Kind zu Kind weitergegeben. Beim letzten Kind angekommen, wird mit der Originalnachricht verglichen – meist hat sie sich stark verändert.
  • Schubkarrenrennen: Jeweils zwei Kinder spielen im Team. Eines stützt sich mit gestreckten Armen am Boden ab, während das zweite Kind die Beine des liegenden Kindes in die Hände nimmt. Nun schiebt es seinen „Schubkarren“ vor sich her. Das Team, das es zuerst ins Ziel schafft, hat gewonnen.

Eine schöne Aktivität für Kinder könnte auch ein Spaziergang sein. Vielleicht befindet sich ganz in der Nähe der Partylocation ein größerer Spielplatz, den zu besuchen es sich lohnt? Damit lassen sich die Kinder garantiert locken, sich ein wenig zu bewegen.

Aktivitäten für Kinder unterschiedlicher Altersklassen

Kinderschminken

©istock.com/coloroftime

Wenn Sie über einen Betreuer oder einen Kinderanimateur verfügen, der sich um die Kinder kümmert, könnten auch diese Aktivitäten genau das Richtige sein:

  • Kinderschminken: Anhand von im Internet verfügbaren Vorlagen lassen sich die Gesichter der Kinder ganz einfach in Schmetterlinge, Löwen oder Katzen verwandeln.
  • Luftballonmodellage: Mit den richtigen Luftballons lassen sich kinderleicht Tiere oder andere Gegenstände nachbilden, z. B. ein Hut, eine Blume oder für die Jungs sogar ein Lichtschwert.
  • Tanzen: Besorgen Sie ein paar CDs mit aktuellen Kinderhits und lassen Sie die Kinder dazu tanzen. Das macht besonders viel Spaß, wenn Sie dazu leichte Organzatücher oder auch Stäbe mit langen Flatterbändern parat halten, die die Kinder um sich schwingen können. Vielleicht können Sie mit den Kleinen sogar einen kleinen Tanz vor den anderen Gästen aufführen?

Zaubertricks: Kinder lassen sich schon durch einfachste Zaubertricks begeistern, weil sie die schnellen Bewegungen im Hintergrund weder wahrnehmen noch richtig interpretieren. Alternativ bringen Sie den Kindern einfach selbst ein paar kleine Tricks bei, mit denen sie ihre Eltern oder andere Kinder in Erstaunen versetzen können. Hier einige schöne Ideen:

  • Schatzsuche: Verstecken Sie einen Schatz auf dem Gelände, zeichnen Sie eine Schatzkarte und gehen Sie mit den Kids auf Schatzsuche. Besonders viel Spaß macht das, wenn Sie im Vorfeld eine Augenklappe gebastelt haben und alle Kids mit großen Goldohrringe (zum Anclipsen) und roten Kopftüchern versehen werden.
  • Schnitzeljagd: Veranstalten Sie eine Schnitzeljagd. Verstecken Sie im Gebäude oder im Freien kleine Hinweiszettel, die die Kinder jeweils zur nächsten Station schicken. Für größere Kinder können Sie die Hinweise in Rätsel verpacken, die sie zunächst lösen müssen.
  • Fotojagd: Verteilen Sie Einwegkameras an die Kinder und lassen Sie sie das Fest aus ihrer Perspektive festhalten. Sicherlich werden dabei einige spannende Schnappschüsse entstehen.
  • Verkleiden: Stellen Sie eine Kiste mit Faschingskostümen in unterschiedlichen Größen auf und lassen Sie die Kinder sich verkleiden. Als Pirat, Prinzessin oder Biene fallen ihnen sicherlich selbst tolle freie Spiele ein.
  • Hüpfburg: Kleine Hüpfburgen können Sie für einen Tag schon ab ca. 80 Euro mieten, bieten aber großen und kleinen Kindern jede Menge Spaß.

Einfach mal runterkommen: die Kuschelecke

Wenn der Tag recht lang ist, wird früher oder später der Zeitpunkt kommen, an dem sich die Kinder einfach ein wenig ausruhen möchten. Für diesen Zweck richten Sie eine Kuschelecke ein. Legen Sie den Boden mit Matratzen, Decken und Kissen aus. Ob die Kinder hier eine Kissenschlacht veranstalten oder einfach nur ein wenig liegen möchten, bleibt ihnen überlassen.

Sie könnten hier von Zeit zu Zeit einen Film auf DVD zeigen (z. B. alle 2 Stunden für 30 Minuten), bei dem sich die Kinder ein wenig ausruhen können. Oder Sie setzen sich dazu und veranstalten mit ihnen eine kleine Märchenstunde, bei der Sie die Kleinen mit bekannten oder weniger bekannten Märchen unterhalten.

Welche Kinderspiele Sie für die Beschäftigung der Kids auswählen, spielt gar nicht die große Rolle. Wichtig ist nur, dass sie für die Kinder in Bezug auf ihr Alter geeignet sind. Dann wird Ihr Familienfest sicher auch für die Kleinen ein voller Erfolg! Womit begeistern Sie die Kinder bei Ihren Feiern? Erzählen Sie uns von Ihren Ideen!

Auf zur Wiesn: Organisieren Sie Ihre eigene Oktoberfest-Party

In wenigen Tagen schlägt das Herz der Münchner wieder höher: Das größte Volksfest Deutschlands öffnet am 19. September 2015 zum 182. Mal seine Pforten und auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter des Oktoberfests wieder mit mehr als sechs Millionen Besuchern aus Deutschland und aller Welt. Leider schafft es nicht jeder in diesen Tagen, einen spontanen Abstecher nach München zu machen. Für Sie haben wir deshalb die kuriosen Traditionen und Bräuche der Bayern zusammengefasst. Wir zeigen Ihnen die aktuelle Trachtenmode und geben Ihnen Tipps und Bastelmaterial wie Sie eine bunte Oktoberfest-Party planen und gestalten können.

Bräuche und Traditionen: Auf den Spuren der Bayern

frau im dirndl

©istock.com/galaktikx

Die Bayern pflegen noch heute viele spannende Bräuche, die Ihnen vielleicht ein wenig kurios erscheinen:

  • Fensterln: Der ursprüngliche Grund für das Fensterln ist zwar längst entfallen, doch noch immer besucht so mancher Bayer eher des Spaßes halber seine Angebetete nicht etwa durch die Haustür, sondern macht ihr seine Aufwartung, indem er über eine Leiter durchs Fenster in ihr Zimmer klettert.
  • Bäumchen stecken: Auch der Brauch des Bäumchensteckens hat mit der Liebe zu tun. Mann dekoriert dazu eine kleine Birke mit bunten Bändern und stellt sie unter das Fenster der Angebeteten. So gesteht er ihr seine Liebe.
  • Hungerbaum: Freunde und Nachbarn pflanzen den „Hungerbaum“ in den Garten von Paaren, die bereits seit sieben Jahr ein Paar sind, aber es noch nicht geschafft haben, zu heiraten. Jedes Jahr muss das Paar eine Brotzeit ausgeben, bis es endlich heiratet.
  • Dirndlschleife: Ein bayerisches Dirndl ist im Regelfall mit einer gesondert gebundenen Schürze versehen. An welcher Stelle die Schleife sitzt, hat in Bayern viel auszusagen. Eine ledige Frau trägt sie links und signalisiert damit: „Ich bin zu haben!“. Vergebene Damen hingegen binden ihr Schleifchen rechts. Eine mittig platzierte Schleife zeigt eine Jungfrau an. Und eine hinten gebundene Schleife deutet entweder auf eine verwitwete Frau oder auf eine Kellnerin hin.
  • Fingerhakeln: Früher regelte man so Streitigkeiten in Kneipen: Zwei Kontrahenten verhaken ihre Finger ineinander. Wer den anderen „über den Tisch zieht“, gewinnt. Heute ist Fingerhakeln sogar eine anerkannte Sportart mit Regelwerk.

Das perfekte Wiesn-Outfit: In Dirndl und Lederhose zum Oktoberfest

Für das perfekte Wiesn-Outfit darf die Tracht im Kleiderschrank nicht fehlen. Wer aber jetzt an klassische Landhausmode denkt, liegt weit daneben. Die Trends der letzten Jahre verwandeln die klassische Tracht in moderne Kleidungsstücke, die jede Figur gut aussehen lassen. Wenn Sie zum Oktoberfest im Dirndl erscheinen möchten, sollten Sie Folgendes wissen:

  • Ein traditionelles Dirndl sollte immer mindestens die Knie bedecken – alles, was kürzer ist, hat mit Tracht wenig zu tun.
  • Farblich können Sie aus den Vollen schöpfen, denn es gibt nichts, das es nicht gibt. Besonders angesagt in diesem Jahr sind Taubenblau und Altrosé, gerne verziert mit Brokat-Applikationen.
  • Immer stärker verbreiten sich Dirndl mit Röcken im Glockenschnitt, der weniger bauschig, sondern eher leicht wirkt.
  • Ganz im Trend sind Sie in diesem Jahr mit einem Dirndl mit Schneewittchenkragen, der die untere Hälfte des Halses von hinten her abdeckt.
  • Dirndlblusen dürfen gerne weiterhin weit ausgeschnitten sein, der Carmen-Schnitt hat nach wie vor Hochsaison. Neu sind in diesem Jahr auch hochgeschlossene, spitzenbesetzte Dirndlblusen.
  • Tragen Sie zum Dirndl am besten Schuhe mit einem kleinen Absatz. Komplett flache Schuhe, Flip Flops und Sneakers sind absolute No-Gos.
  • Ergänzen können Sie Ihr Wiesn-Outfit mit passenden Accessoires, zum Beispiel mit Trachten-Schmuck, einem Halstuch, einem Janker für kühlere Nächte und einer Trachten-Handtasche.
  • Suchen Sie noch passend zum Oktoberfest eine Frisur? Mit Zöpfen können Sie gar nichts falsch machen. Flechten Sie Blumen und Bänder mit ins Haar, natürlich farblich auf das Dirndl abgestimmt.
mann in lederhose

©istock.com/aalexx

Bei den Männern unterliegt die Mode glücklicherweise keinem so großen Wandel. Wer im Oktoberfest mit Lederhose erscheinen möchte, hat die große Auswahl, vom günstigen Modell aus dem Trachten-Discount ab 50 Euro aufwärts bis hin zur Königsklasse, der „Hirschledernen“. Diese Lederhose aus Hirschleder wird oftmals von Generation zu Generation weitervererbt und kostet neu mindestens 500 Euro, oftmals aber sogar mehr als 1.000 Euro. Ergänzen können Männer ihr Outfit um:

  • Haferlschuhe
  • Hemd (z. B. kariert oder auch klassisch in Leinen, „Pfoad“)
  • Hosenträger / Gürtel
  • Charivari (Zierkette, die über dem Geschirr hängt)
  • Hut
  • Janker
  • Trachtensocken
  • Kragenschmuck

Do it yourself-Wiesn: Die besten Oktoberfest-Party-Ideen

Es muss ja nicht immer die Wiesn sein – warum veranstalten Sie nicht einfach Ihre eigene Oktoberfest-Party? Statt Brot, Wein und Spiele gibt es dieses Mal einfach Hendl, Bier und Spiele – fertig ist der Partyspaß mit echt bayerischem Flair. Aber Feiern wollen geplant werden. Die wichtigsten Planungspunkte erfahren Sie hier auf einen Blick:

1. Das Essen für Ihre Oktoberfest-Party

bayrische essensspezialitäten

©istock.com/clu

Schon beim Essen geht es los – typisch bayerisch müssen die Speisen natürlich sein. Natürlich kann man seine Gäste auch mit vegetarischen Speisen verzaubern, aber eins ist einfach jetzt schon klar: Deftig soll das Essen ausfallen! Glücklicherweise ist die Auswahl an typisch bayerischen Gerichten groß:

  • Riesenbrezn
  • Hendl vom Grill
  • Weißwürste mit süßem Senf
  • Schweinekrustenbraten mit Kartoffelknödeln und Krautsalat oder Blaukraut
  • Schweinshaxn
  • Käseplatte
  • Obatzda
  • Kartoffel-Gurken-Salat
  • Radi (= Rettich) mit Butterbrot

Wenn Sie auch ein Dessert kredenzen möchten, sind Sie mit einem Kaiserschmarrn, Dampfnudeln mit Vanillesauce oder auch mit Bayrisch Creme gut bedient. Übrigens: Dekorieren können Sie Ihre Gerichte mit kleinen Zahnstochern, auf die Sie typisch bayerische Motive aufspießen, zum Beispiel kleine Maßkrüge, Brezn, Hüte oder Lebkuchenherzen. Passende Druckvorlagen können Sie hier kostenlos herunterladen. Oder kleben Sie stilechte Etiketten auf Gläser, in denen Sie zum Beispiel Cremes oder Dips anrichten. Wir haben hier Druckvorlagen für Sie, die Sie einfach nur noch ausschneiden müssen.

Tipp: Wenn Sie viele Besucher haben, machen Sie doch einfach einen Deal mit dem Betreiber eines mobilen Hähnchenwagens – er kann Ihnen größere Mengen Brathähnchen auf einen Streich liefern.

2. Die Getränke für die Party

Zwei Bierkrüge

©istock.com/Sabrina Dr. Cercelovic

Wenn Sie eine Oktoberfest-Party planen, brauchen Sie natürlich auch Getränke. Stilecht steht auf der Einkaufsliste Oktoberfestbier ganz oben. Übrigens: Wussten Sie, dass nur Münchner Brauereien das Oktoberfestbier brauen dürfen? Angeboten wird das Original nur von den Brauereien Augustiner, Hacker-Pschorr, Hofbräu, Löwenbräu, Paulaner und Spaten. Zur Zeit des Oktoberfestes ist das Bier auch im Handel erhältlich. Außerhalb von Bayern sollten Sie sich allerdings bereits frühzeitig erkundigen, ob es in Ihrem Getränkemarkt erhältlich sein wird.

3. Stimmung beim Oktoberfest: Musik für Ihre Party

Damit es mit der Stimmung auch klappt, brauchen Sie unbedingt typische Volksfest-Musik. Neben „Ein Prosit der Gemütlichkeit“, dem „Bayerischen Defiliermarsch“ und dem Hit „O’Zapft is“, dürfen die typischen Stimmungsklassiker nicht fehlen, zum Beispiel:

  • Hey Baby / DJ Ötzi
  • Das rote Pferd / Markus Becker
  • Viva Colonia / Höhner
  • Take me Home, Country Roads / The King
  • Schickeria / Spider Murphy Gang
  • In München steht ein Hofbräuhaus / Alfons Bauer & His Hofbräu Entertainers
  • Resi I hol di mit meim Traktor ab / Wolfgang Fierek
  • bayrische blaskapelle

    ©istock.com/nojustice

    Im Wagen vor mir / Henry Valentino

  • Who the X is Alice / Gompie
  • Joana / Peter Wackel feat. Chriss Tuxi
  • Sierra Madre / Zillertaler Schürzenjäger
  • Skandal im Sperrbezirk / Spider Murphy Gang
  • Über den Wolken / Dieter-Thomas Kuhn
  • Ab in den Süden / Buddy
  • Hände zum Himmel / Chris Rabatz
  • Lebt denn der alte Holzmichl noch? / De Randfichten
  • Koa Hiatamadl / Hubert von Goisern
  • Rote Lippen soll man küssen / Cliff Richard
  • Steirermen san very good / Das Stoakogler Trio

Ein paar aktuelle Hits dürfen natürlich auch mit dabei sein.

bayrische lebkuchenherzen auf dem oktoberfest

©istock.com/Nikada

4. Oktoberfest-Deko selber machen

Passend zum Thema Oktoberfest brauchen Sie natürlich unbedingt auch eine Dekoration, die die Partylocation abrundet. Hier einige Ideen für Ihre Oktoberfest-Deko:

  • Alles, was blau-weiß kariert ist, passt zu Ihrer Oktoberfest-Deko, zum Beispiel eine große Fahne mit dem bayerischen Löwen, Servietten in diesem Stil, eine Papiertischdecke usw.
  • Hopfenkränze oder -zweige
  • Maßkrüge
  • Brezn (z. B. kleine Salzbrezeln als essbare Streudeko für den Tisch)
  • Lebkuchenherzen (können Sie im Netz individuell mit den Namen Ihrer Gäste bestellen)
  • fahnenreihe oktoberfest

    ©meine-kartenmanufaktur.com

    Wimpel-Girlande (laden Sie unsere Druckvorlage herunter, mit der Sie diese ganz einfach selber basteln können)

  • Holzbrettchen statt Tellern, wenn Sie eine Brotzeit servieren

4. Einladung zur Oktoberfest-Party

Laden Sie Ihre Gäste am besten mit einer selbst gestalteten Einladungskarte ein. So können Sie ihnen auch gleich wichtige Informationen zur Party an die Hand geben, beispielsweise in Bezug auf die Kleiderordnung. Denn was wäre eine Oktoberfest-Party ohne Dirndl und Lederhosen?

Tipp: Bei Meine Kartenmanufaktur können Sie Ihre Einladungskarten ganz einfach online gestalten und bestellen. So haben Sie mehr Zeit für die Vorbereitung Ihrer Ideen zur Oktoberfest-Party!

5. Lustige Oktoberfest-Spiele

Eine Pyramide Dosen zum Abwerfen

©istock.com/photo75

Mit witzigen Oktoberfest-Spielen können Sie zwischendurch die Stimmung ein wenig auflockern und für jede Menge Spaß sorgen. Hier einige Spieleideen:

  • Maßkrugstemmen: Jeder Spieler erhält eine Maß Bier (1 Liter). Innerhalb von 5 Sekunden darf man so viel austrinken, wie man kann. Dann müssen Sie Ihren Arm ausstrecken und den Bierkrug mit dem Rest des Bieres halten. Wer das am längsten aushält, ohne dass der Arm absinkt, gewinnt.
  • Dosenwerfen: Wie bei der Volksfestbude stellen Sie zehn leere Konservendosen aufeinander, in der untersten Reihe vier, darüber drei, dann zwei und eine. Dreimal dürfen die Gäste mit einem Ball darauf werfen. Wer alle abräumt, gewinnt.
  • Luftballonwerfen: Blasen Sie viele Luftballons auf und befestigen Sie sie an einer Spanplatte (z. B. einfach das Ende mit einem Heftgerät antackern). Mit Dartpfeilen werfen die Gäste darauf und versuchen so, sie zum Platzen zu bringen.
  • Schinkenklopfen: Zwei Spieler stehen sich gegenüber und versuchen, dem Gegner auf den Po oder auf die Schulter zu klopfen. Ist ihm das dreimal gelungen, müssen lustige Aufgaben erledigt werden, zum Beispiel ein kleines Bier auf ex trinken, zehn Liegestütze oder auch ein Schuhplattler.
  • Wettnageln: Die Teilnehmer müssen möglichst schnell eine vorgegebene Anzahl an Nägeln in ein Brett einschlagen.

Haben Sie weitere Ideen für eine gelungene Oktoberfest-Party? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Hochzeitsstreiche in der Wohnung: Lustige Streiche für die Hochzeitsnacht

Hochzeiten werden erst durch Traditionen und Brauchtümer zu dem unvergesslichen Fest, das man als schönsten Tag im Leben eines Brautpaars bezeichnet. In vielen Regionen Deutschlands sind witzige Hochzeitsstreiche ein wichtiger Bestandteil dieses Brauchtums und gehören unbedingt dazu. In diesem Beitrag stellen wir heute die witzigsten Hochzeitsstreiche vor.

Beliebtes Ziel für Hochzeitsstreiche: Die Wohnungstüre

Hindernisse vor der Haustüre

© istock.com/amoklv

Früher fanden Brautpaare oft gegen Mitternacht, wenn sie erschöpft nach Hause kamen, eine zugemauerte Haustüre vor. Ganz so weit sollten Sie besser nicht gehen, aber es gibt doch einige lustige Alternativen. So können Sie den Weg zur Türe beispielsweise durch ein Hindernis versperren – Strohballen oder Holzscheite eignen sich hierfür sehr gut. Oder Sie basteln eine „zweite Tür“, die Sie über der ersten anbringen, zum Beispiel aus Pappe. Den Zwischenraum dahinter füllen Sie mit Styropor-Chips oder ähnlichem Füllmaterial, das herausfällt, sobald das Paar die Türe zur Seite schaffen möchte.

Den Weg zum Schlafzimmer versperren

Das frisch gebackene Paar freut sich auf die gemeinsame Hochzeitsnacht. Mit witzigen Hochzeitsstreichen für die Wohnung versperren Sie den Weg zum Schlafzimmer und zögern die Nachtruhe so noch etwas hinaus:

  • Stellen Sie den Flur oder die Treppe voll mit Wasser gefüllten Bechern (bitte nicht bei Holz- oder Teppichböden!).
  • Umwickeln Sie das Ehebett mit Klopapier.
  • Bauen Sie im Flur eine Wand aus Kartons auf.
  • Spannen Sie Wollfäden kreuz und quer durch das Schlafzimmer und verstecken Sie alle Scheren.

Stilles Örtchen mit Blumen verzieren

Blumen in die Toilette pflanzen

© istock.com/hope1983

Unser WC soll freundlicher werden – pflanzen Sie doch einfach mal Blumen in die Kloschüssel. Wichtig: Ehe Sie die Erde einfüllen, muss die Schüssel unbedingt mit Folie ausgeschlagen werden, da die Erde sonst die Rohre verstopfen würde.

Nichts mehr am eigentlichen Platz

Ein immer wieder beliebter Streich ist das Vertauschen von Gegenständen in der Wohnung. Das ist im kleinen Rahmen möglich, indem Sie z. B. Zucker und Salz, Gewürze vertauschen oder die Etiketten von Konserven austauschen, oder auch im Großen. So können Sie die ganze Dekoration umhängen, die Möbel der Räume austauschen oder einfach alles verkehrt herum aufstellen – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Dass die Freunde am nächsten Tag beim Aufräumen helfen, ist gerade beim Verrücken von Möbeln Ehrensache. Alternativ wählen Sie einfach neue Orte für verschiedene Gegenstände. Aktenordner landen im Bett, Waschlappen im Kühlschrank, Nudeln im Badschrank und Konserven in der Dusche.

Schnitzeljagd zum Bett

Wer hat eigentlich gesagt, dass das Brautpaar gleich nach der Hochzeit schlafen darf? Den Schlüssel zum Schlafzimmer verstecken Sie mal besser – und kombinieren diesen Hochzeitsstreich gleich mit einer lustigen Schnitzeljagd. Verstecken Sie in der ganzen Wohnung Hinweise darauf, wo der Schlüssel liegen könnte. Zu guter Letzt findet das Brautpaar ihn im Gefrierfach – in Wasser zu einem Klotz gefroren.

Nachtruhe? Nein, danke!

Nachts viele Wecker stellen

© istock.com/alvarez

Sicher wird das frisch gebackene Ehepaar nachts ziemlich erschöpft sein, wenn es nach Hause kommt. Doch auf die gepflegte Nachtruhe sollte es sich vorsichtshalber noch nicht einstellen, wenn Sie zuvor an den Weckern zugange waren. Stellen Sie die eigenen Wecker des Paars auf unchristliche Nachtzeiten wie 2 Uhr oder 5 Uhr. Noch etwas lustiger wird es, wenn Sie Wecker verwenden, die das Paar nicht kennt und daher nicht sofort ausschalten kann, und diese auch noch im Schlafzimmer verstecken.

Kleine Tipps für den Alltag

Kleine Nachrichten an das Brautpaar hinterlassen

© istock.com/Ezequiel Aprile

Die junge Liebe soll so frisch bleiben wie am ersten Tag? Sorgen Sie dafür, indem Sie in der Wohnung kleine Zettelchen mit Anweisungen verstecken. Auf ihnen stehen beispielsweise Tipps wie:

  • Schenke deinem Partner einen Blumenstrauß!
  • Führe deine Frau zum Essen aus!
  • Koche deinem Liebsten ein romantisches Menü!
  • Vergiss nicht, deinem Partner zu sagen, dass du ihn liebst!

Die Zettel sollten so versteckt werden, dass das Paar sie erst nach und nach in den Wochen nach der Hochzeit findet, zum Beispiel im dritten Handtuch im Stapel, im Einkaufskorb oder im Reisekoffer.

99 Luftballons auf ihrem Weg… zum Wahnsinn

Hindernisse aus Luftballons bauen

© istock.com/sutichak

Füllen Sie den Flur vor dem Schlafzimmer mit extrem vielen Luftballons. In einem davon versteckt sich der Schlüssel zum Schlafzimmer. In die anderen Luftballons stecken Sie kleine Süßigkeiten, damit es durch Schütteln nicht zu offensichtlich ist, wo sich der Schlüssel verbirgt.

Einladung zum Hupen

Hängen Sie an den Balkon, sichtbar zur Straße ein Plakat mit der Aufschrift: „Bitte nicht hupen, Hochzeitsnacht!“. Vorausgesetzt, dass das Paar das Schild nicht sieht, dürfte es über den nächtlichen Geräuschpegel reichlich überrascht sein. Die Bitte, nicht zu hupen, wird zahlreiche Autofahrer dazu bewegen, es doch zu tun.

Die Extraportion Götterspeise

Sie brauchen lediglich Wasser, Zucker und einige Päckchen Götterspeise. Die Rühren Sie dann auch an, allerdings nicht etwa im Topf, sondern in der Badewanne, der Dusche oder auch im Waschbecken.

Romantische Hochzeitsnacht

Drehen Sie in der ganzen Wohnung die Glühbirnen heraus und nehmen Sie sie mit – natürlich nur über Nacht. Alternativ drehen Sie die Sicherungen raus und lassen sie vorübergehend verschwinden. Achtung: Bitte sorgen Sie für eine Stromzufuhr für Gefriertruhe und Kühlschrank, um verdorbene Lebensmittel zu vermeiden. Legen Sie Kerzen oder Taschenlampen bereit.

Die wichtigsten Regeln für den Hochzeitsstreich

Ehe Sie Ihren Streich planen, sollten Sie sich einige Gedanken darüber machen, was das Brautpaar als angemessen empfinden könnte, und sich über einige Grundregeln klar werden:

  1. Es sollte niemals etwas kaputt gemacht werden.
  2. Machen Sie sich von vornherein darüber Gedanken, wie hoch die Toleranzgrenze des Brautpaares ist.
  3. Überschreiten Sie die Grenzen des guten Geschmacks nicht.
  4. Eine Vertrauensperson des Brautpaares sollte über die Pläne Bescheid wissen, beispielsweise der beste Freund oder die Eltern.
  5. Finden Sie im Vorfeld heraus, ob es dem Brautpaar überhaupt recht ist, wenn Sie die Wohnung betreten.
  6. Geben Sie schon vorher den Nachbarn Bescheid, falls Ihr Hochzeitsstreich etwas lauter ausfallen sollte.
  7. Nehmen Sie keine baulichen Veränderungen an der Wohnung vor (z. B. sehr beliebt das Zumauern der Haustüre).

Es gibt einige Streiche, die Sie nach Möglichkeit unterlassen sollten, wenn Sie es sich mit dem Brautpaar nicht für längere Zeit verscherzen wollen. Dazu gehört beispielsweise das Verstreuen von Konfetti, das noch wochenlang aus allen Ritzen dringt, oder das Verstecken von Lebensmitteln, die Ungeziefer anlocken könnten.

Steigen Sie am besten direkt in die Planung ein, denn was ein gelungener Hochzeitsstreich werden soll, sollte rechtzeitig organisiert werden!

Endlich Sommer! Die schönsten Orte zum Heiraten im Freien

Die Hochzeits-Hauptsaison steht kurz bevor und viele Paare stecken im Endspurt der Planungen für ihren schönsten Tag. Nur in der nüchternen Umgebung des Standesamts zu heiraten, ist den meisten dem Anlass nicht unbedingt angemessen. Deshalb suchen viele Paare nach sommerlichen Locations im Freien.

Tipp: Mit unserer großen Hochzeits-Checkliste vergessen Sie garantiert nichts. Und der Hochzeits-Budgetplaner hilft Ihnen, bei den Kosten den Überblick zu behalten.

Hochzeit im Freien: Location in luftiger Höhe

Heiraten auf der Zugspitze

© istock.com/Vernon Wiley

Nicht nur für echte Wanderfans stellen Berge eine besondere Faszination dar. Die Weite, die Sie spüren, wenn Sie den Blick auf dem Gipfel in die Ferne schweifen lassen, können Sie auch als atemberaubendes Panorama für Ihre Trauung im Freien nutzen. Eine kirchliche Trauung können Sie beispielsweise knapp unter dem Gipfel der Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands, durchführen lassen. Möglich macht dies die Bergkapelle „Maria Heimsuchung“, die sich als höchstes Gotteshaus des Landes auf einer Höhe von knapp 3.000 Metern befindet.

Gondeln Sie ins Eheleben

Sie können Ihre Trauung auch in der Trau-Gondel der Burgberg-Seilbahn von Bad Harzburg planen. Einmal eingestiegen gibt es kein Zurück mehr: Schaukelnd geht es los Richtung Eheglück auf dem Weg zum Burgberg hoch. Auf halber Strecke hält die Gondel und der Standesbeamte führt die Hochzeit unter freiem Himmel durch. Seien Sie sich aber dessen bewusst sein, dass dies nur für den kleinen Kreis geeignet ist. Neben dem Brautpaar und dem Standesbeamten passen nur bis zu drei weitere Personen in die Gondel. Bei Bedarf kann eine zweite Gondel gebucht werden – Live-Ton-Übertragung inklusive.

Heiraten mit Meeresbrise: Laufen Sie in den Hafen der Ehe ein

Heiraten auf dem Schiff

© istock.com/Imagesbybarbara

In der Gemeinde Laboe bekommt die Redensart „in den Hafen der Ehe einlaufen“ eine ganz neue Bedeutung. Das zuständige Standesamt unterhält nämlich von April bis September eine spannende Außenstelle: Der frühere Haikutter Alexa dient heute als rustikale Location für eine freie Trauung. Hier feiern Sie Ihre Hochzeit gemeinsam mit bis zu 15 Personen.

Eine standesamtliche Trauung im Freien feiern Sie hingegen auf der Passat, einem Großsegelschiff, das im Lübecker Hafen vor Anker liegt. Sogar eine Kapitänstrauung können Sie hier anstreben. Das Schiff bietet mehrere große Räumlichkeiten, in denen Sie mit einer Hochzeitsgesellschaft von bis zu 120 Personen auch gleich die Feierlichkeiten ausrichten können. Doch Vorsicht, reservieren Sie frühzeitig einen Termin. Pro Woche gibt es nur drei mögliche Termine, was lange Wartezeiten mit sich bringt.

Standesgemäße Hochzeit für echte Tierliebhaber

Wer Tiere mag, wird diese Hochzeitsidee lieben: Man kann auch in Zoos heiraten! Der Erlebniszoo Hannover beispielsweise entführt Sie in verschiedenste Teile der Welt, ganz nach Ihrem Geschmack, egal ob kanadische Küste oder Maharadscha-Schloss. Individuelle Hochzeitsarrangements und die Möglichkeit, anschließend im Zoo mit bis zu 450 Menschen zu feiern, macht das Angebot umso interessanter.

Übrigens müssen Sie für Ihre Hochzeit im Zoo oftmals gar nicht so weit fahren – viele regionale Tierparks bieten die Möglichkeit einer Hochzeit im Grünen, beispielsweise die Zoos in Duisburg, Köln und Eberswalde.

Hochzeit im Grünen: Nutzen Sie den Botanischen Garten

Heiraten im Zoo

© istock.com/marconofri

Der Botanische Garten ist in vielen Städten das Herzstück. Inmitten hektischer urbaner Strukturen findet sich ein Kleinod der Erholung und Freizeitgestaltung. Inmitten des Botanischen Gartens können Sie ebenfalls Ihre Hochzeit feiern. Im Botanischen Garten Berlin-Dahlem steht hierfür beispielsweise das 100 Jahre alte Mittelmeerhaus zur Verfügung. Dank der Glaswände bekommen Sie tatsächlich das Gefühl, während der Trauung unter freiem Himmel zu stehen. Möglich sind solche Hochzeitsfeiern im Grünen in Deutschland unter anderem auch im Frankfurter Palmengarten und im Münchner Botanischen Garten.

Romantik pur unter dem Sternenzelt

Unter den Sternen heiraten

© istock.com/Aldo Murillo

Auf der Insel Pellworm heiraten Sie unter Sternen. Konkret veranstaltet das Standesamt Pellworm eine Sternenhochzeit, bei der Sie unter freiem Himmel bei Vollmond oder in einer sternenklaren Nacht am Strand heiraten können. Den Weg weisen Ihnen die leuchtenden Sterne und die romantischen Fackeln. Jetzt im Sommer können Sie dieses Erlebnis im Garten des Landhauses Leuchtfeuer unweit des Leuchtturms mit bis zu 20 Gästen begehen. Für schlechteres Wetter und kältere Monate stehen allerdings weitere Locations zur Verfügung.

Fernab der Zivilisation: Heiraten auf einer Sandbank

Ebenfalls die Insel Pellworm bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Hochzeit im Freien auf einer Sandbank zu feiern. Auf der MS Gebrüder bringt der Kapitän Sie und Ihre bis zu 20 Gäste zu einer großen Seehundsbank an der Westküste vor Pellworm. Barfuß treten Sie ein in Ihr neues Leben als verheiratetes Paar. Die anschließende Feier müssen Sie allerdings an einer anderen Location abhalten, denn mit dem Catering sieht es auf der Mini-Insel eher schlecht aus.

Tipp: Freie Trauung

Heiraten auf einer Sandbank

© istock.com/MichaelSvoboda

In Deutschland ist es schwierig, im Freien zu heiraten, weil die Standesämter hier starken Einschränkungen unterliegen. Wo die standesamtliche Trauung vollzogen werden darf, regelt die jeweils geltende Gemeindeordnung. Während sich viele Gemeinden darauf beschränken, Eheschließungen im Rathaus zu vollziehen, haben manch andere Gemeinden Außenstellen des Standesamts eingerichtet (z. B. auf einem Leuchtturm oder in einer alten Mühle). Sie können sich aber nicht frei aussuchen, wo Sie heiraten möchten. Häufig ist vorgeschrieben, dass der Ort ein Dach aufweisen muss oder sich gar in einem geschlossenen Raum befindet. Eine standesamtliche Hochzeit direkt unter freiem Himmel ist daher nur sehr selten möglich. Dasselbe gilt übrigens auch für die kirchliche Zeremonie – die meisten katholischen und evangelischen Priester weigern sich, eine Eheschließung unter freiem Himmel durchzuführen.

Wenn Sie jedoch unbedingt an einem bestimmten Ort heiraten möchten, bietet es sich an, eine freie Trauung anzustreben. Einen freien Redner können Sie im Prinzip an jeden Ort in Deutschland bestellen und die Zeremonie durchführen lassen. Anschließend fahren Sie ins zuständige Rathaus, um den Verwaltungsakt „Ehe“ in die Wege zu leiten und Ihre Unterschriften zu leisten.

Die Einladung zur Hochzeit im Freien

Schon bei der normalen Hochzeit müssen Sie sich rechtzeitig Gedanken um die Einladungen machen – bei der Hochzeit im Freien gilt dies umso mehr. Ihre Hochzeit wird stark vom Wetter abhängig sein. Informieren Sie Ihre Gäste darüber, dass die Zeremonie unter freiem Himmel stattfinden wird, damit sie etwaige Wetterschwankungen für die Planung ihrer Garderobe berücksichtigen können. Wenn Sie bei schlechtem Wetter eine alternative Location nutzen sollten, teilen Sie diese ebenfalls bereits in der Einladung mit. So fällt Ihnen die Umorganisation leichter, falls es tatsächlich am großen Tag regnen sollte. Da Sie in diesem Fall viel zu schreiben haben, empfehlen wir Ihnen, Ihre Hochzeitseinladungen drucken zu lassen – um sie selbst zu basteln, müssten Sie sonst sehr viel mehr Zeit einplanen. Gerade Menükarten für Ihre Hochzeit können Sie sogar mit Vorlaufzeit bereits drucken lassen, sobald das Menü feststeht, was sie servieren wollen. So haben Sie dann kurz vor dem wichtigen Tag den Kopf frei.

Der perfekte Junggesell(inn)enabschied: Schluss mit dem Singledasein

Junggesellinenabschied

© istock.com/mediaphotos

Der Junggesellenabschied löst in Deutschland mittlerweile den traditionellen Polterabend immer mehr ab. Dieser Tag, an dem die Braut oder der Bräutigam „zum letzten Mal“ ihre Freiheit genießen, ehe sie dann in den Hafen der Ehe einlaufen, sollte ein ganz besonderes Erlebnis sein, das sie so schnell nicht vergessen werden. Damit dies gelingt, ist ein rechtzeitiger Planungsstart wichtig. Wir verraten Ihnen, worauf es ankommt, wenn Sie einen Junggesellenabschied planen möchten.

Wer organisiert die Junggesell(inn)enabschiedsparty?

Für die Planung des Junggesellenabschieds sind gewöhnlich die Trauzeugen zuständig. Sie kümmern sich darum, eine passende Location für den Junggesellenabschied zu finden, planen die Spiele und Aufgaben und sorgen dafür, dass alles reibungslos abläuft. In der Praxis sieht es meistens so aus, dass zwar der Trauzeuge das Ruder in der Hand hat, er aber verschiedene Aufgaben rund um den Junggesellenabschied an die weiteren Teilnehmer delegiert, damit er nicht alles alleine organisieren muss.

Die Kosten: Wer zahlt den Junggesellenabschied?

Es gibt keine festen Regeln darüber, wer den Junggesellinnenabschied zahlt. Gewöhnlich zahlen alle Freunde, die teilnehmen, die Party gemeinsam und übernehmen auch den Anteil des Bräutigams oder der Braut, sodass diese freigehalten werden. Je nach Region wird dies aber auch unterschiedlich gehandhabt. Teilweise ist es üblich, dass der Bräutigam oder die Braut eine oder zwei Runden ausgibt und der Rest von den Freunden bezahlt wird.

Planen Sie hingegen Junggesellenabschied Spiele, die Geld einbringen, beispielsweise einen Bauchladen, dürfen die Einnahmen natürlich für die Finanzierung des Abends verwendet werden.

Der richtige Zeitpunkt: Nicht zu früh und nicht zu spät

Früher feierte man den Junggesellenabschied tatsächlich einen Tag vor der Eheschließung. Angesichts diverser Totalausfälle bis hin zum verschlafenen Termin vor dem Standesamt organisiert man die wilderen Partys inzwischen tendenziell gerne etwas früher, damit der Bräutigam und die Braut nicht mit dunklen Augenringen und einem blassen Teint vor den Traualtar treten müssen. Gerne gewählt werden Termine, die etwa zwei bis drei Wochen vor dem eigentlichen Hochzeitstermin liegen. Das Brautpaar erfährt davon natürlich nichts – sie sollten am jeweiligen Tag überrascht werden.

Die Einladung zum Junggesell(inn)enabschied: Wer darf kommen?

Typischerweise werden zum Junggesellenabschied vor allem die engsten Freunde bzw. Freundinnen der Braut oder des Bräutigams eingeladen. Je nach Situation sind mögliche Mitglieder aber evtl. auch in der Familie (z. B. Geschwister) oder auch unter den Arbeitskollegen zu suchen. Es lohnt sich, mit dem Partner der Braut oder des Bräutigams zu sprechen und so herauszufinden, wen diese/r eventuell noch gerne dabei hätte.

Tipp: Auch wenn es für einen solchen eher lustigen Anlass nicht unbedingt üblich ist, eine förmliche Einladung über die Kartenmanufaktur zu verschicken, ist dies dennoch zu empfehlen. Sie können darauf für alle Teilnehmer bereits das Datum, den genauen Ablauf, Informationen zu etwaigen Übernachtungen und Locations sowie zu den Kosten angeben. Aber Vorsicht: Die Braut und der Bräutigam erhalten selbstverständlich keine Einladung, denn sie sollen ja überrascht werden.

Die Spiele für den Junggesellenabschied

Wenn Sie einen Junggesellenabschied mit Tradition feiern wollen, gehören witzige Spiele unbedingt dazu. Wir haben einige typische Junggesellinnenabschied Spiele für Sie zusammengestellt:

Der Bauchladen

Die Braut bzw. der Bräutigam bekommt einen Bauchladen umgehängt, in dem sich eine Reihe Verkaufsartikel befinden, beispielsweise:

  • mit Schnaps gefüllte Spritzen
  • String-Tangas
  • Feuerzeuge
  • witzige erotische Artikel (z. B. kleine Gleitgel-Tuben, Kondome)
  • kleine Schnapsfläschchen oder Sekt-Piccolos
  • Süßigkeiten
  • Alkoholtester
  • Leuchtarmbänder
  • Plastikrosen

Die meisten dieser Artikel gibt es in einem Preisrahmen zwischen 0,50 und 2 Euro je Stück zu kaufen, bringen aber meist beim Straßenverkauf deutlich mehr ein, je nach Verkaufsgeschick.

Die JGA-Tombola

Basteln Sie kleine Lose und lassen Sie sie durch die Junggesellin verkaufen. Die Passanten dürfen ihre Lose natürlich sofort öffnen und sich ihren Gewinn abholen, wenn sie keine Niete gezogen haben. Dies kann beispielsweise ein Schnaps, ein Kuss von der Junggesellin oder dem Junggesellen oder auch ein Funartikel sein.

Herzchen schneiden

Wenn es etwas heißer hergehen darf, ist „Herzchen schneiden“ genau das richtige Spiel für einen Junggesellinnenabschied. Besorgen Sie im Baumarkt einen dünnen Einwegoverall und bemalen Sie ihn über und über mit kleinen und großen Herzchen. Insbesondere strategisch wichtige Punkte des Körpers sollen dabei natürlich nicht ausgelassen werden. Versehen Sie die Herzchen mit einem Preis, der umso höher ausfällt, je pikanter die Stelle ist. Die Braut muss in Unterwäsche in den Overall steigen und den männlichen Passanten das Ausschneiden der Herzchen verkaufen.

Toilettenparty

Wenn Sie eine Diskothek oder Kneipe besuchen, können Sie die „Toilettenparty“ feiern. Die Junggesellin bzw. der Junggeselle wird auf der Herren- bzw. Damentoilette angekettet. Wer ihn oder sie befreien möchte, muss zuerst bei Ihnen den dafür nötigen Schlüssel kaufen.

Die Aufgabe für den Junggesellen: Karaoke singen

© istock.com/IS_ImageSource

Die lebende Jukebox

Die Braut oder der Bräutigam steht auf der Straße und muss gegen Geld die Musikwünsche der Passanten erfüllen. Je schlechter er oder sie singt, desto lustiger wird dieses Spiel.

Die Schnitzeljagd

Möchten Sie beim Junggesellenabschied eine Schnitzeljagd veranstalten, können Sie entweder wie bei der Kinder-Schnitzeljagd überall in der Stadt kleine Hinweise verstecken oder Sie malen eine „Schatzkarte“, die den Weg durch die City weist. Selbstverständlich gibt es auf dem Weg jede Menge witziger Aufgaben zu lösen, Bars zu stürmen und Belohnungen einzusammeln.

Die Aufgabenliste für den Junggesellenabschied

Ebenfalls Teil des Brauchs ist es, der Junggesellin oder dem Junggesellen eine ganze Reihe von Aufgaben zu stellen, die er im Laufe des Abends erledigen muss, um Belohnungen zu erhalten (z. B. ein Teil eines Puzzles, einen Drink). Beispiele für solche Aufgaben sind:

Aufgaben für den Bräutigam Aufgaben für die Braut
  • Lass dich von Passantinnen schminken.
  • Sammle mindestens drei weibliche Unterschriften auf deinem Hintern.
  • Lass dir von einem Mädchen einen Drink ausgeben.
  • Sammle zwei getragene BHs ein.
  • Suche ein Mädchen, das sich von dir eine Haarsträhne abschneiden lässt.
  • Lass dich zusammen mit fünf heißen Mädels fotografieren.
  • Verkaufe Küsse an fünf Mädels für je 2 Euro.
  • Lass dich mit einem Polizisten fotografieren.
  • Bringe mindestens drei Frauen dazu, dir ihre Telefonnummer zu geben.
  • Schneide mit einer Schere die Etiketten aus fünf Männerunterhosen aus.
  • Suche einen Mann, der dir seine getragene Unterhose überlässt.
  • Tanze mit einem Mann einen Walzer mitten auf der Straße.
  • Sammle fünf Telefonnummern von attraktiven Männern.
  • Überzeuge einen Taxifahrer davon, dich einmal gratis mit um den Block zu nehmen.
  • Sammle drei Brusthaare von drei verschiedenen Männern.
  • Besorge ein Kondom, ohne es zu kaufen oder zu stehlen.
  • Suche einen Mann, der genauso heißt wie dein baldiger Ehemann.

 

Themen für den Junggesell(inn)enabschied: Welches Motto passt?

Viele ergreifen die Gelegenheit, ein bestimmtes Thema für den Junggesellenabschied aufzugreifen. Dazu gehört es dann, dass sowohl Braut bzw. Bräutigam als auch die weiteren Teilnehmer entsprechend verkleidet sind. Beliebt sind beispielsweise folgende Mottos:

  • Prinz / Prinzessin
  • Engelchen / Teufelchen
  • Nikolaus / Weihnachtsmann
  • Sträflinge
  • Piraten

Alternativ können Sie Ihre Braut oder Ihren Bräutigam auch einfach „frei Schnauze“ verkleiden, je peinlicher, desto besser. Nur allzu oft sieht man Männer mit blonder Kunst-Wallemähne, einem rosa Tutu passend zur weißen Strumpfhose umringt von einer Horde grölender Kerle durch die Straßen ziehen. Für angehende Bräute gehört ein Schleier unbedingt dazu. Basteln Sie ihn einfach aus einem ausgedienten weißen Vorhang und einem nicht mehr benötigten Haarreif.

Das passende T-Shirt für die ganze Truppe darf natürlich nicht fehlen. Wir haben einige Ideen für Junggesellenabschied Sprüche zusammengetragen, die Sie auf Ihre gemeinsamen Shirts drucken lassen können:

Sprüche für den Bräutigam Sprüche für die Braut
  • Ich bin ein Junggeselle, holt‘ mich hier raus!
  • JA-Sager
  • Erst ist Mann ledig – dann erledigt!
  • Sogar ich hab eine abbekommen.
  • Noch bin ich zu haben!
  • Kuss-Schluss-Verkauf!
  • Die wilden Zeiten sind vorbei!
  • Ich hätte sie alle haben können!
  • Männer weint, denn ab morgen bin ich weg vom Markt!
  • Single-Deadline: xx.xx.xxxx
  • Germany’s Next Top Wife
  • Die Braut, die sich traut!
  • Vom Umtauschrecht ausgeschlossen
  • Jetzt muss ich damit leben!
  • Letzter Abend in Freiheit
  • Zu schön, um noch frei zu sein!

 

Die richtige Location für den Junggesellenabschied

Welche Location Sie für den Junggesellinnenabschied einplanen, hängt vor allem von Ihrem Budget ab. Wenn Sie einige finanzielle Mittel locker machen können, sind vielleicht Junggesellenabschied Reisen in größere Städte in Deutschland oder dem näheren Ausland genau das Richtige für Sie. Während sich die Männer quer durch die sündige Meile Hamburgs trinken oder mit heißen Girls in einer Coyote Ugly Bar den Abschied vom Singleleben begehen, feiern die Frauen den Junggesellinnenabschied gerne mit einer Kombination aus einer wilden Party und einem witzigen Fotoshooting. Wer den Junggesellinnenabschied mal anders feiern möchte, bucht ein Wellnesswochenende in einem luxuriösen Hotel und lässt es dort richtig krachen.

Ist die Braut beim Junggesellinnenabschied schwanger, wird der Tag wahrscheinlich etwas ruhiger verlaufen, zumal Alkohol dann außen vor bleiben muss. Ebenso wie bei sehr kurzfristig geplanten Aktionen ist die Party zuhause dann die richtige Wahl, denn dann kann sich die Junggesellin auch einmal zurückziehen, wenn ihr gerade alles etwas zu viel wird.

Die wichtigsten Tipps für den gelungenen Junggesell(inn)enabschied

Fotos als Erinnerung an den Junggesellinenabschied

© istock.com/Casarsa

Damit Ihr Junggesellen- oder Junggesellinnenabschied zu einem vollen Erfolg wird, sollten Sie die folgenden Tipps beachten:

  • Bei der Planung der Spiele und Aufgaben sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, was der Braut oder dem Bräutigam Spaß machen wird, sonst wird der Tag für sie oder ihn mitunter zur Qual.
  • Je besonderer der Tag werden soll, desto teurer wird er häufig auch. Klären Sie bereits im Vorfeld ab, wie viel die einzelnen Teilnehmer in die Party investieren können und wollen, damit es später nicht zu bösen Überraschungen kommt.
  • Versuchen Sie bereits frühzeitig herauszufinden, wie der Bräutigam oder die Braut sich ihren JGA vorstellen. So können Sie enttäuschte Erwartungen vermeiden.
  • Mindestens zwei Teilnehmer sollten eine Kamera dabei haben, damit es später auch schöne Erinnerungsfotos gibt. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Basteln Sie aus den geschossenen Fotos ein Fotobuch – das ideale Geschenk zur Hochzeit.
  • Treffen Sie sich während der Planungsphase mindestens einmal mit möglichst allen Teilnehmern und sammeln Sie Ideen und Vorschläge für den Junggesellenabschied. So können Sie sicherstellen, dass die Party dann auch alle Geschmäcker trifft und Sie wirklich originelle Ideen dabei haben.

Weihnachtstraditionen auf der ganzen Welt: Schöne und kuriose Weihnachtsbräuche

In Bezug auf traditionelle Weihnachtsbräuche in Deutschland wird es in vielen deutschen Wohnzimmern ähnlich zugehen. Die Vorweihnachtszeit beginnt mit der Adventszeit Anfang Dezember und findet ihren großen Höhepunkt am Heiligabend, wenn sich Groß und Klein um den Tannenbaum versammeln und gemeinsam essen, bevor schließlich das Christkind oder der Weihnachtsmann – je nach Region – die Geschenke bringt.

Welche Weihnachtsbräuche gibt es aber in anderen Ländern? Wir haben uns für Sie schlau gemacht und die schönsten Weihnachtsbräuche aus aller Welt für Sie zusammengetragen!

Weihnachtsbräuche in Großbritannien

In Großbritannien dekoriert man schon ganz anders in Deutschland – während es hier überwiegend Tannenzweige, Nüsse, Mandarinen, Englein und Nikoläuse sind, gibt es in England Misteln, Lorbeer- und Stechpalmenzweite sowie viele bunte Girlanden und Lichter, mit denen die Wohnräume und auch das Äußere des Hauses geschmückt werden. Am Christmas Eve (Heiligabend) hängen die Kinder ihre Strümpfe auf, beispielsweise am Kamin. Während der Nacht kommt Father Chrismas (Weihnachtsmann) durch den Schornstein und füllt die Strümpfe mit Geschenken.

Am Christmas Day (25. Dezember) trifft sich die ganze Familie zu einem leckeren Festschmaus, bei dem der riesige Truthahn nicht fehlen darf. Er wird traditionell mit Brot und einem Hackgemisch oder aber Backpflaumen und Äpfeln gefüllt. Ebenso gehören zu einem leckeren Weihnachtsessen Plumpudding und Eierpunsch.

In Großbritannien ist es außerdem üblich, dass man Freunden, Verwandten und Bekannten schöne Weihnachtsgrußkarten schickt, oft sogar mit einem eigenen Familienfoto darauf (einige Tipps für ein gelungenes Familienfoto haben wir für Sie in einem anderen Artikel zusammengefasst). Hier gehört es zu den Weihnachtstraditionen, alle erhaltenen Weihnachtskarten auf einer langen, quer durch das Wohnzimmer gespannten Schnur aufzuhängen oder auf dem Kaminsims aufzustellen.

Weihnachten in anderen Ländern: Niederländischer Weihnachtsmann im Sommerurlaub

Warum sollte der Weihnachtsmann eigentlich das ganze Jahr über am Nordpol frieren? Da es dafür im Prinzip keinen Grund gibt, haben die Niederländer eine andere Tradition. Ihr „Sinterklaas“, der Weihnachtsmann, und sein Knecht Ruprecht „Zwarte Piet“ lassen sich der Legende zufolge den ganzen Sommer lang die Sonne im heißen Spanien auf den Bauch scheinen. Erst im November machen sie sich auf einem Schiff auf die Reise Richtung Niederlande. Dies erklärt auch, warum man in Holland an den Weihnachtstagen ausgelassene Feste in den Küstenstädten vorfindet. Hier stecken die beiden Sommerfrischler Süßigkeiten in die Stiefel der Kinder.

Weihnachtsbräuche in Island: Fast wie bei Schneewittchen

Erinnern Sie sich noch an Schneewittchens sieben Zwerge hinter den Bergen? Fast könnte man meinen, die Isländer hätten das alte Märchen im Kopf gehabt, als sie ihre Weihnachtsbräuche auserkoren haben. Hier bringen nämlich die 13 Weihnachtszwerge von den Bergen den Kindern Geschenke und Weihnachten läuft anders als in anderen Ländern ab. Die Zwerge kommen einer nach dem anderen vom 12. bis zu 24. Dezember mit ihren Geschenken. Alle bleiben bis zum Weihnachtstag und reisen danach ebenfalls nacheinander wieder ab.

Weihnachtsbräuche weltweit: Der selbst gezimmerte Stuhl in Ungarn

Weihnachten wird weltweit anders gefeiert. Die Ungarn haben einen sehr speziellen, jahrhundertealten Weihnachtsbrauch. Hier beginnt man am 13. Dezember damit, den sogenannten Luca-Stuhl zu bauen. Hierfür müssen sieben unterschiedliche Holzarten verwendet werden. Pünktlich zur Christmette am 24. Dezember muss er fertig sein. Er wird dann verwendet, um nach Hexen zu suchen. Sobald diese gesichtet wurden, rennen die Leute mit ihrem Stuhl nach Hause und verbrennen ihn im Ofen. Auf dem Weg dorthin verstreuen sie Mohnsamen, die von den Hexen gesammelt werden.

Kuriose Weihnachtsbräuche in aller Welt: Der spanische Weihnachtsholzklotz

Einen für unsere Verhältnisse fast schon grotesk komischen Weihnachtsbrauch feiern die Spanier. Hier basteln die Kinder den „Tió de Nadal“, den Weihnachtsholzklotz. Ein Baumstamm wird auf kurze Beine gesetzt, mit einem Gesicht und einer Mütze verziert und mit einer Decke abgedeckt. Während sie ein bestimmtes Lied singen, klatschen die Kinder mit einem Stock auf den Stamm, damit seine Verdauung etwas angeregt wird. Schließlich scheidet der Holzklotz jede Menge süßer Leckereien aus, die an seinem Hinterteil unter der Decke hervorkommen.

Weihnachten als Zeit der Enthaltsamkeit in Polen

Die Polen fasten während der Fastenzeit. Alle freuen sich dann schon auf den 24. Dezember, denn sobald der erste Stern am Himmel erscheint, darf endlich ein riesiges Festmahl mit der Familie beginnen. Auf jeden Teller – auch für den obligatorischen Teller für unerwartete Besucher – wird eine „Oplatek“ gelegt. Dabei handelt es sich um eine weihnachtliche Waffel. Kann ein Familienmitglied nicht zur Feierlichkeit kommen, wird ihm seine „Oplatek“ in Form einer Postkarte zugeschickt.

Weihnachtsbräuche in aller Welt: Ein ganzes Jahr Glück in Griechenland

Die Griechen feiern ebenfalls viele schöne Weihnachtsbräuche. An Heiligabend ziehen die Kinder hier durch die Straßen, singen Lobgesänge und erhalten von den Leuten kleine Geschenke. Von nun an entzündet man jeden Tag ein Weihnachtsfeuer, um sich vor den Kalikanzari, bösen Kobolden, zu schützen. Die Geschenke gibt es in Griechenland erst am Neujahrstag. Der heilige Vassilius legt sie den Kleinen vor ihr Bett, wenn sie schlafen.

Außerdem backt man zum Neujahrstag einen Kuchen, der später gemeinsam gegessen wird. Einer wird in seinem Kuchenstück eine eingebackene Goldmünze finden – ihm soll ein ganzes Jahr voll Glück bescheret sein.

Der Blick über den großen Teich: Weihnachtsbräuche in Nordamerika

Weihnachten ähnelt in Nordamerika den britischen Weihnachtsbräuchen. Allerdings wird das Fest hier deutlich lauter, bunter und quirliger begangen. Santa Clause bringt die Geschenke, aber auch er kommt am Christmas Day durch den Schornstein. Überall prangen riesige, bunt schillernde und leuchtende Weihnachtsbäume – berühmt ist beispielsweise das gigantische Modell vor dem New Yorker Rockefeller Center. Auf den Straßen werden Paraden gefeiert und in so mancher Siedlung findet ein wahrer Wettbewerb darüber statt, wer die umfangreichste Weihnachtsdekoration im Außenbereich des Hauses aufstellt. In den Südstaaten wird Weihnachten zusätzlich sogar mit einem großen und lauten Feuerwerk gefeiert, das böse Geister fernhalten soll.

Wurzeln von Weihnachten: Heidnisch?

Weihnachten wird meist für ein überwiegend christlich geprägtes Fest gehalten, schließlich feiert man an diesem heiligen Tag Jesu Geburt. In Wirklichkeit gehen aber viele heutige Weihnachtsbräuche in anderen Ländern und in Deutschland auf heidnische Bräuche aus längst vergangenen Zeiten zurück. Wie man heute weiß, gehen die üblichen Weihnachtsbräuche in aller Welt fast ausschließlich auf Gebräuche und Riten der Römer zurück.