Trauerkarten

Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen, sagt Albert Schweitzer. Einen geliebten Menschen zu verlieren oder jemandem Trost und Anteilnahme spenden zu wollen, der den Tod eines nahestehenden Menschen zu beklagen hat, ist sehr schwer. Man möchte so viel sagen und ausdrücken, findet aber meist keine Worte und fürchtet, dass jedes gewählte Wort vielleicht zu schwach wirken könnte.

Dennoch, Trauer und Mitgefühl sollten uns nicht zu sehr lähmen. Zeigen Sie dem Menschen, der einen Trauerfall zu beklagen hat, wie sehr sie mit ihm fühlen, auch wenn Sie vielleicht nicht bei ihm sein können. Schreiben Sie eine sehr persönliche Karte. Wählen Sie gerade im Trauerfall etwas ganz privates. Nicht die lieblosen Karten aus dem Schreibwarenladen, nein. Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, vielleicht bei einer Tasse Tee, denken Sie an den Menschen, dessen Verlust Sie mitbeklagen und die richtigen Worte für Ihre Trauerkarte werden Ihnen einfallen. Hat die verstorbene Person einen Leitspruch, ein Motto, vielleicht sogar ein Lieblingslied oder Gedicht? Wählen Sie eine Zeile daraus und lassen Sie das zusammen mit Ihren eigenen Worten auf Ihre Trauerkarte drucken.

Es gibt nichts, was die Abwesenheit eines geliebten Menschen ersetzen kann. Je schöner und voller die Erinnerung, desto härter die Trennung, aber die Dankbarkeit schenkt in der Trauer eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne wie ein kostbares Geschenk in sich. (Dietrich Bonhoeffer)

Gestalten Sie Ihre Beileidskarte wie eine Erinnerung, mit Gedanken an den Verstorbenen und Trost für die Hinterbliebenen. Wählen Sie aus dezenten Designs, christlichen oder freikirchlichen Symbolen, oder aber auch ganz schlicht. Handelt es sich um Kollegen, Geschäftspartner, entfernte Bekannte, so kann Ihre Karte zur Anteilnahme natürlich distanzierter und sachlicher gestaltet und formuliert werden.

Sie haben die traurige Pflicht und müssen eine Beerdigung ausrichten oder sich für Beileidsbekundungen und die empfangene Anteilnahme bedanken? Eine Zeitungsanzeige wird nur, wenn überhaupt, regional gelesen. Wie aber erreicht man entfernte Verwandte und Bekannte? Schicken Sie eine Postkarte. Fertigen Sie die Karten in Ruhe selbst an, Sie müssen hierzu nicht das Haus verlassen, sondern können daheim Ihre Karten selber machen. Gestaltung anpassen, Text dazu überlegen, Papierqualität wählen und bequem online bestellen. Wenige Tage später haben Sie die Lieferung im Briefkasten.

Trauerkarten