Eine moderne und helle Einrichtung

Helle Einrichtung: Gemütliche Einrichtungsideen für das Wohnzimmer

Die farbliche Gestaltung der Wohnungseinrichtung ist stets eine der schwierigsten Entscheidungen. Dunkle Möbel und Farben, wie sie beispielsweise im Kolonialstil verwendet werden, lassen den Raum duster und schummrig wirken – das macht sich umso mehr bemerkbar, wenn die Tage demnächst wieder kürzer werden und im Winter weniger Tageslicht zur Verfügung steht. Eine Wohnungseinrichtung kann sich durchaus auch auf Ihr Gemüt niederschlagen. Dem können Sie gegensteuern: Mit einer hellen Einrichtung, die Licht in Ihr Herz lässt, statt es mit Dunkelheit zu beschweren.

Warum Sie sich hell einrichten sollten

Es gibt gleich mehrere Gründe, warum Sie helle Einrichtungsideen in Wohnzimmer & Co. umsetzen sollten:

1) Freundliche Wirkung

Eine Frau sitzt gemütlich vor ihrem Sofa

©istock.com/Tarik Kizilkaya

Sie werden feststellen, dass ein heller Raum automatisch freundlich wirkt. Nicht nur Sie selbst kommen hier einfach besser an, auch Ihre Gäste werden sich auf Anhieb wohlfühlen. Das gilt ganz besonders in den Wintermonaten, wenn Ihre Wohnung einen angenehmen Kontrast zum Dunkel draußen darstellt.

2) Einfache Kombinierbarkeit

Wenn Sie bei der Wohnungseinrichtung auf dunkle oder kräftige Farben setzen, schränkt das Ihre Flexibilität bezüglich der Dekoration stark ein. Stürzen Sie sich hingegen auf hellere Farben, so können Sie individuell dekorieren. Ob Sie dann eher eine puristische Einrichtung anstreben oder doch hier und da mit bunten Farbklecksen arbeiten möchten, bleibt Ihnen überlassen – Ihre Einrichtung lässt vieles zu.

3) Größere Wirkung des Raums

Es ist kein Geheimnis, dass Sie durch die gewählte Farbe die Wirkung der Raumgröße verändern können. Große Räume wirken in dunklen Farben kleiner, kleinere Zimmer sogar gedrungen und einengend. Mit hellen Farben hingegen lassen Sie Ihren Raum großzügiger erscheinen. Er sieht weitläufiger aus und selbst die Deckenhöhe erscheint größer.

4) Einsparung von Strom

Zu guter Letzt bringen Ihnen helle Einrichtungsideen auch bares Geld ein. Sie können damit nämlich in Bezug auf die Beleuchtung Kosten einsparen. Es gilt als erwiesen, dass eine reinweiße Wand bis zu 80 Prozent des dort angekommenen Lichts wieder abstrahlt und dadurch die Helligkeit im Raum erhöht. Dementsprechend können Sie dann auf Lampen mit einer geringeren Wattzahl zurückgreifen und so Strom sparen. Zum Vergleich: Wenn die Wände in einer dunklen Farbe gestrichen sind, geben sie eher nur rund 15 Prozent des Lichts wieder ab – der Stromverbrauch steigt durch die notwendige, zusätzliche Beleuchtung.

Puristische Wohnungseinrichtung

©istock.com/baona

Einrichtungsbeispiele mit hellen Farben

Wir zeigen Ihnen einige Beispiele, wie sich eine helle Dekoration in unterschiedlichen Einrichtungsstilen umsetzen lässt:

Puristische Einrichtung: Vorsicht vor zu viel Weiß

Je mehr Weiß, desto besser? Grundsätzlich ist dieser Gedanke richtig. Versuchen Sie aber dennoch, es nicht zu übertreiben, denn sonst überschreiten Sie die Grenzen der puristischen Einrichtung und erreichen eher ein kaltes, unpersönliches Flair. Die hier gezeigte Wohnzimmer-Einrichtung ist mit dem weißen Steinboden, den hellen Wänden sowie weißen und cremefarbenen Möbeln extrem hell. Persönlichkeit erlangt der Raum aber durch die Hingucker in Form der farbigen Vorhänge und Kissen.

Noble Wohnungseinrichtung in Schwarz und Weiß

©istock.com/Peter Mukherjee

Hell und nobel zugleich: Die Kombination von Schwarz und Weiß

Dieses Einrichtungsbeispiel zeigt, wie Sie Ihr Wohnzimmer hell einrichten, ohne auf eine gewisse Eleganz verzichten zu müssen. Halten Sie den Großteil des Raumes in Weiß oder Cremetönen. Mit schwarzen Elementen wie dem Couchtisch oder einem Sideboard setzen sie gezielt Akzente – auch die schwarze Stehlampe trägt als Accessoires dazu bei.

Graue Wände: Zu dunkel

Eine dunkle Wandfarbe kann einiges mit dem Ambiente in Ihrem Raum anstellen. Trotz vieler großer Fenster, die ausreichend Tageslicht in den Raum lassen, und der angeschalteten Deckenbeleuchtung kann der Raum mit dunklen Wänden eher schummrig und dunkel wirken. Es spricht nichts gegen einen grauen Farbton für die Wand – entscheiden Sie sich dann aber besser für eine sehr helle Ausführung, zum Beispiel Lichtgrau oder Telegrau.

Einrichtungsideen für mehr Gemütlichkeit: Farbe ins Spiel bringen

Natürlich muss eine helle Einrichtung nicht zwingend steril und reinweiß aussehen. Solange Sie Farben sparsam und am besten in Pastelltönen einsetzen, können Sie auch damit den gewünschten Effekt der Gemütlichkeit erzielen. Ein helles, abgetöntes Apricot an der Wand beispielsweise bringt die angenehmen Eigenschaften von Orange zu Tage: Es wirkt gesellig, schafft eine kreative Atmosphäre und steht für Optimismus und Tatendrang. Diese Einrichtungstipps eignen sich beispielsweise für ein hell eingerichtetes Büro, wo Sie sich konzentrieren und etwas schaffen möchten.

Einrichtungstipps für helle und freundliche Räume

Wie setzt man nun Einrichtungsideen in Wohnzimmer, Küche und Co. um, ohne dass das Ergebnis hinterher zu steril wirkt? Hier finden Sie die wichtigsten Tipps auf einen Blick:

  • Graues Sofa auf hellem Holzboden

    ©istock.com/ Ivan Stevanovic

    Holz: Holz schafft Gemütlichkeit. Verwenden Sie helle Holzarten für Boden, Möbel oder Wanddekoration, um Gemütlichkeit und Leichtigkeit miteinander zu verknüpfen. Zur Auswahl stehen hier beispielsweise:
    – das widerstandsfähige, harte und zugleich biegsame Buchenholz
    – das erdig beige bis honiggelbe Eichenholz mit einer oft sehr markanten Maserung
    – das eher gelbliche Eschenholz mit harter und schwerer Textur
    – das harte und sehr helle Ahornholz
    – das relativ weiche Birkenholz mit zurückhaltender Maserung
    – das gut zu verarbeitende Erlenholz mit besonders elastischer Struktur
    – das duftende Kiefernholz mit der gelblichen bis leicht rötlichen Farbe

  • Teppich: Wenn bereits ein dunkler Fußboden verlegt wurde, müssen Sie diesen nicht unbedingt ersetzen. Auch ein heller Teppich, zum Beispiel ein großer Vorleger aus Wolle oder auch vereinzelt verteilte, flauschige Schaffelle, sorgen für mehr Helligkeit.
  • Spiegel: Spiegel sind ebenso wie helle Farben dazu geeignet, Licht zu reflektieren und zu verteilen. Setzen Sie sie daher ruhig in einer interessanten Dekovariante unterstützend ein.
  • Regale: Nutzen Sie mehr offene Regale statt geschlossener Schränke. Zu viele Schrankfronten sorgen dafür, dass der Raum eher gedrungen und verschlossen wirkt. Regale ohne Rückwand lassen die helle Wandfarbe durchscheinen und fügen sich ideal in Ihr Zuhause ein.
  • Wanddekoration: Nutzen Sie auch die Wände für eine helle Dekoration. Dazu können Sie beispielsweise Wände mit weißen Steinchen verklinkern, zusätzliche Leuchten anbringen oder auch mit einer Glasscheibe für einen besonderen Eyecatcher sorgen. Oder werden Sie selbst kreativ und entwerfen Bilderrahmen hellem Papier oder Holz.
  • Helle Wohnung mit Farbakzenten

    ©istock.com/Ivan Stevanovic

    Farbtupfer: Vergessen Sie nicht, auch ein wenig Farbe ins Spiel zu bringen. Flexibel bleiben Sie zum Beispiel mit farbigen Kissenbezügen, Vorhängen, bunt lackierten Stühlen, stylishen Bilderrahmen und ähnlichen Deko-Accessoires.

Haben Sie bereits die passenden Einrichtungsideen für Ihr Wohnzimmer oder Ihr Schlafzimmer gefunden? Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der DIY-Einrichtung!