Beiträge

Warten auf Weihnachten: 11 Ideen für leuchtende Kinderaugen

Der Advent ist herangebrochen und während die Kleinen nun jeden Tag voller Vorfreude das nächste Türchen des Adventskalenders öffnen, warten sie eigentlich auf den großen Tag. Das Warten auf Weihnachten, wenn es endlich die Geschenke gibt, dauert im Zeitempfinden der Kinder sehr lange. Um Ihre Nerven und Ihre Geduld zu schonen, sollte Sie sich deshalb schon im Vorfeld Gedanken darübermachen, wie Sie die Zeit gestalten möchten. Wir zeigen Ihnen 11 Ideen für Ihr Weihnachtsprogramm mit Kindern, die das Warten auf den Weihnachtsmann verkürzen.

Idee #1: Ausmalbilder zum Ausdrucken: Sterne, Winter & Engel

Ausmalen für Kinder Weihnachten

©Meine-Kartenmanufaktur.de

Ein toller Zeitvertreib für die Weihnachtszeit sind Ausmalbilder. Ob Sterne, Winter, Engel oder Nikolaus – rund um Weihnachten gibt es zahlreiche passende Motive für Ausmalbilder. Die entstandenen Kunstwerke lassen sich übrigens auch toll für ein Weihnachtsgeschenk verwenden. Daraus basteln Sie zum Beispiel:

  • Weihnachtskarten: Basteln Sie mit den Kindern eine Weihnachtskarte mit Passepartout. In diesen Rahmen setzen Sie dann das ausgemalte Bild ein und versehen sie mit einem besinnlichen Weihnachtsspruch.
  • Geschenkbox: Bekleben Sie einen Karton mit den bunten Ausmalbildern und anderen Dekoelementen (z. B. aus Tonpapier ausgeschnittenen Formen, Dekosteinchen).
  • Bild im Rahmen: Ein besonders schönes Bild können Sie auch im Rahmen und hinter Glas für lange Zeit konservieren.

Ebenfalls eine schöne Idee wäre es, die Motive mit Window Color nachzumalen. Dazu stecken Sie die Ausmalbilder zum Ausdrucken in eine Klarsichthülle und pausen das Motiv mit Konturenfarbe ab. Danach können Sie es in allerlei bunten Farben ausfüllen.

Tipp: Für Sie haben wir kostenlose Ausmalbilder zum Ausdrucken mit tollen weihnachtlichen Motiven zusammengestellt.
Hier jetzt herunterladen und gleich losmalen!

 

Idee #2: Briefe an Nikolaus, Christkind und Weihnachtsmann

Kinder schreiben gerne ihren Wunschzettel in der Hoffnung, dass all ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Je nachdem, wo Sie wohnen, sind die Briefe an das Christkind, den Nikolaus oder auch an den Weihnachtsmann adressiert.

Wenn das Kind nicht hinsieht, lassen die Eltern den Brief verschwinden und tun so, als wäre er abgeholt worden. Eine Antwort auf den Brief wird es allerdings nie geben.

Dabei gibt es bereits seit einiger Zeit in ganz Deutschland Weihnachtspostfilialen, an die die Post adressiert werden kann – und dann sogar auch von dort aus beantwortet wird:

Idee #3: Gemeinsam Plätzchen backen

Mit Kindern zu Weihnachten backen

©istock.com/fotostorm

Plätzchen backen ist die schönste Aktivität gemeinsam mit den Kindern. Am besten geeignet sind dafür natürlich Plätzchensorten, bei denen die Kinder mithelfen können. Das ist beispielsweise bei diesen Sorten der Fall:

  • Butterplätzchen (Ausstechplätzchen)
  • Kokos- oder Haselnussmakronen
  • Lebkuchen
  • Schokoladenbrot
  • Vanillekipferl
  • Schwarz-Weiß-Gebäck
  • Heidesand

Am meisten Spaß macht aber anschließend das Verzieren. Plätzchen mit Zuckerglasur und Zuckerstreuseln garnieren, Spritzgebäck mit Schokolade überziehen, Vanillekipferl in Puderzucker wälzen – dabei haben die Kinder jede Menge Spaß. Aber Vorsicht: Nehmen Sie sich nicht zu viel vor, sondern backen Sie lieber in kleinen Einheiten. Denn meistens ist es mit der Geduld nicht weit her.

Idee #4: Die Wohnung dekorieren

Weihnachtliches Wohnzimmer

©istock.com/dszc

Das Warten auf Weihnachten können Sie Ihren Kindern auch verkürzen, indem Sie gemeinsam die ganze Wohnung dekorieren. Unternehmen Sie einen langen Spaziergang im Wald und sammeln Sie Naturmaterialien wie Zweige von Nadelbäumen (z. B. Kiefer, Fichte), Zapfen, Moos und vieles mehr, was die Natur zu bieten hat. Daraus basteln Sie gemeinsam einen bezaubernden Türkranz, der Neuankömmlinge willkommen heißt. Weitere Dekorationsideen für Ihr Zuhause, die Sie mit den Kindern umsetzen können:

  • dekorativer Weihnachtsbaum vor der Haustüre
  • selbst gebastelte Sterne im Fenster aufhängen
  • mit Lichterketten dekorieren
  • Kerzen in kleinen Teelichthaltern
  • Christbaumkugeln in einer großen Vase mit einer Lichterkette arrangieren
  • die Bäume im Garten mit Lichterketten dekorieren

Idee #5: Traditionen leben mit Weihnachtsfilmen und -serien

Weihnachtsmann im Schlitten

©istock.com/quavondo

Werden Sie auch nochmal zum Kind, wenn in der Vorweihnachtszeit die Filmklassiker laufen, die Sie bereits in Ihrer eigenen Kindheit geliebt haben? Lassen Sie alte Rituale wiederaufleben und sehen Sie sich diese Filme oder Serien mit Ihren Kindern an. Lachen Sie gemeinsam und schwelgen Sie in Erinnerungen. Wie wäre es beispielsweise mit diesen Klassikern:

  • Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
  • Der kleine Lord
  • Das letzte Einhorn
  • Kevin allein zuhaus‘
  • Santa Claus
  • Das Wunder von Manhattan
  • Pippi Langstrumpf
  • Michel aus Lönneberga

Ebenfalls eine schöne Idee ist die Zeichentrickserie „Weihnachtsmann & Co. KG“, die seit weit über zehn Jahren jedes Jahr im Weihnachtsprogramm für Kinder ausgestrahlt wird – eine moderne Zeichentrickserie rund um den Weihnachtsmann und seine Elfen.

Idee #6: Geschichten vorlesen

Haben Sie ein Buch, das Ihnen Ihre Mutter oder Ihr Vater in der Kindheit immer in der Weihnachtszeit vorgelesen hat? Dann holen Sie es doch einfach wieder hervor und lesen Sie es Ihren Kindern vor. Besonders schön sind Bücher mit 24 aufeinander aufbauenden Geschichten für jeden Tag der Adventszeit bis Weihnachten. Ihre Kinder werden die gemeinsame Zeit lieben und Sie können in Erinnerungen schwelgen.

Gab es eine solche Tradition früher in Ihrer Familie nicht? Dann führen Sie sie doch einfach ein, während alle zusammen auf den Weihnachtsmann warten.

Idee #7: Bratapfel zubereiten

Bratapfel zu Weihnachten

©istock.com/gkrphoto

„Der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel, der Kapfel, der goldbraune Apfel …“ – der Bratapfel gehört zur Vorweihnachtszeit dazu. Bereiten Sie ihn gemeinsam mit Ihren Kindern zu und lassen Sie sich die winterliche Köstlichkeit schmecken. So gehen Sie dabei vor:

  1. Schritt: Waschen Sie vier säuerliche Äpfel und stechen Sie das Kernhaus heraus.
  2. Schritt: Zerdrücken Sie in einer Schüssel 80 g Marzipanrohmasse mit einer Gabel. Vermengen Sie sie mit 100 g gehackten, gemischten Nüssen, 2 Esslöffeln gehackten Rosinen, einem halben Teelöffel Zimt und 2 Esslöffeln Honig.
  3. Schritt: Setzen Sie die Äpfel in eine mit Butter eingestrichene Backform und füllen Sie sie mit der Nussmasse. Setzen Sie auf die Spitze des Apfels jeweils ein Butterstück von etwa 5 g.
  4. Schritt: Backen Sie die Äpfel 20 Minuten lang im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze. Gießen Sie dann 120 ml Apfelsaft und 30 ml Wasser in die Form. Backen Sie sie in weiteren 20 Minuten fertig, bis sie goldbraun aussehen.

Tipp: Dazu schmeckt eine leckere, selbstgemachte Vanillesauce.

Idee #8: Ab in den Schnee

Familie spielt im Schnee

©istock.com/monkeybusinessimages

Hat es bereits geschneit? Ziehen Sie sich und die Kinder warm an und nutzen Sie die Gelegenheit für einen ausgedehnten Spaziergang in freier Natur. Bei einer hitzigen Schneeballschlacht wird Ihnen sicher schön warm. Auch beim Bauen eines Schneemanns können Sie sich so richtig ins Zeug legen. Alternativ schnappen Sie sich die Schlitten und fahren zum nächstgelegenen Schlittenberg. Sind die Seen bereits zugefroren, könnten Sie auch Schlittschuhfahren und auf der Eisschicht zierliche Pirouetten drehen. Der Winter bietet Ihnen jede Menge tolle Outdoor-Aktivitäten.

Idee #9: Anderen eine Freude machen

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit, in der man nicht nur an sich selbst und die eigenen Wünsche denken sollte, sondern auch an andere Menschen, die deutlich schwerwiegendere Probleme haben als das Schreiben eines Wunschzettels. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie im Advent anderen Menschen eine Freude machen können. Packen Sie doch gemeinsam mit Ihren Kindern ein Weihnachtspaket für arme Kinder in fremden Ländern, beispielsweise im Rahmen der Aktion „Geschenk mit Herz“ von humedica.

In vielen Gemeinden gibt es einen sogenannten Spendenbaum (oder ähnliche Aktionen). Dabei wird an einer gut zugänglichen Stelle (z. B. im Rathaus) ein Christbaum aufgestellt. Kinder bedürftiger Familien oder auch die Bewohner von Waisenhäusern dürfen ihren Weihnachtswunsch auf einen Zettel schreiben und diesen an den Baum hängen. Sie können nun einen beliebigen Wunsch auswählen und diesen erfüllen. Das Geschenk geben Sie dann einfach bei der Stelle ab, die sich um den Spendenbaum kümmert.

Idee #10: Strohsterne basteln

Sorgen Sie dieses Jahr doch selbst für die Weihnachtsdekoration. Strohsterne sind dabei ein echter Klassiker. Dazu verbinden Sie mehrere gerade Strohhalme kunstvoll mithilfe von farbigem Bindfaden. Da dies natürlich eine eher rutschige Angelegenheit ist, verwenden Sie dafür eine spezielle Legeform, deren Zähne verhindern, dass die Strohhalme verrutschen.

Um Strohsterne zu basteln, ist allerdings einiges an Feinmotorik erforderlich. Wirklich gut klappen wird es in aller Regel erst mit etwas älteren Kindern, etwa ab acht oder neun Jahren.

Idee #11: Weihnachtskarten basteln

Wenn Sie das Weihnachtsprogramm mit Kindern gestalten möchten, können Sie auch gemeinsam Weihnachtskarten basteln. Je nachdem, wie alt Ihre Kinder sind, stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung, zum Beispiel:

  • Fingerfarben: Zeichnen Sie auf Tonpapier schemenhaft z. B. einen Schneemann, den Weihnachtsmann oder einen Tannenbaum vor. Die Kinder tunken ihre Fingerkuppe ein und tupfen den Umriss mit Fingerfarben nach.
  • Filzbällchen: Das Prinzip ist dasselbe wie bei den Fingerfarben, nur dass Sie die aufgezeichneten Umrisse nun mit kleinen Filzbällchen bekleben.
  • Knöpfe: Kleben Sie bunte Knöpfe auf die Karte und bilden Sie damit ein Weihnachtsmotiv.
  • Fingerabdrücke: Drücken Sie mehrere Fingerabdrücke auf die Karte. Mit einem feinen Filzstift verwandeln Sie sie nun in Motive, je nach Farbe z. B. in Rentiere oder kleine Nikoläuse.
  • Stickmotiv: Mit einer Nadel und einem etwas festeren Stickgarn sticken Sie ein Motiv in die Karte.

Haben Sie noch weitere Ideen für das Weihnachtsprogramm mit Kindern, mit denen sich das Warten auf Weihnachten verkürzen lässt? Erzählen Sie davon und verhelfen Sie anderen Lesern zu einer entspannten Adventszeit!

„Veronika, der Lenz ist da“: Die schönsten Ausflüge mit Kindern im Frühling

Blüht in Ihrem Garten schon der Krokus und werden Sie morgens wieder vom Vogelgezwitscher wach? Der Frühling ist mit schnellen Schritten unterwegs und weckt in uns allen positive Gefühle und gute Laune. Jetzt zieht es wieder jeden vor die Türe – der Spielplatz wird für Familien zum zweiten Zuhause, im Gemüsegarten werden die ersten Pflänzchen gezogen und Ausflüge mit Kindern machen ohne dicke Jacken endlich wieder richtig Spaß. Für einen gelungenen Frühling zeigen wir Ihnen heute die besten Freizeitangebote und Ausflugsideen.

Tierische Ausflugsziele mit Kindern: Tierparks sind immer der Renner

Kinder im Zoo

©istock.com/FamVeld

Tiere sind für Kinder ein Erlebnis, das ihnen immer viel Freude bereitet. Dabei können Sie natürlich einen der Tierparks oder Zoos in Ihrer unmittelbaren Nähe ansteuern. Sogar als Ausflüge bei Regen eignen sich bestimmte Zoos, beispielsweise der Allwetterzoo Münster mit überdachten Gängen zwischen allen Tierhäusern oder sogenannte Indoor-Zoos wie das Sealife in München, Berlin und sechs weiteren Städten Deutschlands mit seiner spannenden Unterwasserwelt.

Übrigens: Für die Kleinen müssen es nicht immer die großen Exoten wie Elefanten, Tiger und Giraffen sein. Auch ein einfacher Wildpark ist einen Besuch wert. Ein beliebtes Ausflugsziel ist beispielsweise der Wildpark Poing bei München, in dem es einheimische Tiere zu bestaunen gibt. Für Abwechslung und Spaß sorgen die Greifvogelvorführung und der riesige Abenteuerspielplatz für perfekte Familienausflüge.

Ab in die Welt von Hänsel und Gretel: spannender Märchenwald

Bei Freizeitaktivitäten mit Kindern zählt eindeutig der Spannungsfaktor. Im Märchenwald ist dieser besonders hoch, denn Sie wissen nie, welches Märchen um die Ecke auf Sie wartet. Besonders die Kleinsten freuen sich über einen Besuch im Märchenwald mit Schneewittchen, Rumpelstilzchen, Rotkäppchen, Froschkönig oder Aschenputtel.

Wählen Sie Ihr Ausflugsziel geschickt aus, können Sie einen Besuch im Märchenwald sogar problemlos zu einem ganzen Tagesausflug mit Kindern ausweiten. Neben den Märchenhäusern bietet beispielsweise der Märchenwald Sambachshof in Bad Königshofen zahlreiche Fahrgeschäfte, einen Streichelzoo, Kletter- und Rutschmöglichkeiten und jede Menge weitere Action. Ähnlich aufgebaut ist der Freizeitpark Ruhpolding, wo Sie neben der Märchenwelt auch ein Kristallbergwerk besichtigen, auf einem Drachen reiten oder mit der „bayrischen Bockerlbahn“ fahren.

Picknick: Ideen für ein außergewöhnliches Familien-Picknick

Familie beim Picknick

©istock.com/Geber86

Wenn der Frühling endlich wieder herannaht, ist auch wieder die Zeit für ausgedehnte Picknicks in freier Natur. Mit den richtigen Tipps für den Picknickkorb steht Ihrem Ausflug nichts im Wege – denken Sie aber an Wechselkleidung, falls das im Frühling doch noch wechselhafte Wetter Sie überraschen sollte. Statt einfach nur auf einer Wiese zu picknicken, können Sie es auch einmal mit etwas außergewöhnlicheren Orten versuchen:

  • im Wald (Achtung: beim Hochsitz den Förster um Erlaubnis bitten!)
  • auf dem Dach eines Hochhauses
  • in einem Schlosspark
  • am Seeufer (dort, wo Sie im Sommer zum Baden fahren ist jetzt kaum etwas los)
  • auf einem Bootssteg
  • im Tierpark
  • auf einer kleinen Weiherinsel
  • in der Nähe eines Flughafens (Flugzeuge beim Starten und Landen beobachten)
  • am Spielplatz
  • auf einem Aussichtsturm/-plattform

Fahrradtour planen: mit Kindern auf großer Fahrt

Kind fährt Fahrrad

©istock.com/tatyana_tomsickova

Wenn Ihre Kinder schon alt genug sind, um sicher und mit einer gewissen Ausdauer Fahrrad zu fahren, können Sie eine frühlingshafte Fahrradtour planen. Wichtig ist, dass Sie die Strecke so planen, dass Sie Ihre Kinder nicht überfordern – werden sie wegen Müdigkeit quengelig, wird die Radtour schnell zur Qual für alle Beteiligten. Beachten Sie deshalb diese wichtigen Grundregeln:

  • Nutzen Sie ausschließlich ausgeschilderte Radwege, damit Ihre Kinder auch bei kleineren Fahrfehlern sicher sind.
  • Vermeiden Sie allzu große Steigungen, die die Kinder schnell ermüden.
  • Wählen Sie eine Strecke mit interessanten Stellen für die Kinder, z. B. vorbei an Spielplätzen, einem Weiher, einem Wald oder einer Burg.
  • Planen Sie regelmäßige Pausen zum Essen und Trinken ein. Veranstalten Sie ein Picknick.
  • Wählen Sie ein motivierendes Ziel aus, beispielsweise die Lieblingseisdiele.
  • Es fährt je ein Erwachsener ganz vorne und ganz hinten, sodass immer alle Kinder gut im Blick sind und niemand verloren geht.

Im Prinzip müssen Sie für Unternehmungen mit Kindern keine großartige Radtour planen – je nach Alter reicht schon eine Strecke von 2 bis 4 km völlig aus.

 

 

Ausflugsziele für schöne Tage: Unternehmungen mit Kindern

Familie am Lagerfeuer

©istock.com/Lise Gagne

Natürlich gibt es noch viele weitere Freizeitangebote, die Sie für Ihre Ausflüge mit Kindern nutzen können. Hier haben wir zahlreiche weitere schöne Ausflugsziele für tolle Tage im Frühling gesammelt:

  • Ponyhof: Suchen Sie nach einem Ponyhof in der Nähe. Dort können die Kinder lernen, wie Pferde versorgt werden und vielleicht auch die eine oder andere Reiteinheit absolvieren. Je nach Alter kann Ihr Kind einfach klassisch Ponyreiten oder vielleicht sogar die ersten Stunden Reitunterricht nehmen.
  • Abenteuerspielplatz: Besuchen Sie einen Abenteuerspielplatz und lassen Sie Ihre Kinder sich richtig austoben. Statt einfach nur zuzusehen, können Sie auch einfach mitmachen – nichts ist lustiger, als wenn Mama mitschaukelt und der Papa versucht, das große Piratenschiff zu entern.
  • Spaziergang: Sicherlich gehen Sie regelmäßig spazieren und kennen sich in Ihrer näheren Umgebung gut aus. Aber sobald Sie mit dem Auto nur wenige Kilometer weit fahren, werden Sie eine ganz neue Gegend kennenlernen können. Gehen Sie mit Ihrem Kind im Wald, an einem See oder an einem Fluss entlang spazieren – nichts könnte spannender sein als die Natur.
Zwei Kinder graben den Garten um

©istock.com/3sbworld

  • Gemeinsame Gartenarbeit: Ziehen Sie gemeinsam die ersten Pflänzchen für das neue Gartenjahr, zum Beispiel für Brokkoli, Sellerie oder Tomaten. Direkt ins Beet können Steckzwiebeln, Schnittlauch, Kopfsalat und Karotten. Die gemeinsame Arbeit ohne Zeitdruck wird Ihnen Spaß machen und Sie entspannen.
  • Barfußpfad: Gibt es in der Nähe einen Barfußpfad? Dann zeigen Sie Ihren Kindern, was sie alleine mit ihren Füßen erfühlen können und wie sich echte Natur anfühlt.
  • Trimm-Dich-Pfad: Auch wenn Kinder viele Teile eines Trimm-Dich-Pfads nicht selbstständig nutzen können, wird es ihnen viel Freude machen, mit Ihnen gemeinsam aktiv zu werden.
  • Hochseilgarten: Gehen Sie gemeinsam klettern. Einschlägige Hochseilgärten bieten gewöhnlich Klettermöglichkeiten vom Erwachsenen bis zum Kleinkind, jeweils angepasst an die individuellen Fähigkeiten.
  • Blüte: Besuchen Sie die Insel Mainau, wenn dort alle Blüten blühen.
  • Eis essen: Welche Eisdiele hat bereits geöffnet? Holen Sie sich das erste frische Eis der Saison und schlendern Sie einfach durch die Stadt.
  • Wochenmarkt: Genießen Sie die gute Laune und das reichhaltige Angebot auf einem großen Wochenmarkt in Ihrer Region.
  • Schifffahrt: Besuchen Sie einen nahegelegenen See und buchen Sie eine Schiffrundfahrt. Die Eltern können sich mit den Besonderheiten des Sees und der angrenzenden Stadt vertraut machen, die Kinder erkunden das Schiff und vieles mehr.
  • Backen: Die Freizeitgestaltung mit Kindern kann so einfach sein. Backen Sie gemeinsam einen Kuchen oder auch Frühlings-Ausstechkekse (z. B. Hasen, Ostereier, Blumen) und bemalen Sie sie. Essen Sie sie gemeinsam auf oder teilen Sie mit Nachbarn oder Freunden.
  • Lagerfeuer: Zu den beliebten Freizeitaktivitäten für Kinder gehört auch ein Lagerfeuer – natürlich unter Aufsicht. Entzünden Sie am Spätnachmittag, kurz bevor es dunkel wird, das Lagerfeuer und ziehen Sie die Familie warm an. Braten Sie abends Stockbrot oder Marshmallows über dem Feuer und genießen Sie den Sternenhimmel.
  • Zugfahrt: Seien Sie spontan. Kaufen Sie sich am Bahnhof ein Ticket, das für das ganze Bundesland gilt (z. B. BayernTicket) und steigen Sie in den erstbesten Zug ein, der Ihnen als erstes über den Weg läuft. Dort wo Sie aussteigen, verbringen Sie Ihren Tag. Seien Sie ruhig mutig – das Schlimmste, das passieren kann, ist, dass Sie in einem Hotel oder einer Pension übernachten müssen und einmal nicht die Zähne putzen können. Ihre Kinder aber werden diesen spannenden Familienausflug garantiert nie vergessen.
  • Geocaching: Vielleicht findet sich unter den Ausflugszielen in der Nähe auch ein Veranstalter für Geocaching. Dann nehmen Sie mit Ihren Kindern an einer Schatzsuche Teil – Spannung ist dabei garantiert.
  • Wanderung: Wenn Sie Ausflugsziele in der Nähe suchen, kann eine kleine Wanderung eine gute Idee sein. Denken Sie dabei ruhig im kleinen Stil: Bei einer Wanderung müssen Sie nicht immer gleich einen ausgewachsenen Berg erklimmen – eine kleine Burgruine in der Nähe auf einem Hügel erfüllt denselben Zweck und ist nicht minder spannend.

Welche Ausflugstipps können Sie unseren Lesern geben? Wir freuen uns auf Ihre Ideen für Ausflüge mit Kindern und Freizeitangebote, die perfekt in den Frühling passen!

Das Baby-Scrapbook: Unser E-Book für Eure schönsten Erinnerungen

Von der Schwangerschaft über die Geburt bis hin zum ersten Geburtstag – kaum eine Lebensphase hält so viele emotionale Momente bereit wie diese. Da Erinnerungen jedoch bekanntlich verblassen, müssen wir sie festhalten. Besonders gut gelingt das mit einer modernen Art des Fotoalbums: dem Scrapbook. Unser E-Book zeigt Euch, wie es geht!

Weiterlesen

Gelungene Einschulung: Schultüte selber basteln

Schon in wenigen Wochen treten die Vorschulkinder dieses Jahres ihren ersten Gang zur Schule an. Der Tag der Einschulung wird in ganz Deutschland von einem Brauch begleitet, auf den sich die Kinder fast noch mehr freuen als auf den eigentlichen großen Tag: die Schultüte. Mit Süßigkeiten, Spielzeug und Geschenken gefüllt ist sie ein echter Freudenbringer. Obwohl immer mehr Eltern auf mit bunten Prints bedruckte Modelle aus dem Handel oder allenfalls noch auf vorgefertigte Bastelsets zurückgreifen, kann man eine Schultüte natürlich auch selber basteln. Wir verraten Ihnen einige schöne Ideen für selbstgebastelte Schultüten und helfen Ihnen bei der Auswahl des richtigen Inhalts.

Das Grundgerüst der Schultüte basteln

Schulkind mit Schultüte

© istock.com/SilviaJansen

Eine Schultüte besteht immer aus zwei Teilen:

  1. das eigentliche Grundgerüst, den Kegel
  2. die Verzierungen.

Zunächst beschäftigen Sie sich mit dem eigentlichen Rohkörper. Hierzu brauchen Sie folgendes Material:

  • DIN A1-Bogen stabilen Tonkarton in der gewünschten Farbe
  • verschiedene Bögen farbigen Papiers oder Tonpapiers
  • Krepppapier in einer Farbe passend zum DIN A1-Bogen
  • reichlich Schleifenband
  • verschiedene Dekomaterialien (abhängig vom gewählten Thema)
  • Kordel

Außerdem brauchen Sie einige Hilfsmittel wie eine Schere, ein Lineal, einen Tacker, flüssigen Bastelkleber, transparentes Klebeband, Wäscheklammern und Stifte. Nutzen Sie unsere Bastelanleitung für die Schultüte.

Bastelanleitung Schultüte

Schultüten zum Schulanfang basteln

© istock.com/Ma-Ke

Step by Step zum fertigen Rohling:

  1. Basteln Sie sich einen behelfsmäßigen Zirkel, indem Sie einen Stift an der Kordel befestigen. Halten Sie die Kordel in einer Ecke des großen Tonpapier-Bogens so fest, dass sie etwa 45 cm lang ist und zeichnen Sie einen gleichmäßigen Kreis. Beachten Sie, dass das Stück zwischen den zwei aufeinander zulaufenden Schenkeln einen Winkel von etwa 105° haben, also etwas größer als ein rechter Winkel sein sollte.
  2. Kleben Sie die zwei Kanten mit Flüssigkleber aufeinander, sodass eine Kegelform entsteht und fixieren Sie alles zum Trocknen mit den Wäscheklammern. Verstärken Sie die „Nahtstelle“ innen mit transparentem Klebefilm.
  3. Die Krepp-Manschette, die die Öffnung der Schultüte verschließt, sobald sie befüllt ist, ist ebenfalls mit wenigen Schritten erledigt. Legen Sie das Papier bündig mit der Oberkante der Öffnung zusammen und tackern Sie sie fest. Wenn Sie das Krepppapier nun nach oben umschlagen, ist die Manschette fertig. Verwenden Sie für die Fixierung besser keinen Kleber, denn er weicht das Krepppapier auf.
  4. Mit einer Schleife können Sie die Manschette ganz einfach verschließen – aber bitte erst, wenn die Schultüte gefüllt ist.

Der eigentliche Rohling ist nun fertig. Machen Sie sich jetzt daran, die Verzierungen anzubringen.

Die schönsten Mottos für Ihre selbstgebastelte Schultüte

Fehlt Ihnen noch die zündende Idee für die Gestaltung Ihrer Schultüte? Vielleicht ist in diesem Fundus an Mottos das Passende für Sie dabei:

Motto Beschreibung Sie brauchen
Feen Hier geht es feenhaft und zart zu. Als Farben eignen sich z. B. Flieder, Grün und Rosa.
  • Feenpuppe
  • Schmetterlinge
  • Blumen
  • Efeuranken (künstlich)
Meerjungfrau Die Meerjungfrau basteln Sie aus Tonpapier. Farblich bieten sich Hellblau (= Wasser) und Sand (= Boden) an. Nutzen Sie dazu gerne unsere Vorlagen!
  • buntes Tonpapier
  • Muscheln
  • Aufkleber mit Meerestieren
  • künstliche Wasserpflanzen
  • Bast
Pony / Einhorn Ob Pony oder Einhorn, farblich gesehen sind Violett und Rosa hier genau die richtige Wahl. Zudem darf es natürlich geheimnisvoll glitzern.
  • bunte Federn
  • Regenbögen, Wolken, Sterne, Hufeisen uvm.
  • Bast
  • Glitzerelemente
Dschungel Jetzt wird es wild – ob Sie einen gefährlichen Tiger, einen geheimnisvollen Puma oder einen majestätischen Löwen wählen, bleibt Ihnen überlassen. Farblich geht es in Richtung Grün und Braun, die Sie in verschiedensten Nuancen einsetzen können.
  • grünes Ton-, Seiden- und Krepppapier
  • Bast
Dinosaurier Die gefährlichen Dinosaurier schneiden Sie aus Tonpapier aus. Dazu gehören natürlich auch hohe Bäume. Vorherrschende Farben: Grün und Braun. Unsere Motiv-Vorlagen für eine Dino-Schultüte finden Sie hier.
  • ausgeschnittene Dinosaurier
  • evtl. künstliche Pflanzen

 

Vorlagen zum Nachbasteln: Meerjungfrauen- und Dino-Schultüte

Wir haben für Sie zwei Bastelanleitungen vorbereitet, mit deren Vorlagen Sie entweder eine Meerjungfrauen-Schultüte für Ihre Tochter oder eine Dino-Schultüte für Ihren Sohn basteln können. Drucken Sie sich dazu einfach unsere Vorlagen aus, übertragen Sie die Motive auf farbiges Tonpapier und kleben Sie die einzelnen Elemente dann nach Lust und Laune auf Ihren Schultüten-Rohling.schultuete-dino

schultuete-meerjungfrau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schultüte selber nähen – geht das?

Die Gestaltung des Motivs können Sie sich erleichtern, indem Sie die Schultüte selber nähen. Einen Stoff mit einem schönen Kindermotiv zu finden, ist in Zeiten von Onlineshops überhaupt kein Problem. In den Grundzügen funktionieren diese Bastelpläne ähnlich wie die Papiervariante:

  • Zeichnen Sie auf dem Stoff dieselbe Form auf wie Sie für eine Papierschultüte benötigen würden. Berücksichtigen Sie dabei allerdings die Maße eines Kartonrohlings, den Sie fertig im Handel kaufen können, denn er wird später von der Stoffschicht eingefasst. Schneiden Sie das Stoffstück aus.
  • Statt die zwei langen Kanten zu verkleben, werden sie hier abgesteppt. Dazu legen Sie sie rechts auf rechts übereinander (sodass die schöne Seite innen liegt) und steppen sie gerade ab, sodass die Spitze unten geschlossen ist.
  • Stülpen Sie Ihre Schultüte aus Stoff nun um. Schlagen Sie die Oberkante zweimal ein, bügeln Sie sie so fest und steppen Sie sie auf rechts ab. Arbeiten Sie die Ober- und Unterkanten analog zur Schultüte.
  • Sie benötigen nun ein zylinderförmiges Stück Stoff mit demselben Durchmesser, den die Oberkante der Schultüte aus Stoff aufweist. Steppen Sie diesen ebenfalls rechts auf rechts ab und stülpen Sie ihn um.
  • Ziehen Sie ihn nun so über die Oberkante der Schultüte, dass die Kanten bündig sind und steppen Sie die Naht auf rechts ab. Wenn Sie den Verschluss nun nach oben ziehen, ist Ihre Schultüte aus Stoff fertig und Sie können den Karton-Rohling für mehr Stabilität einsetzen.

Dieses Video zeigt in einfachen Schritten, wie Sie eine Schultüte selber nähen können.

Erstklässler mit Schultüte

© istock.com/annedde

Die Schultüte richtig füllen: Was sich Erstklässler wünschen

Wissen Sie schon, womit Sie die Schultüte für Ihren ABC-Schützen füllen? Dies ist eine schwierige Gratwanderung, denn während sich die Kinder in erster Linie Süßes und Spaß wünschen, denken die Eltern doch eher an sinnvolle Geschenke zur Einschulung.

Hier hat sich der Mittelweg bewährt. Wenn Sie die Schultüte füllen, stecken Sie am besten aus jeder Kategorie etwas hinein:

Naschereien/Süßes

Naschereien müssen nicht zwingend vor Zucker strotzen.
Neben Überraschungseiern, Gummibärchen und Schokolade dürfen gerne auch gesündere Alternativen herangezogen werden.

Probieren Sie es doch je nach Geschmack Ihres Kindes mit Äpfeln, Nüssen oder zuckerfreien Müsliriegeln.

 

Schultüteninhalt rund um die Schule

Geschenke zur Einschulung

© istock.com/hsvrs

Natürlich darf und soll in der Schultüte auch Nützliches für die Schule stecken. Ein LÜK-Kasten bzw. ein neues Heft dazu, ein Rätselheft für Kinder, Buchstabenwürfel oder ein Buch für Erstleser kommen immer gut an. Weitere Ideen für den Schultüteninhalt:

  • Bilderbücher
  • Abo für die erste Kinderzeitung
  • Experimentierset
  • Kinderlexikon
  • PC-Lernspiele
  • Lesezeichen
  • Rechenschieber
  • Setzkasten

Nützliches rund um die Schule und den Nachhauseweg

Inhalt der Schultüte: Hefte und Stifte

© istock.om/hsvrs

Auch Nützliches sollte auf Ihrem Plan stehen, wenn Sie die Schultüte füllen. Dies beginnt beispielsweise mit der ersten Armbanduhr oder einem Wecker und endet noch lange nicht bei Brotzeit- oder Obstdosen. Zur Ausstattung eines jeden Kindes gehören zum Beispiel ein Brustbeutel, ein Cap mit dem eigenen Namen, ein kleiner Geldbeutel, ein Regenschirm, ein Rucksack für den Wandertag oder ein Turnbeutel. Aber auch Buntstifte, ein Dosenspitzer, Lineal und Notizzettel sind beliebte Geschenke zur Einschulung. Weitere Ideen aus der Welt des Nützlichen:

  • Namensaufkleber/-stempel
  • Haarbänder/-spangen für Mädchen
  • Kinderpflaster
  • Schlüsselanhänger
  • Schlüsselband
  • Trinkflasche

Jede Menge Spaß für Erstklässler

Auch etwas Spielzeug gehört unbedingt mit in eine abwechslungsreich gefüllte Schultüte. Hier machen sich Bastelsets ebenso gut wie ein neues Freundebuch für die neuen Schulfreunde. Ob Kuscheltiere, Fingerfarben, eine Blockflöte, ein Jojo, eine Kinderkamera, ein Puzzle, Sammelkarten, Strickliesel, Stempelstifte oder Seifenblasen – nahezu jedes Spielzeug, das klein genug ist, um in die Schultüte zu passen, ist vom Prinzip her geeignet. Draußen bleiben sollten aber nach Möglichkeit größere Anschaffungen wie Spielekonsolen oder Smartphones. Heben Sie sich solche größeren Geschenke besser für Weihnachten oder den nächsten Geburtstag auf.

Die Einschulungsfeier: Den großen Tag gebührend feiern

Feier zur Einschulung für den ABC-Schützen

© istock.com/kzenon

Über die Einschulungsfeier scheiden sich die Geister: Während der Tag in vielen Regionen Deutschlands lediglich im Kreis der eigenen kleinen Familie gefeiert wird, veranstaltet man in anderen Orten Einschulungsfeiern mit Bewirtung für die ganze Familie und die Verwandtschaft. Welche Variante für Sie die richtige ist oder ob Sie am liebsten den Mittelweg wählen, bleibt Ihnen überlassen. Soll es eine Einschulungsfeier geben, will sie aber gut geplant sein.

Welche Location Sie wählen, hängt überwiegend davon ab, wie viele Gäste Sie laden. Eine Gesellschaft von 10 bis 15 Personen können Sie – einen eigenen Garten vorausgesetzt – bei schönem Wetter problemlos zuhause im Garten mit Kaffee und Kuchen versorgen oder für abends Catering bestellen. Alternativ können Sie in der Wohnung feiern. Auch größere Gesellschaften können Sie auf diese Weise verköstigen, wenn Sie über ein entsprechendes Planungstalent und nebenbei auch über die passende Ausstattung verfügen (nicht jeder hat Geschirr, Stühle und Tische für 50 Personen zuhause). Bitten Sie dann am besten einige Gäste darum, einen Kuchen mitzubringen, damit sich das Kuchenbuffet von selbst organisiert.

Die meisten Eltern werden sich allerdings mit einer größeren Schar Verwandter und Freunde eher dafür entscheiden, in einem Restaurant zu feiern und sich verköstigen zu lassen. Dies erleichtert es den Eltern auch, sich mehr um ihr Kind zu kümmern, das ja eigentlich im Mittelpunkt stehen sollte. Bei der Bewirtung im eigenen Garten kommen die Kinder naturgemäß zu kurz.

Weitere Tipps für Ihre gelungene Einschulungsparty

  • Vergessen Sie nicht, auch kleine Gäste einzuladen, sofern es in der Verwandtschaft keine gleichaltrigen Kinder gibt – schließlich möchte auch Ihr Kind jemanden zum Spielen und Unterhalten.
  • Berücksichtigen Sie in Ihrer Planung den Fototermin beim Fotografen, damit es dann nicht zu hektisch wird.
  • Verteilen Sie rechtzeitig schön und passend zum Thema gestaltete Einladungskarten, damit sich die Leute den Tag freihalten können. Teilweise wird es notwendig werden, dass sie sich Urlaub nehmen.
  • Als Tischdeko eignen sich beispielsweise Servietten, Konfetti, Streuartikel und vieles mehr mit passenden Motiven rund um die Schule (z. B. mit Stiften, Schultüten, Schulranzen, Buchstaben, Heften im Mini-Format).
  • Auch beim Essen kann sich das Thema wiederspiegeln, zum Beispiel mit Motiv-Muffinförmchen, Dekor-Zuckerpapier unter Kuchen und Torten, Russisch Brot in Buchstabenform oder Lollys als Schultüte „verkleidet“.
  • Wenn Sie zuhause feiern, können Sie mit einigen Kinderspielen wie Eierlaufen und Sackhüpfen ganz einfach für Abwechslung sorgen. Bei der Feier im Restaurant könnten Sie für die Kinder beispielsweise einen Clown engagieren.

Wie verbringen Sie den ersten Schultag mit Ihrem Erstklässler? Erzählen Sie uns davon!

Basteln mit Kindern: Deko für den Frühlingsanfang

In wenigen Tagen wird der Frühling wieder offiziell eingeläutet. Spätestens jetzt wird es Zeit, die winterliche Dekoration aus Ihrem Zuhause zu verbannen und Platz zu schaffen für eine frische und fröhliche Frühlingsdeko. Mit einigen einfachen Ideen können Sie die Deko für den Frühling selbst basteln und dabei auch noch Spaß mit Ihren Kindern haben. Ob Papier, Filz, Holz oder Klopapierrollen – für jeden Geschmack ist eine passende Bastelidee für den Frühling dabei. Diese Basteleien bringen Frühlingsgefühle in Ihr Zuhause!

Basteln für den Frühling: Schmetterlinge aus Moosgummi

Schmetterlinge sind der Inbegriff der Frühlingsgefühle. Mit nur wenigen Schritten können Sie bunte Schmetterlinge basteln. Übrigens eignet sich diese Idee perfekt, wenn Sie im Frühling mit Kindern basteln wollen.

SIE BRAUCHEN: eine Moosgummiplatte, eine Holzwäscheklammer, zwei selbstklebende Wackelaugen, Glitzergel, ggf. Karton.

UND SO GEHT’S: Wenn Sie mehr als einen Schmetterling basteln möchten, stellen Sie zunächst eine Vorlage her. Zeichnen Sie auf starkem Karton die Schmetterlingsflügel in einem Stück auf und schneiden Sie sie aus. Sie können sie jetzt benutzen, um auf der Moosgummiplatte die Flügel vorzuzeichnen. Bringen Sie mit verschiedenfarbigem Moosgummi Abwechslung ins Spiel. Schneiden Sie die Flügel aus. Verzieren Sie sie mit dem Glitzergel in unterschiedlichen Farben, beispielsweise mit Tupfen, Schnörkeln oder Ornamenten und lassen Sie sie trocknen. Kleben Sie die Flügel dann mit Flüssigkleber so auf die Wäscheklammer, dass diese als Körper des Schmetterlings fungiert. Darüber platzieren Sie ebenfalls auf dem Holz die zwei Wackelaugen. Fertig ist der Schmetterling, den Sie dank der Wäscheklammer überall befestigen können, ob an Blumentöpfen, Vorhängen, Rollladengurten oder Schranktüren.

Frühlingsbilder malen: Werden Sie kreativ!

Frühlingsbilder malen

© istock.com/svetikd

Wenn Sie Frühlingsbilder basteln möchten, können Sie richtig kreativ werden. Auch diese Bastelideen für den Frühling sind ideal für Kinder unterschiedlichsten Alters geeignet.

SIE BRAUCHEN: eine kleine Leinwand (z. B. 25 x 25 cm), Acrylfarben und Pinsel, Bastelutensilien wie Schere, Kleber und Lineal, Tonpapier in verschiedenen Farben, Streuartikel sowie ähnliches Bastelmaterial.

UND SO GEHT’S: Bemalen Sie zunächst die Leinwand ganz nach Ihrem Geschmack, beispielsweise einfarbig in hellem Grün oder mit einem hübschen Motiv und lassen Sie sie trocknen. Verzieren Sie nun Ihr Bild mit verschiedensten Motiven, die Ihnen einfallen, beispielsweise:

  • Tulpen aus grünen Strohhalmen sowie aus grünem und rotem Tonpapier ausgeschnittenen Blüten und Blättern
  • Schmetterlinge aus Tonpapier
  • Wolken aus Watte
  • Tiere aus Moosgummi oder Filz mit Wackelaugen, Federn, Teddyplüsch oder aus Stoff
  • 3D-Effekte mithilfe kurzer Federn

Sie können Ihr Bild zusätzlich mit allerlei Zubehör aufpeppen, zum Beispiel mit Pailletten, Glitzerstaub, Textilien, Korkelementen und weiterem Bastelzubehör. Außerdem können Sie natürlich mit Naturmaterialien basteln und kleine Ästchen oder Holzteile, Stroh, Kiefernzapfen, Blätter, getrocknete Apfelscheiben oder Walnussschalen verwenden.

Basteln für Frühlingsblumen: Tolle Vasen zum Nulltarif

Vasen selbst gestalten

© istock.com/KirbusEdvard

Tulpen, Osterglocken & Co. gehören im Frühling fest zur Dekoration. Damit die Frühlingsblumen optimal zur Geltung kommen, basteln Sie mit einfachen Mitteln tolle Vasen.

SIE BRAUCHEN: eine schöne Flasche oder ein leeres Einmachglas, verschiedene selbstklebende Dekobänder, optional: Glasmalfarbe und Pinsel, weitere Dekoelemente, Sekundenkleber.

UND SO GEHT’S: Entfernen Sie zunächst alle Kleberreste und Etiketten vom Glas, zum Beispiel mit Etikettenentferner oder mithilfe von Stahlwohle in heißem Wasser. Bekleben Sie die Flasche dann mit den selbstklebenden Dekobändern, z. B. mit mehreren übereinander liegenden horizontalen Linien oder auch mit sich schräg nach oben schlängelnden Bahnen. Je nach Geschmack können Sie auch Glasmalfarben verwenden, um das Glas bunt zu gestalten. Um Frühlingsdeko zu basteln können Sie auch weitere Dekoelemente mit Sekundenkleber aufkleben, beispielsweise kleine Blumen und Schmetterlinge aus Holz, Schleifen aus Geschenkband, Dekoperlen, Herzen aus Filz oder selbstklebende Holz-Marienkäfer. Die fertig gestalteten Flaschen und Gläser passen ideal als Frühlingsdeko ans Fenster.

Basteln mit Papier zu Frühling und Ostern: Süße Küken

Mit Tonpapier können Sie auch mit kleinen Kindern tolle Dekoideen umsetzen:

SIE BRAUCHEN: dickes Tonpapier in verschiedenen Farben, Wackelaugen, Krepppapier, flüssigen Alleskleber.

UND SO GEHT’S: Schneiden Sie aus dem Tonpapier verschieden große Eier (oval) aus. Kleben Sie auf Augenhöhe jeweils zwei Wackelaugen auf. Schneiden Sie aus rotem oder gelbem Tonpapier kleine Rauten aus. In der Mitte gefaltet und auf der Unterseite des Stücks unterhalb der Augen aufgeklebt ergeben sie einen 3D-Schnabel. Reißen Sie das Krepppapier in kleine Fetzen und zerknüllen Sie sie zu kleinen Bällchen. Kleben Sie diese mit dem Alleskleber flächig auf die restliche Fläche auf und lassen Sie alles trocknen. Die Kinder können währenddessen auf farblich passendem Tonpapier die Umrisse ihrer Hände nachzeichnen und diese ausschneiden. Diese kleben Sie seitlich an der Hinterseite des Eis an. Von vorne werden die Finger aussehen wie die Flügel der Küken. Nun fehlen nur noch die Beinchen, die Sie aus demselben Tonpapier ausschneiden wie den Schnabel. Auch sie kleben Sie von hinten an.

Frühlingshafte Vögel ganz einfach selbstgemacht

Frühlingsdeko basteln

© istock.com/zoranm

Zwitschernde Vögel verbreiten überall Frühlingsstimmung. Unsere Vögelchen singen zwar nicht, sie passen aber trotzdem hervorragend zu Ihrer selbst gebastelten Frühlingsdeko.

SIE BRAUCHEN: Filzplatten in verschiedenen Farben, Wackelaugen, Knöpfe in unterschiedlichen Größen und Farben, bunten Basteldraht, Alleskleber

UND SO GEHT’S: Zeichnen Sie auf dem Filz eine Birne auf und schneiden Sie sie aus – sie wird später zum Körper des Vogels. Sie brauchen außerdem in einer anderen Farbe ein kleines Dreieck als Schnabel sowie einen runden Kreis als Bauch. Kleben Sie zwei Wackelaugen auf und darunter mit Heißkleber den Schnabel. Den Kreis kleben Sie ein wenig nach rechts oder links versetzt in den Bauchraum des Vogels. Nun folgen die Dekoknöpfe. Platzieren Sie sie auf dem Kreis oder auch daneben und fixieren Sie sie ebenfalls mit Heißkleber. Aus dem Draht biegen Sie nun die Füße und die Haare. Beginnen Sie am ersten Ende damit, drei Spitzen zu biegen (= Füße). Danach führt der Draht nach oben. Messen Sie die Höhe des Vogels dazu ab und biegen Sie ganz oben eine leichte Kräuselung (= Haar). Danach geht es zurück nach unten und Sie biegen den zweiten Fuß zurecht. Fixieren Sie schließlich den Draht mit Heißkleber am Körper des Vogels.

Wenn Sie mit kleinen Kindern im Frühling basteln möchten, können Sie richtig kreativ werden. Den Kleinen machen Basteleien mit Tontöpfen, Toilettenpapierrollen oder Pappmache bestimmt Spaß. Zudem sind diese Materialien besonders leicht zu verarbeiten und sorgen für das eine oder andere Erfolgserlebnis.

Basteln mit Kindern – schöne Herbstdeko basteln

Filzherzen in Glasflaschen

© Arina Borevich/iStock

Wenn es im Herbst wieder kälter wird und man seine Zeit am liebsten mit einem heißen Kakao auf dem Sofa verbringt, ist das die ideale Gelegenheit, um mit den Kleinen tolle Herbstdeko für die Wohnung zu basteln. Nicht nur, dass das Basteln den Kindern unheimlich viel Spaß bringt, man verschönert gleichzeitig auch noch sein Heim. Wir haben hier die schönsten Bastelideen für den Herbst gesammelt – von kinderleichten Spielereien bis zu anspruchsvolleren Herbstdeko-Ideen. Kleiner Tipp: Basteln im Herbst macht noch mehr Spaß, wenn ein heißer Apfelpunsch und einige Leckereien zum Knabbern bereitstehen.

Filzherzen im Glas

Diese Deko-Idee ist ganz einfach, aber auch sehr effektvoll. Der filigrane Look passt toll in helleingerichtete Wohnungen, zum Beispiel in ein Wohnzimmer im Landhausstil.

WAS SIE BRAUCHEN: leere Glasflaschen (Weißglas), silberne Kettchen oder Schnüre, Filzherzen und andere Deko-Artikel, ggf. Deko-Sand, -Steinchen oder -Glas.

UND SO GEHT’S: Lösen Sie etwaige Etiketten mithilfe von Wasserdampf von den Glasflaschen und reinigen Sie sie. Wenn Sie wünschen, können Sie etwas Deko-Sand, -Glas oder -Steinchen auf den Grund der Flaschen füllen. Die Filzherzchen bekommen Sie entweder im Deko-Laden oder Sie filzen Sie aus Schafswolle selbst. Binden Sie nun die Schnur bzw. das Kettchen um das Herz und schieben Sie es durch den Flaschenhals.

Wenn es etwa auf halber Höhe der Flasche hängt, binden Sie die Enden der Schnur um den Flaschenhals. Schön sind auch andere Deko-Artikel wie Kettenanhänger, Schmucksteine, etc.

 

Hingucker: Mimose

Glasflasche mit Wachs und Mimose

© oksana_nazarchuk/iStock

Einfach, aber ein toller Hingucker. Passt in bunte und romantisch eingerichtete Wohnungen. Als Deko eignen sich holzige Blütenstängel wie die der Gold-Akazie oder Mimose, aber auch Weidenkätzchen (gibt es im Blumenfachhandel).

WAS SIE BRAUCHEN: leere Glasflaschen inkl. Korken (Weißglas), Kerzen, Streichhölzer, Trockenblumen.

UND SO GEHT’S: Lösen Sie etwaige Etiketten mit Wasserdampf von den Glasflaschen und reinigen Sie sie. Führen Sie vorsichtig die Trockenblume in die Flasche ein. Verschließen Sie nun die Flasche mit dem Korken, entzünden Sie die Kerze und tropfen Sie Wachs auf den Korken, sodass es an der Flasche herunterläuft. Lassen Sie das Wachs erkalten, schneiden Sie es oberhalb des Korkens ab und ziehen Sie den Korken wieder aus der Flasche – fertig. Wenn Sie möchten, können Sie die Flasche auch als Kerzenständer verwenden. Einfach eine Kerze in den Flaschenhals stecken.

Glasmalerei mit Teelicht

Teelichter selber machen

© hsvrs/iStock

Diese selbstgebastelten Teelichter sind nicht nur eine schöne Deko für den eigenen Küchentisch, sondern auch ein tolles Geschenk.

WAS SIE BRAUCHEN: kleine Gläser, Klarsichthüllen, Stift und Papier, Glasmalfarbe in verschiedenen Farben, Teelichter.

UND SO GEHT’S: Malen Sie mit der Glasmalfarbe die Umrisse eines herbstlichen Blattes auf die Klarsichthülle. Natürlich können Sie auch etwas anderes malen, z.B. Tiere, Ballons, Blumen, etc. Anfänger sollten ihr Design einmal auf Papier vorzeichnen, den Bogen dann unter die Klarsichtfolie legen und die Konturen mit der Glasmalfarbe nachmalen. Wenn die Kontur getrocknet ist, füllen Sie den Innenbereich erneut mit Glasmalfarbe. Für den schönen Effekt verfärbten Laubes lassen Sie einfach die Farben leicht ineinanderlaufen. Lassen Sie Ihre Bilder gut trocknen. Anschließend können Sie sie einfach von der Klarsichthülle abziehen und auf die kleinen Gläser legen, sie haften von allein. Teelicht rein, fertig.

Feen-Dorf

Feen-Häuschen aus Holzstämmen

© Atide/iStock

Das Bastelzubehör für diese Idee sammeln Sie einfach beim nächsten Waldspaziergang. Und wenn das Kunstwerk fertig ist, können die Kinder auch noch damit spielen. So kann das Feen-Dorf zum Beispiel als Erweiterung der Playmobil-Ritterburg fungieren.

WAS SIE BRAUCHEN: schmale Holzstämme, ca. 20 cm lang, Acrylfarbe, Pinsel, Wald-Deko (Blätter, Moos, Steine, Kastanien, etc.).

UND SO GEHT’S: Das Holz muss gut trocken sein, damit es nicht fault. Malen Sie dann mit Acrylfarbe Fenster und Türen auf die Baumstämme. Schön arrangiert werden Sie so zum Feen-Dorf.

Kastanien-Männchen

Kastanienmännchen selber basteln

© MKucova/iStock

Der Klassiker unter den Herbstbasteleien für Kinder.

WAS SIE BRAUCHEN: Kastanien und Eicheln (beim Spaziergang sammeln), Zahnstocher oder Schaschlikspieße, kleinen Handbohrer.

UND SO GEHT’S: Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Stecken Sie die gesammelten Kastanien und Eicheln zu kleinen Männchen und Tieren zusammen. Mit dem Handbohrer können Sie die Löcher vorbohren, das erleichtert die Arbeit. Wer Lust hat, kann noch mit Edding Gesichter malen und aus Stoffresten Kleidung basteln. Idee für Ehrgeizige: Aus Kastanienmännchen lässt sich auch toll eine Krippe für Weihnachten basteln.

Weihnachtliche Zimtkerzen

Kerzenglas mit Zimt

© vanillla/iStock

Dieses selbstgemachte Teelicht verströmt nicht nur romantisches Licht, sondern duftet auch noch herrlich.

WAS SIE BRAUCHEN: kleines Glas, Teelicht, Zimtstangen, Packband, breites Geschenkband, ggf. Kraftkleber.

UND SO GEHT’S: Fixieren Sie die Zimtstangen dicht aneinandergereiht mit Kraftkleber auf dem Glas. Legen Sie dann das breite Geschenkband drumherum und umwickeln Sie es mit dem dünneren Paketband. Wenn Sie kleine Helfer haben, kann eine Person auch die Zimtstangen festhalten, während die andere die Bänder ums Glas wickelt, so spart man sich das kleben. Diese Variante ist allerdings etwas komplizierter. Zum Schluss das Teelicht ins Glas stellen und über Duft und Kerzenschein freuen.

Wenn Sie auch die Kerze selbst herstellen möchten, finden Sie in diesem Beitrag eine Anleitung.

Leuchtende Kürbisse

Halloween Kürbisse basteln

© Nicolas McComber/iStock

Am 31. Oktober ist Halloween. Zur richtigen Deko gehört natürlich auch ein richtig gruseliger Schnitzkürbis. Und das Beste: Aus dem entnommenen Kürbisfleisch lassen sich köstliche Suppen und Kuchen zaubern.

WAS SIE BRAUCHEN: Einen Kürbis, Schnitzmesser oder kleine Säge, Löffel zum Ausschaben, Bleistift, Glas mit Teelicht oder Lichterkette.

UND SO GEHT’S: Zeichnen Sie mit dem Bleistift das gewünschte Design auf dem Kürbis vor. Schneiden Sie dann ein großes Loch in den Boden des Kürbisses und schaben Sie mit dem Löffel die Kerne und das Fruchtfleisch heraus. Schnitzen Sie nun Ihr Design nach. Umwickeln Sie das Glas mit der Lichterkette und fixieren Sie sie mit einem Klebestreifen. Stellen Sie den Kürbis über das Glas und schalten Sie die Lichterkette ein, fertig ist Ihre Halloween-Deko. Tipp: Wenn Sie lieber eine Kerze verwenden wollen, sollten Sie das Loch in die Oberseite des Kürbisses schneiden, damit die Hitze entweichen kann und Ihr Kunstwerk nicht Feuer fängt. Stellen Sie die Kerze immer zur Sicherheit in ein Glas und lassen Sie sie nicht unbeaufsichtigt.

Weitere Ideen für Halloween Deko finden Sie in diesem Artikel bei uns.

Rustikale Vasen mit Packband

Blumenvasen mit Packband selber basteln

© joshuaraineyphotography/iStock

Dieser Bastelspaß ist nicht nur im Herbst schön, sondern sieht auch zu Sommerblumen und zarten Frühlingsknospen toll aus.

WAS SIE BRAUCHEN: alte Flasche, Klebstoff, Packband, ggf. getrocknete Blätter o.ä. als Deko.

UND SO GEHT’S: Reinigen Sie die alten Flaschen gründlich. Beginnen Sie am Flaschenhals, so können Sie die Wölbung am Mundende nutzen, um das Band gerade zu wickeln. Streichen Sie etwa zwei Zentimeter der Flasche dünn mit Klebstoff ein und umwickeln Sie sie mit dem Packband. Achten Sie dabei darauf, dass das Band eng aneinander liegt und keine großen Lücken entstehen. Dann streichen Sie die nächsten zwei Zentimeter ein und so weiter. Zum Schluss können Sie noch Blätter, getrocknete Blüten, weitere Bänder und Ähnliches aufkleben, um die Vase zu dekorieren. Oder Sie lassen sie rustikal. Das sieht besonders zu zarten Blumen toll aus.

Pudelmützen-Eierwärmer

Pudelmützen-Eierwärmer

© truembie/iStock

Erinnern Sie sich noch an die Bommel-Tiere, die Sie in der Grundschule gebastelt haben? Für diese süßen Eierwärmer hilft Ihnen diese Handfertigkeit jetzt weiter. Da sag noch mal einer, man lerne in der Schule nichts fürs Leben.

WAS SIE BRAUCHEN: Stricknadel und Wolle in mehreren Farben (oder Puppenmützen, gibt’s im Spielzeugladen), Pappe, Zirkel, Schere, Nadel und Faden.

UND SO GEHT’S: Stricken Sie kleine Mützchen oder nehmen Sie kleine Puppenmützchen. Für die Pompoms zeichnen Sie mit dem Zirkel zwei ringförmige Schablonen auf die Pappe und schneiden Sie sie aus. Legen Sie die beiden Ringe übereinander und umwickeln Sie sie mehrfach mit Wolle (schön dick, sodass das Durchfädeln in der Mitte zum Schluss eng wird). Stecken Sie dann Ihren Daumen in die Mitte, so halten Sie die Fäden zusammen, und schneiden Sie die gewickelte Wolle ringsherum durch (zwischen den beiden Schablonen entlang). Legen Sie eine Wollfaden-Schlinge zwischen die beiden Schablonen und ziehen Sie sie fest. Ziehen Sie zum Schluss Ihren Daumen heraus, ziehen Sie die Schlinge zu und machen Sie einen festen Knoten. Nun können Sie die Ringschablonen abziehen und haben einen runden Bommel. Nähen Sie diesen an der Mützenspitze fest. Jetzt bleiben Ihre Frühstückseier auch bei kalten Temperaturen schön warm.

Selbstgemachte Schokolade

Schokoladentafeln selber machen

© aluxum/iStock

Ein tolles Geschenk, aber natürlich auch eine leckere Nascherei für Sie selbst.

WAS SIE BRAUCHEN: Kuvertüre, Topf und Schüssel fürs Dampfbad, Backblech, Backpapier, Teigschaber, Zutaten nach Belieben.

UND SO GEHT’S: Schmelzen Sie die Kuvertüre im Dampfbad. Sie können die Schokolade natürlich auch selbst aus Kakaopulver herstellen, wenn man mit Kindern bastelt, ist der größte Spaß aber das Verzieren. Da ist es einfacher, wenn man mit Kuvertüre arbeitet. Legen Sie das Backblech mit Backpapier aus (auch den Rand) und gießen Sie die Kuvertüre auf das Blech. Streichen Sie die Masse mit dem Teigschaber glatt. Sie sollte etwa fünf bis acht Millimeter dick sein. Nun können Sie nach Lust und Laune dekorieren. Entweder alle Zutaten bunt durcheinander, oder jeder kombiniert sich eine eigene Ecke. Tolle Zutaten sind: Nüsse, getrocknete Früchte, Lavendel, Krokant, Kokosraspeln, Kandierter Ingwer oder Rosenblätter, kleine Karamellstücke, Meersalzklümpchen, Pfefferkörner, Mini-Marshmallows, Smarties, etc. Zum Schluss lassen Sie die Schokolade auskühlen und brechen Sie in etwa handflächengroße Stücke. Sie können natürlich auch kleinere Formen nehmen, so hat gleich jeder eine eigene Tafel. Tipp: Lecker schmeckt die Tafel auch, wenn Sie Gewürze in die flüssige Schokolade einrühren, z.B. Zimt, Chili, Muskat, etc.

Chinesische Strahlenlaterne für Sankt Martin

Laterne selber basteln

© istock.com/CJ_Romas

Wenn am 11. November der Martinstag gefeiert wird, werden auch in diesem Jahr wieder in den meisten deutschsprachigen Regionen unzählige Kinder mit ihren Eltern singend durch die Straßen ziehen.. Mit dabei: eine im besten Fall selbst gebastelte Laterne. Mit der chinesischen Strahlenlaterne möchten wir Ihnen eine besonders simple Variante vorstellen, die mit wenigen Materialien auskommt und nur wenig Zeit in Anspruch nimmt.

WAS SIE BRAUCHEN: eine leere runde Pappschachtel mit einem Durchmesser von ca. 10-13 cm (z. B. eine Käseschachtel), einen Bogen dicken Fotokarton (ca. 40 x 40 cm), etwas Draht, einen Stab mit Aufhängung, eine (LED-)Kerze, Schere und Klebstoff.

UND SO GEHT’S: Reinigen Sie die Schachtel gründlich, sofern sie zuvor mit Lebensmitteln gefüllt war. Falten Sie danach den Karton zur Hälfte, wobei sich die farbige Seite außen befindet. Beginnen Sie nun, den Karton an der Faltkante in Abständen von etwa 1 cm parallel einzuschneiden – 2 cm sollten an der offenen Seite unberührt bleiben. Nachdem Sie den Fotokarton aufgeklappt haben, kleben Sie eine der zuvor offenen Seiten um den Rand einer Schachtelhälfte. Die andere Hälfte der Pappschachtel schneiden Sie so zu, dass nur noch ein Ring ohne Boden übrigbleibt. Er wird oben in die Laterne eingeklebt. Jetzt geht es an das Ausrichten der Strahlen; eventuell müssen Sie diese nochmals in der Mitte knicken. Im letzten Schritt stechen Sie oben an den gegenüberliegenden Seiten vorsichtig zwei Löcher in die Laterne, durch welche Sie einen Draht fädeln. Mit der Aufhängung des Stabs verbunden, ist Ihre Laterne nun fertig!

Einen Kindergeburtstag planen: Ideen für Spiele, Essen, Deko und Mottos

Schön waren die Zeiten, als man für den Kindergeburtstag von Nesthäkchen Mia oder Dreikäsehoch Leon einfach Oma und Opa zum Kaffeetrinken eingeladen hat. Spätestens mit der Einschulung aber stehen größere, einschüchternde Feiern ins Haus. Dann nämlich werden Mia und Leon selbst auf perfekt durchorganisierte Kindergeburtstage eingeladen, inklusive Schnitzeljagd, Ponyreiten und Hüpfburg. Da muss man erst mal mithalten. Wem beim Gedanken an die Horde Schulkameraden der eigenen Sprösslinge schon der Angstschweiß auf der Stirn steht, für den haben wir gute Nachrichten. Ein Kindergeburtstag muss nämlich nicht in Stress ausarten. Mit unseren Ideen wird auch Ihnen die perfekte Party gelingen und Sie werden sehen, dass so ein Kindergeburtstag sogar richtig Spaß machen kann.

Daran sollten Sie denken, wenn Sie einen Kindergeburtstag planen:

Ideen: Am einfachsten gestaltet sich die Planung, wenn Sie sich ein Motto überlegen. Dieses kann sich dann als roter Faden durch alle Aktivitäten ziehen. Das erleichtert die Ideenfindung für Spiele, Deko, Essen etc. Außerdem kommen Mottopartys bei Kindern sehr gut an, besonders wenn sie sich verkleiden dürfen. Die beliebtesten Mottos für Kindergeburtstage sind:
Sweet princess

  1. Ritter-Geburtstag
  2. Fußball-Geburtstag
  3. Indianer-Geburtstag
  4. Feuerwehr-Geburtstag
  5. Piraten-Geburtstag
  6. „Star Wars“-Geburtstag
  7. Detektiv-Geburtstag
  8. Prinzessinnen-Geburtstag
  9. Bauernhof-Geburtstag
  10. Dinosaurier-Geburtstag

Spiele: Sobald Sie ein Motto haben, fallen Ihnen bestimmt schnell passende Spiele ein. Bei einigen Mottos liegen diese auf der Hand. Bei einem Fußball-Geburtstag spielen Sie selbstverständlich Fußball, bei einem Piraten-Geburtstag bietet sich eine Schatzsuche in Form einer Schnitzeljagd an. Die meisten beliebten Kindergeburtstagsspiele lassen sich aber einfach auf jedes Motto zuschneiden. Das beliebte „Schokoladen-Wettessen“ zum Beispiel, bei dem die Kinder mit Handschuhen, Mütze und Schal eine Tafel Schokolade auspacken müssen (eine genaue Beschreibung finden Sie weiter unten), können Sie ganz einfach mit einem Feuerwehrhelm und Stiefeln Feuerwehr-Party tauglich machen. Auf Folgendes sollten Sie bei den Spielen achten:

  1. Geben Sie Acht, dass die Spiele den Kindern unterschiedliche Fähigkeiten abverlangen, damit jedes Kind die Möglichkeit hat zu gewinnen.
  2. Versuchen Sie, alle Kinder im Blick zu behalten und zu reagieren, wenn einige anfangen sich zu langweilen oder sich ausgeschlossen fühlen.
  3. Planen Sie sowohl aufregende und aktive Spiele ein als auch ruhigere, um die Gruppe wieder runterzubringen.
  4. Wenn Sie einen Geburtstag im Freien planen, achten Sie darauf, dass Sie auch Spiele für drinnen in petto haben oder sich die geplanten Spiele auch in geschlossenen Räumen durchführen lassen. So können Sie leicht umschwenken, falls das Wetter umschlägt.
  5. Eine Auflistung mit beliebten Kindergeburtstagsspielen finden Sie weiter unten.

Birthday burlap banner
Deko: Zu einem gelungenen Kindergeburtstag gehört natürlich auch eine passende Deko. Am besten lassen Sie sich von Ihrem Motto inspirieren. Für viele Mottoideen gibt es fertige Deko zu kaufen. Sie können schöne Kindergeburtstagsdeko aber auch ganz leicht selber machen. Für eine Fußball-Party können Sie sich zum Beispiel von Nachbarn und Freunden Fanschals, Trikots, Wimpel oder Bälle ausleihen und damit Ihr Wohnzimmer dekorieren. Für einen Bauernhof- oder Zoo-Geburtstag können Sie einfach die Kuscheltiere der Kinder als Deko nutzen. Schön ist es auch, wenn sich die Kinder an der Erstellung der Partydekorationen beteiligen. Beginnen Sie zum Beispiel den Indianer-Geburtstag mit einer Bastelaktion, bei der sich die Gäste ihren Kopfschmuck selbst basteln. Das macht den Kindern Spaß und Sie haben weniger Arbeit bei der Vorbereitung. Sie brauchen nur ein Stirnband für jedes Kind sowie einige bunte Federn, Perlen, Bänder und anderes Bastelzubehör.

Tipp: Seien Sie vorsichtig mit beliebten aber unpraktischen Dekoartikeln wie Konfetti oder Luftschlangenspray. Das macht den Kindern zwar Spaß, es macht aber auch viel Arbeit beim anschließenden Aufräumen.

Essen: Auch hier gilt: Halten Sie sich an Ihr Motto. Für eine Ritter-Party kann man zum Beispiel Kanonenkugeln (Windbeutel oder Hackbällchen) und Schwerter (eine Gurkenscheibe und ein Wiener Würstchen auf einem Schaschlik-Spieß) anbieten. Zum Nachtisch gibt es natürlich „Arme Ritter“ (Toast in eine Milch-Ei-Mischung einlegen, braten und mit Zimt und Zucker oder Vanillesauce servieren). Tolle Ideen für leckere Kindergeburtstagskuchen finden Sie hier.

Achtung: Fragen Sie vorher bei den Eltern der Gäste nach besonderen Essgewohnheiten wie Lebensmittelunverträglichkeiten (Gluten, Milch, Nüsse, etc.) oder vegetarischer Lebensweise (zum Beispiel aus religiösen Gründen). Wenn möglich, vermeiden Sie etwaige Zutaten einfach komplett. Wenn das nicht geht, sollten Sie zumindest für die betroffenen Kinder schmackhafte Alternativen bereithalten.

Tipp: Jeder Kuchen kann ein Mottokuchen werden. Dekorieren Sie den Marmorkranz einfach als Krone für einen Prinzessinnen-Geburtstag oder malen Sie auf den flachen Schokokuchen aus Schokolade das Muster eines Fußballs für den Fußball-Geburtstag. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Drumherum: Oft sind es die Kleinigkeiten, die eine Feier unvergesslich machen. Diese Details sollten Sie unbedingt beachten:

  1. Gäste: Überlegen Sie sich im Vorfeld, wie viele Freunde Ihr Kind einladen darf. Bis zu zehn Kinder können meistens gut zu Hause unterhalten werden. Darüber hinaus sollten Sie sich überlegen, ob eine organisierte Feier an einem Veranstaltungsort, zum Beispiel im Schwimmbad oder im Zoo, eine entspanntere Alternative ist.
  2. Unterstützung: Auch ein gut geplanter Kindergeburtstag ist immer noch eine Herausforderung. Holen Sie sich am besten ein oder zwei Mitstreiter, die Ihnen während der Party etwas unter die Arme greifen. Ihren Partner zum Beispiel oder befreundete Eltern. Es gibt auch professionelle Kinder-Betreuer – Firmen, die Sie entweder auf der Veranstaltung unterstützen, oder Ihnen die komplette Planung und Durchführung abnehmen können.
  3. Einladungskarten: Besonders bei Mottopartys macht eine lustige Einladungskarte schon vor der Feier Lust auf das Thema. Darin sollte unbedingt auch die Dauer der Geburtstagsfeier vermerkt sein, damit die Eltern der Gäste planen können, wann sie ihre Kinder wieder abholen. Schöne und lustige Ideen für Einladungskarten finden Sie hier.
  4. Mitgebsel: Häufig bekommen die Gäste auf Kindergeburtstagen kleine Gastgeschenke. Diese können entweder zum Schluss in Form von kleinen Tütchen an alle ausgehändigt werden oder Sie lassen die Kinder bei den Spielen kleine Geschenke gewinnen, die sie in dem Beutel sammeln können. Bei einer Schnitzeljagd kann Schatz aus den Mitgebseln bestehen. Eine faire Möglichkeit ist auch, die Kinder bei den Spielen Bons gewinnen zu lassen, die sie dann zum Schluss gegen ihre Mitgebsel eintauschen können. So können Sie verhindern, dass ein Kind leer ausgeht. Als Mitgebsel eignen sich Süßigkeiten, kleine Spielsachen (z.B. Jo-Jos, Spielfiguren, Bilderbücher, etc.) oder thematisch passende Gebrauchsgegenstände (z.B. Block und Stift für die Detektiv-Party, kleine Krönchen für die Prinzessinnen-Party, etc.). Wenn Sie die Muße haben, können Sie die Mitgebsel natürlich toll einpacken. In kleinen Schatzkisten für die Piraten-Party, in Tüll-Täschchen für die Prinzessinnen-Party, etc. Diese Verpackungen können Sie auch im Voraus gemeinsam mit Ihrem Kind basteln. Das macht das Mitgebsel noch persönlicher.

Die beliebtesten Kindergeburtstagsspiele:

Wir haben sie alle selbst auf unseren Kindergeburtstagen gespielt, aber nun wollen sie uns partout nicht mehr einfallen – unsere Lieblingsspiele. Hier finden Sie eine Liste mit den beliebtesten Spielen für Kindergeburtstage – für draußen und drinnen und jede Gruppengröße. Viel Spaß!

  • Namen packen: Wenn sich noch nicht alle Kinder kennen, ist dies ein gutes Kennlernspiel. Die Gäste setzen sich in einen Kreis und verraten reihum ihren Namen und eine Eigenschaft, die mit demselben Buchstaben beginnt. Am schönsten ist es, wenn die Eigenschaft noch zur Person passt. Zum Beispiel: „Ich bin die malende Mia“ (wenn Mia gerne malt). Das nächste Kind wiederholt die Namen und Eigenschaften der Vorgänger und fügt seine eigenen hinzu: „Das ist die malende Mia, das ist der lachende Leon und ich bin der flötende Finn“. Wenn ein Kind jemanden vergisst oder ihm nichts mehr zu seinem Namen einfällt, beginnt man von vorn.
  • Topfschlagen: Ein Kind bekommt die Augen verbunden, dann wird irgendwo im Zimmer ein Topf auf den Boden gestellt (mit der Öffnung nach unten, darunter liegt eine Überraschung). Am besten platzieren Sie den Topf an einer etwas schlechter erreichbaren Stelle, zum Beispiel in der Ecke neben dem Sofa oder unter einem Stuhl. Nun bekommt das Kind mit den verbundenen Augen einen Kochlöffel in die Hand und muss sich auf allen Vieren auf die Suche nach dem Topf machen. Dabei schlägt es mit dem Kochlöffel vor sich auf den Boden. Wenn es den Topf trifft, darf es die Überraschung darunter behalten. Zum Glück ist man bei diesem Spiel nicht ganz auf sich allein gestellt. Die anderen Geburtstagsgäste helfen einem, indem sie mit den Rufen „heiß“ (für die richtige Richtung) und „kalt“ (wenn das Kind in die falsche Richtung krabbelt) lenken.
  • Schokolade-Wettessen: Die Kinder setzen sich in einen Kreis. In der Mitte liegt ein Würfel, Messer und Gabel, eine Mütze, ein Schal und Handschuhe (am besten Fäustlinge). Außerdem findet sich dort ein Paket, bei dem es sich um eine stark eingewickelte Tafel Schokolade handelt. Sie können die Tafel entweder in Alufolie einwickeln (dann geht das Spiel schneller) oder aber in mehrere Schichten Zeitungspapier und Paketband bzw. Wolle (dann dauert es natürlich länger). Nun würfeln die Kinder reihum. Wer eine sechs würfelt, muss sich so schnell wie möglich Mütze, Schal und Handschuhe anziehen und dann mit Messer und Gabel versuchen, die Schokolade auszupacken. Währenddessen würfeln die anderen Kinder weiter. Wenn der nächste eine sechs würfelt, muss alles umgehend weitergegeben werden und dieses Kind darf nun weiter auspacken. Zum Schluss muss die Schokolade auch mit Messer und Gabel klein geschnitten und gegessen werden. Halten Sie einige Stücke Schokolade bereit, falls nicht alle Kinder etwas von dem Paket abbekommen.
  • Ballon-Pärchen: Die Gäste müssen sich in Paaren zusammentun (am besten immer zwei etwa gleich große Kinder) und bekommen jeweils zwischen die Stirn oder die Schultern einen Ballon geklemmt, sodass sie sich nur noch gleichzeitig bewegen können. Auf dem Boden werden nun Steine oder ähnliches verteilt, die von den Pärchen aufgesammelt werden müssen, ohne dass der Ballon dabei herunterfällt. Das Paar, das am Ende die meisten Steine gesammelt hat, hat gewonnen.
  • Verkleidungskreis: Die Kinder stehen in einem Kreis, in der Mitte befindet sich eine große Kiste mit verschiedensten Kleidungsstücken. Während Musik läuft, geben die Kinder einen Ball weiter. Wenn die Musik stoppt, greift das Kind, das den Ball in der Hand hält, blind in die Kiste. Das Kleidungsstück, das es herauszieht, muss gleich übergezogen werden. Wenn die Kiste leer ist, sind alle Kinder lustig verkleidet. Schön ist auch, wenn Sie zum Schluss ein Erinnerungsfoto machen.
  • Feuer, Wasser, Erde, Luft: Es spielt Musik. Die Kinder laufen, tanzen und springen dazu durch den Raum. Dies ist das Kommando „Feuer“. Wenn Sie eines der anderen Kommandos rufen, müssen die Kinder sich dementsprechend verhalten. Bei „Wasser“ springen sie auf einen rettenden Stuhl, bei „Erde“ müssen sie versteinern und dürfen sich nicht mehr bewegen und bei „Luft“ müssen sie sich auf den Boden legen und vor dem Sturm in Deckung gehen. Das Kind, das zuletzt reagiert oder ein Kommando falsch ausführt, scheidet aus. Gewonnen hat natürlich der, der am längsten durchhält.