Weihnachtsbaumschmuck basteln: Einfache Bastelideen für Groß und Klein

Die meisten Menschen verbinden mit dem Schmücken des Weihnachtsbaums ganz besondere Momente und Erlebnisse, die sie nicht missen möchten und gerne mit ihren eigenen Kindern teilen. Neben den tollen Kreationen, die es in diesen Tagen in nahezu allen Geschäften zu kaufen gibt, macht sich aber auch selbst gebastelter Weihnachtsbaumschmuck gut am Baum. Die schönsten Bastelideen für Groß und Klein, die ganz einfach umzusetzen sind, zeigen wir Ihnen heute.

Wollsterne für die Kleinsten: Weihnachtsbaumschmuck selbst basteln

Stern

©istock.com/ulimi

Schon mit den Kleinsten können Sie einfache Wollsterne basteln. Sie brauchen dazu lediglich etwas Karton und Filzschnur.

SIE BRAUCHEN: Karton oder starkes Tonpapier (DIN A4), Filzschnur in beliebigen Farben, Alleskleber, Cutter oder Schere

UND SO GEHT’S: Zeichnen Sie auf den Karton einen fünfzackigen Stern mit einer Gesamthöhe von ca. 10 bis 12 cm. In den Stern zeichnen Sie einen weiteren, kleineren Stern, sodass die Abstände zwischen den Kanten jeweils etwa 1,5 cm ausmachen. Schneiden Sie beide Sterne aus. Übrig bleibt der Rahmen des großen Sterns, mit dem Sie nun weiterarbeiten. Kleben Sie den Anfang der Filzwolle an einer der Sternecken mit dem Kleber an und wickeln Sie die Wolle dann um die Sternspitze. Dabei wird jede Lage festgeklebt. Wenn alle fünf Ecken umwickelt sind, folgen noch die Verbindungsteile zwischen den Ecken. Nun können Sie Ihre Sterne am Weihnachtsbaum aufhängen.

Weihnachtsbaumkugeln bemalen mit Kindern

Aus Styroporkugeln und Glitzersteinchen zaubern Sie gemeinsam mit Ihren Kindern wundervollen Weihnachtsbaumschmuck.

SIE BRAUCHEN: Styroporkugeln (ca. 6-8 cm Durchmesser), Bastelfarbe und Pinsel, Streuglitter, kleine Schmucksteine, Holzperlen (ca. 12 mm Durchmesser), Schaschlikspieße, Klebstoff, Garn

UND SO GEHT’S: Um den Weihnachtsbaumschmuck basteln zu können, stecken Sie zuerst einen Schaschlikspieß in die Mitte einer Styroporkugel. Damit können Sie sie halten, ohne sie direkt anfassen zu müssen. Malen Sie die Kugel mit der Bastelfarbe an und streuen Sie Glitter auf die feuchte Farbe. Nach dem Trocknen kleben Sie gemeinsam mit Ihren Kindern kleine Schmucksteine auf die Weihnachtsbaumkugeln. Schneiden Sie ein ca. 20 cm langes Stück des Garns ab und verknoten Sie die zwei Enden miteinander. Diesen Knoten kleben Sie nun in das Loch, das der Schaschlikspieß hinterlassen hat. Fädeln Sie eine Holzperle auf das Garn – fertig ist Ihr selber gebastelter Weihnachtsschmuck.

Kleine Päckchen als Weihnachtsbaumschmuck

Kleine Geschenkbox

©istock.com/Melpomenem

Jeder freut sich auf die Geschenke und genau deshalb eignet sich dieses Bild auch super für Ihren selbst gemachten Weihnachtsbaumschmuck.

SIE BRAUCHEN: Kleine Styroporwürfel (Kantenlänge ca. 2-3 cm), rot oder grün glänzendes Geschenkpapier, Goldschnur

UND SO GEHT’S: Packen Sie die kleinen Styroporwürfel so wie ein Geschenk mit dem Geschenkpapier ein und fixieren Sie das Ganze mit der Goldschnur. Damit das Papier gut hält, sollte die Schnur an jeder Seite vorbeigeführt werden. Dazu legen Sie sie zunächst über die Mitte der Oberseite. Halten Sie die Schnur mit den Fingern und stellen Sie das Paket auf den Kopf. Führen Sie sie über die Seiten zur Unterseite (die jetzt oben ist) und kreuzen Sie sie dort in der Mitte. Nun führen Sie sie auf den zwei anderen Seiten zurück zur Oberseite. Dort fixieren Sie sie mit einem Knoten und/oder einer Schleife. Damit Sie die „Geschenke“ aufhängen können, fädeln Sie ein weiteres Stück Goldschnur unter der Schleife durch und verknoten diese zu einer Schlaufe.

Die Knopf-Christbaumkugel: Weihnachtsbaumschmuck mal anders

Bunte Knöpfe

©istock.com/airspeed

Haben Sie noch jede Menge Knöpfe übrig, die nicht mehr gebraucht werden?
Dann ist jetzt Resteverwertung angesagt!

SIE BRAUCHEN: Styroporkugel (ca. 6-8 cm Durchmesser), lange Stecknadeln mit schönen, großen Köpfen, sehr viele Knöpfe unterschiedlichster Form, Größe und Farbe, Geschenkband (als Aufhänger)

UND SO GEHT’S: Fixieren Sie zuerst die zwei Enden des ca. 15 bis 20 cm langen Geschenkbands mit je zwei Stecknadeln in der Styroporkugel. Stecken Sie nun ebenfalls mithilfe der Stecknadeln die Knöpfe in beliebiger Anordnung auf die Kugel.

Das wiederholen Sie solange, bis die gesamte Fläche der Kugel mit Knöpfen bedeckt ist.

 

Naturmaterialien als Weihnachtsbaumschmuck

Blätter und Eicheln

©istock.com/Alex Potemkin

Auch die Natur gibt in diesen Tagen einiges her, das Sie als Weihnachtsbaumschmuck verwenden können.

SIE BRAUCHEN: Gleichmäßig geformte Eicheln mit Käppchen, verschiedene Zapfen, Goldlack, Glitzerspray, Alleskleber, Nadel und Garn

UND SO GEHT’S: Trennen Sie zunächst die Eicheln von Ihren Käppchen. Überziehen Sie die Eicheln mit goldenem Lack und sprühen Sie die Käppchen mit dem Glitzerlack ein. Lassen Sie beides trocknen. Ziehen Sie mit der Nadel ein Stück Garn durch das Käppchen. Es dient später als Aufhänger. Anschließend geben Sie etwas Alleskleber in die Käppchen und drücken die Eicheln hinein, sodass beides wieder gut zusammenhält.

Nun nehmen Sie sich die Zapfen vor. Je nachdem, ob diese geöffnet oder geschlossen sind, lackieren Sie sie ebenfalls entweder in Gold oder sprühen sie mit Glitter ein. Ebenfalls ein beliebter Look ist das leichte Besprühen mit weißer Farbe, sodass die Zapfen „gesprenkelt“ aussehen. Auch hier ziehen Sie mit einer Nadel das Garn ein.

Weihnachtsschmuck basteln: Salzteig ausstechen

DIY Tannenbaumschmuck

©istock.com/ansaj

Die Arbeit mit Salzteig ist für Kinder wie prädestiniert. Auch Weihnachtsbaumschmuck können Sie damit selber machen.

SIE BRAUCHEN: eine Tasse Wasser, eine Tasse Salz, zwei Tassen Mehl, eine Teigrolle, Ausstechförmchen, Acrylfarbe, Pinsel, Stoffband, Glitzer und Dekosteine

UND SO GEHT’S: Verkneten Sie Wasser, Salz und Mehl zu einem recht festen, nicht mehr klebrigen Teig. Dies dauert etwa zehn Minuten. Rollen Sie den Teig etwa fingerdick aus. Stechen Sie mit den Ausstechförmchen „Plätzchen“ aus, z. B. in Form von Sternen, Monden, Engeln oder Weihnachtsbäumen. Stechen Sie mit einem dünnen Stäbchen (z. B. Zahnstocher) ein kleines Loch in die Förmchen, durch die später das Stoffband gezogen wird. Legen Sie Ihre „Plätzchen“ auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backen Sie sie etwa zwei Stunden bei 150°C im Backofen. Bemalen Sie sie nach dem Auskühlen mit Acrylfarbe oder bekleben Sie sie mit Dekosteinchen. Fädeln Sie das Band durch die Löcher und fertig ist Ihr Weihnachtsbaumschmuck.

Klammerwichtel für den vielfältigen Einsatz

Kennen Sie schon die Klammerwichtel? Sie sind einfach zu basteln und selbst für die Kleinsten bereits geeignet.

SIE BRAUCHEN: Holz-Wäscheklammern, weißen und weinroten, dünnen Filz, schwarzer und roter Filzstift, rot-weiß-kariertes Stoff-Geschenkband, roten Bindfaden, Alleskleber

Acht Wäscheklammern

©istock.com/Photodsotiroff

UND SO GEHT’S: Zeichnen Sie auf dem weißen Filz kleine Bärte auf. Sie sollten 1,5 cm breit sein. Tipp: Malen Sie einen Halbmond auf. Schneiden Sie die Bärte aus. Nun zeichnen Sie auf dem roten Filz die Zipfelmützen in Form eines Rechtecks auf, Maße ca. 2,5-3 cm hoch, ca. 3 cm breit. Diese Maße beziehen sich auf Holzklammern mit einer Breite von 10 mm – bei abweichenden Klammern sollten Sie die Maße anpassen. Wickeln Sie den ausgeschnittenen, roten Filz um einen der Schlegel der Holzwäscheklammer, sodass er oben ca. 1 cm übersteht. Verkleben Sie ihn auf der Rückseite mit Klebstoff, sodass die Zipfelmütze geschlossen bleibt. Binden Sie den oben überstehenden Filz mit dem roten Bindfaden zusammen (= Zipfel). Direkt unterhalb der Mütze setzen Sie die weißen Bärte an und kleben sie mit Alleskleber an. Malen Sie zwei Augen und eine rote Nase in den Bereich zwischen der Mütze und dem Bart.

Binden Sie aus dem Geschenkband schöne große Schleifen. Befestigen Sie diese mit den Klammerwichteln an den Zweigen.

Na, war bereits eine passende Bastelidee für Sie dabei? Verraten Sie uns doch, welchen Weihnachtsbaumschmuck Sie dieses Jahr basteln – wir freuen uns auf Ihre Kommentare!