oktoberfest arrangement

Auf zur Wiesn: Organisieren Sie Ihre eigene Oktoberfest-Party

In wenigen Tagen schlägt das Herz der Münchner wieder höher: Das größte Volksfest Deutschlands öffnet am 19. September 2015 zum 182. Mal seine Pforten und auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter des Oktoberfests wieder mit mehr als sechs Millionen Besuchern aus Deutschland und aller Welt. Leider schafft es nicht jeder in diesen Tagen, einen spontanen Abstecher nach München zu machen. Für Sie haben wir deshalb die kuriosen Traditionen und Bräuche der Bayern zusammengefasst. Wir zeigen Ihnen die aktuelle Trachtenmode und geben Ihnen Tipps und Bastelmaterial wie Sie eine bunte Oktoberfest-Party planen und gestalten können.

Bräuche und Traditionen: Auf den Spuren der Bayern

frau im dirndl

©istock.com/galaktikx

Die Bayern pflegen noch heute viele spannende Bräuche, die Ihnen vielleicht ein wenig kurios erscheinen:

  • Fensterln: Der ursprüngliche Grund für das Fensterln ist zwar längst entfallen, doch noch immer besucht so mancher Bayer eher des Spaßes halber seine Angebetete nicht etwa durch die Haustür, sondern macht ihr seine Aufwartung, indem er über eine Leiter durchs Fenster in ihr Zimmer klettert.
  • Bäumchen stecken: Auch der Brauch des Bäumchensteckens hat mit der Liebe zu tun. Mann dekoriert dazu eine kleine Birke mit bunten Bändern und stellt sie unter das Fenster der Angebeteten. So gesteht er ihr seine Liebe.
  • Hungerbaum: Freunde und Nachbarn pflanzen den „Hungerbaum“ in den Garten von Paaren, die bereits seit sieben Jahr ein Paar sind, aber es noch nicht geschafft haben, zu heiraten. Jedes Jahr muss das Paar eine Brotzeit ausgeben, bis es endlich heiratet.
  • Dirndlschleife: Ein bayerisches Dirndl ist im Regelfall mit einer gesondert gebundenen Schürze versehen. An welcher Stelle die Schleife sitzt, hat in Bayern viel auszusagen. Eine ledige Frau trägt sie links und signalisiert damit: „Ich bin zu haben!“. Vergebene Damen hingegen binden ihr Schleifchen rechts. Eine mittig platzierte Schleife zeigt eine Jungfrau an. Und eine hinten gebundene Schleife deutet entweder auf eine verwitwete Frau oder auf eine Kellnerin hin.
  • Fingerhakeln: Früher regelte man so Streitigkeiten in Kneipen: Zwei Kontrahenten verhaken ihre Finger ineinander. Wer den anderen „über den Tisch zieht“, gewinnt. Heute ist Fingerhakeln sogar eine anerkannte Sportart mit Regelwerk.

Das perfekte Wiesn-Outfit: In Dirndl und Lederhose zum Oktoberfest

Für das perfekte Wiesn-Outfit darf die Tracht im Kleiderschrank nicht fehlen. Wer aber jetzt an klassische Landhausmode denkt, liegt weit daneben. Die Trends der letzten Jahre verwandeln die klassische Tracht in moderne Kleidungsstücke, die jede Figur gut aussehen lassen. Wenn Sie zum Oktoberfest im Dirndl erscheinen möchten, sollten Sie Folgendes wissen:

  • Ein traditionelles Dirndl sollte immer mindestens die Knie bedecken – alles, was kürzer ist, hat mit Tracht wenig zu tun.
  • Farblich können Sie aus den Vollen schöpfen, denn es gibt nichts, das es nicht gibt. Besonders angesagt in diesem Jahr sind Taubenblau und Altrosé, gerne verziert mit Brokat-Applikationen.
  • Immer stärker verbreiten sich Dirndl mit Röcken im Glockenschnitt, der weniger bauschig, sondern eher leicht wirkt.
  • Ganz im Trend sind Sie in diesem Jahr mit einem Dirndl mit Schneewittchenkragen, der die untere Hälfte des Halses von hinten her abdeckt.
  • Dirndlblusen dürfen gerne weiterhin weit ausgeschnitten sein, der Carmen-Schnitt hat nach wie vor Hochsaison. Neu sind in diesem Jahr auch hochgeschlossene, spitzenbesetzte Dirndlblusen.
  • Tragen Sie zum Dirndl am besten Schuhe mit einem kleinen Absatz. Komplett flache Schuhe, Flip Flops und Sneakers sind absolute No-Gos.
  • Ergänzen können Sie Ihr Wiesn-Outfit mit passenden Accessoires, zum Beispiel mit Trachten-Schmuck, einem Halstuch, einem Janker für kühlere Nächte und einer Trachten-Handtasche.
  • Suchen Sie noch passend zum Oktoberfest eine Frisur? Mit Zöpfen können Sie gar nichts falsch machen. Flechten Sie Blumen und Bänder mit ins Haar, natürlich farblich auf das Dirndl abgestimmt.
mann in lederhose

©istock.com/aalexx

Bei den Männern unterliegt die Mode glücklicherweise keinem so großen Wandel. Wer im Oktoberfest mit Lederhose erscheinen möchte, hat die große Auswahl, vom günstigen Modell aus dem Trachten-Discount ab 50 Euro aufwärts bis hin zur Königsklasse, der „Hirschledernen“. Diese Lederhose aus Hirschleder wird oftmals von Generation zu Generation weitervererbt und kostet neu mindestens 500 Euro, oftmals aber sogar mehr als 1.000 Euro. Ergänzen können Männer ihr Outfit um:

  • Haferlschuhe
  • Hemd (z. B. kariert oder auch klassisch in Leinen, „Pfoad“)
  • Hosenträger / Gürtel
  • Charivari (Zierkette, die über dem Geschirr hängt)
  • Hut
  • Janker
  • Trachtensocken
  • Kragenschmuck

Do it yourself-Wiesn: Die besten Oktoberfest-Party-Ideen

Es muss ja nicht immer die Wiesn sein – warum veranstalten Sie nicht einfach Ihre eigene Oktoberfest-Party? Statt Brot, Wein und Spiele gibt es dieses Mal einfach Hendl, Bier und Spiele – fertig ist der Partyspaß mit echt bayerischem Flair. Aber Feiern wollen geplant werden. Die wichtigsten Planungspunkte erfahren Sie hier auf einen Blick:

1. Das Essen für Ihre Oktoberfest-Party

bayrische essensspezialitäten

©istock.com/clu

Schon beim Essen geht es los – typisch bayerisch müssen die Speisen natürlich sein. Natürlich kann man seine Gäste auch mit vegetarischen Speisen verzaubern, aber eins ist einfach jetzt schon klar: Deftig soll das Essen ausfallen! Glücklicherweise ist die Auswahl an typisch bayerischen Gerichten groß:

  • Riesenbrezn
  • Hendl vom Grill
  • Weißwürste mit süßem Senf
  • Schweinekrustenbraten mit Kartoffelknödeln und Krautsalat oder Blaukraut
  • Schweinshaxn
  • Käseplatte
  • Obatzda
  • Kartoffel-Gurken-Salat
  • Radi (= Rettich) mit Butterbrot

Wenn Sie auch ein Dessert kredenzen möchten, sind Sie mit einem Kaiserschmarrn, Dampfnudeln mit Vanillesauce oder auch mit Bayrisch Creme gut bedient. Übrigens: Dekorieren können Sie Ihre Gerichte mit kleinen Zahnstochern, auf die Sie typisch bayerische Motive aufspießen, zum Beispiel kleine Maßkrüge, Brezn, Hüte oder Lebkuchenherzen. Passende Druckvorlagen können Sie hier kostenlos herunterladen. Oder kleben Sie stilechte Etiketten auf Gläser, in denen Sie zum Beispiel Cremes oder Dips anrichten. Wir haben hier Druckvorlagen für Sie, die Sie einfach nur noch ausschneiden müssen.

Tipp: Wenn Sie viele Besucher haben, machen Sie doch einfach einen Deal mit dem Betreiber eines mobilen Hähnchenwagens – er kann Ihnen größere Mengen Brathähnchen auf einen Streich liefern.

2. Die Getränke für die Party

Zwei Bierkrüge

©istock.com/Sabrina Dr. Cercelovic

Wenn Sie eine Oktoberfest-Party planen, brauchen Sie natürlich auch Getränke. Stilecht steht auf der Einkaufsliste Oktoberfestbier ganz oben. Übrigens: Wussten Sie, dass nur Münchner Brauereien das Oktoberfestbier brauen dürfen? Angeboten wird das Original nur von den Brauereien Augustiner, Hacker-Pschorr, Hofbräu, Löwenbräu, Paulaner und Spaten. Zur Zeit des Oktoberfestes ist das Bier auch im Handel erhältlich. Außerhalb von Bayern sollten Sie sich allerdings bereits frühzeitig erkundigen, ob es in Ihrem Getränkemarkt erhältlich sein wird.

3. Stimmung beim Oktoberfest: Musik für Ihre Party

Damit es mit der Stimmung auch klappt, brauchen Sie unbedingt typische Volksfest-Musik. Neben „Ein Prosit der Gemütlichkeit“, dem „Bayerischen Defiliermarsch“ und dem Hit „O’Zapft is“, dürfen die typischen Stimmungsklassiker nicht fehlen, zum Beispiel:

  • Hey Baby / DJ Ötzi
  • Das rote Pferd / Markus Becker
  • Viva Colonia / Höhner
  • Take me Home, Country Roads / The King
  • Schickeria / Spider Murphy Gang
  • In München steht ein Hofbräuhaus / Alfons Bauer & His Hofbräu Entertainers
  • Resi I hol di mit meim Traktor ab / Wolfgang Fierek
  • bayrische blaskapelle

    ©istock.com/nojustice

    Im Wagen vor mir / Henry Valentino

  • Who the X is Alice / Gompie
  • Joana / Peter Wackel feat. Chriss Tuxi
  • Sierra Madre / Zillertaler Schürzenjäger
  • Skandal im Sperrbezirk / Spider Murphy Gang
  • Über den Wolken / Dieter-Thomas Kuhn
  • Ab in den Süden / Buddy
  • Hände zum Himmel / Chris Rabatz
  • Lebt denn der alte Holzmichl noch? / De Randfichten
  • Koa Hiatamadl / Hubert von Goisern
  • Rote Lippen soll man küssen / Cliff Richard
  • Steirermen san very good / Das Stoakogler Trio

Ein paar aktuelle Hits dürfen natürlich auch mit dabei sein.

bayrische lebkuchenherzen auf dem oktoberfest

©istock.com/Nikada

4. Oktoberfest-Deko selber machen

Passend zum Thema Oktoberfest brauchen Sie natürlich unbedingt auch eine Dekoration, die die Partylocation abrundet. Hier einige Ideen für Ihre Oktoberfest-Deko:

  • Alles, was blau-weiß kariert ist, passt zu Ihrer Oktoberfest-Deko, zum Beispiel eine große Fahne mit dem bayerischen Löwen, Servietten in diesem Stil, eine Papiertischdecke usw.
  • Hopfenkränze oder -zweige
  • Maßkrüge
  • Brezn (z. B. kleine Salzbrezeln als essbare Streudeko für den Tisch)
  • Lebkuchenherzen (können Sie im Netz individuell mit den Namen Ihrer Gäste bestellen)
  • fahnenreihe oktoberfest

    ©meine-kartenmanufaktur.com

    Wimpel-Girlande (laden Sie unsere Druckvorlage herunter, mit der Sie diese ganz einfach selber basteln können)

  • Holzbrettchen statt Tellern, wenn Sie eine Brotzeit servieren

4. Einladung zur Oktoberfest-Party

Laden Sie Ihre Gäste am besten mit einer selbst gestalteten Einladungskarte ein. So können Sie ihnen auch gleich wichtige Informationen zur Party an die Hand geben, beispielsweise in Bezug auf die Kleiderordnung. Denn was wäre eine Oktoberfest-Party ohne Dirndl und Lederhosen?

Tipp: Bei Meine Kartenmanufaktur können Sie Ihre Einladungskarten ganz einfach online gestalten und bestellen. So haben Sie mehr Zeit für die Vorbereitung Ihrer Ideen zur Oktoberfest-Party!

5. Lustige Oktoberfest-Spiele

Eine Pyramide Dosen zum Abwerfen

©istock.com/photo75

Mit witzigen Oktoberfest-Spielen können Sie zwischendurch die Stimmung ein wenig auflockern und für jede Menge Spaß sorgen. Hier einige Spieleideen:

  • Maßkrugstemmen: Jeder Spieler erhält eine Maß Bier (1 Liter). Innerhalb von 5 Sekunden darf man so viel austrinken, wie man kann. Dann müssen Sie Ihren Arm ausstrecken und den Bierkrug mit dem Rest des Bieres halten. Wer das am längsten aushält, ohne dass der Arm absinkt, gewinnt.
  • Dosenwerfen: Wie bei der Volksfestbude stellen Sie zehn leere Konservendosen aufeinander, in der untersten Reihe vier, darüber drei, dann zwei und eine. Dreimal dürfen die Gäste mit einem Ball darauf werfen. Wer alle abräumt, gewinnt.
  • Luftballonwerfen: Blasen Sie viele Luftballons auf und befestigen Sie sie an einer Spanplatte (z. B. einfach das Ende mit einem Heftgerät antackern). Mit Dartpfeilen werfen die Gäste darauf und versuchen so, sie zum Platzen zu bringen.
  • Schinkenklopfen: Zwei Spieler stehen sich gegenüber und versuchen, dem Gegner auf den Po oder auf die Schulter zu klopfen. Ist ihm das dreimal gelungen, müssen lustige Aufgaben erledigt werden, zum Beispiel ein kleines Bier auf ex trinken, zehn Liegestütze oder auch ein Schuhplattler.
  • Wettnageln: Die Teilnehmer müssen möglichst schnell eine vorgegebene Anzahl an Nägeln in ein Brett einschlagen.

Haben Sie weitere Ideen für eine gelungene Oktoberfest-Party? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!