Taufkerze selber machen: Bastelanleitung und Tipps

Die Taufkerze gilt als wichtiges Symbol der Taufe und ist zugleich viele Jahre ein Erinnerungsstück an diesen wichtigen Tag im Leben eines jungen Christen. Im Handel gibt es ebenso wie online kreative Formen von Taufkerzen. Noch schöner ist es allerdings, wenn Sie Ihrem Kind mit seiner Taufkerze eine ganz individuelle Botschaft mit auf den Weg geben können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Taufkerze selber basteln können.

Inspiration für Taufkerzen

Bedeutung der Taufkerze

Die Taufkerze ist ein fester Bestandteil des Taufritus und dennoch kennen viele Menschen ihre eigentliche Bedeutung nicht. Sie geht zurück auf die Bibel, in der Jesus spricht: „Ich bin das Licht der Welt.“ (Johannes 8,12). Deshalb steht bis heute das Licht der Kerze für Jesus Christus und seine Auferstehung.

In vielen Familien ist es üblich, die Taufkerze zu jedem Geburtstag des Kindes erneut anzuzünden, um sich an diesen besonders schönen Tag zurückzuerinnern. Eine andere schöne Idee ist es, ein Bild der Taufkerze später dann beispielsweise auf Einladungskarten zur Kommunion oder Konfirmation zu drucken. Schließlich sind die beiden Ereignisse eng miteinander verknüpft.

Tipp: So planen Sie die perfekte Tauffeier.

Die richtige Größe der Taufkerze

Wer eine Taufkerze selber gestalten möchte, wird feststellen, dass sich die Konventionen diesbezüglich in den letzten Jahren stark gewandelt haben. Noch vor einigen Jahren waren lange, dünne Kerzen, zum Beispiel mit einem Maß von 40 x 4 cm, üblich. Noch immer ist diese eher klassische Variante möglich – deutlich verbreiteter sind allerdings dicke, kürzere Kerzen (z. B. 25 x 7 cm), die als modern gelten.

Ausschlaggebend für Ihre Auswahl ist im Endeffekt das Motiv, das Sie planen. Je mehr Platz sie brauchen, desto breiter sollte die Taufkerze ausfallen. Zudem sollten Sie berücksichtigen, dass ein Kerzenständer umso wichtiger ist, je höher und dünner die Kerze ist.

Tipp: Achten Sie beim Kauf des Kerzenrohlings auch auf die angegebene Brenndauer. Im Idealfall sollte diese sehr lang sein, damit sie nur langsam herunterbrennt. Dies gilt ganz besonders dann, wenn Sie die Kerze regelmäßig zu den Geburtstagen anzünden möchten.

Weiß, Elfenbein oder kunterbunt? Die richtige Farbe der Rohkerze

Es gibt keine speziellen Gesetzmäßigkeiten, die die Farbe der Taufkerze vorschreiben. Traditionell verwendet man weiße oder elfenbeinfarbene Rohkerzen, da Weiß als Symbol für die Reinheit des Täuflings steht. Wenn Sie eine bunte Variante bevorzugen, spricht jedoch auch dagegen nichts.

Taufkerze selbst gestalten: Material und Werkzeug

Vorlage für Taufkerzen herunterladenUm eine Taufkerze selber zu basteln, brauchen Sie neben dem Kerzenrohling weiteres Material und Werkzeug. Je nach Gestaltungswunsch sollten Sie Folgendes besorgen:

  • Wachsplatten und -streifen in verschiedenen Farben
  • Cutter-/Teppichmesser
  • Skalpell (optional, erleichtert das präzise Arbeiten sehr)
  • Bleistift
  • Motive und Vorlagen zum Basteln der Taufkerze

Optional kommen hinzu:

  • vorgefertigte Ornamente und Buchstaben aus Wachs
  • Zierelemente
  • Wachsfarben
  • Wachskleber

Schritt 1: Schablonen herstellen

Wählen Sie zunächst ein Motiv für die Kerze aus. Hierfür haben wir Ihnen Vorlagen erstellt, die Sie gerne kostenlos downloaden können. Schneiden Sie die gewählten Motive aus. Sie dienen Ihnen nun als Schablone.

Schritt 2: Motive aus Wachsplatten ausschneiden

Symbole zur Taufe: Fische, Schiffe und der Baum des LebensLegen Sie Ihre Schablonen auf die Wachsplatten in den gewählten Farben und fahren Sie die Umrandungen mit dem Bleistift nach. Drücken Sie dabei so fest auf, dass sich die Ränder durch entsprechende Vertiefungen in die Wachsplatten einprägen. Mit dem Cuttermesser können Sie nun entlang der so gezeichneten Linien ausschneiden. Falls Sie ein Skalpell zur Hand haben, sollten Sie dieses bevorzugen – es ermöglicht es Ihnen, selbst filigranste Formen, zum Beispiel geschwungene Buchstaben und Ornamente, sauber auszuschneiden.

Sie können nun damit beginnen, die Wachsstreifen, -plättchen und ausgeschnittenen Motive auf die Kerze zu kleben. Sie haften von selbst und müssen lediglich leicht angedrückt werden.

Tipp: Wie die Schritte im Einzelnen funktionieren, zeigt Ihnen dieses Video noch einmal im Detail.

Schritt 3: Verzierungen vornehmen

Abgesehen von den aus Wachsplatten geschnittenen Elementen gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, um die Taufkerze individuell selber zu basteln. Hier haben wir einige Ideen für Sie zusammengestellt:

  • Streuartikel: Im Handel gibt es eine Vielzahl von Streuartikeln und Dekoelementen, die Sie für Ihre Kerzen verwenden können. Achten Sie bei der Auswahl allerdings darauf, dass es sich nicht um brennbare Materialien handelt (z. B. Streuartikel aus Metallfolie, Glassteine, Girlanden, Strasssteine). Sie können sie dann ganz einfach mit einem speziellen Wachsdekorkleber anbringen.
  • Taufspruch: Wenn Sie einen schönen Taufspruch gewählt haben, der nicht in Vergessenheit geraten soll, können Sie diesen auf der Taufkerze verewigen. Mit selbst gebastelten Buchstaben aus Wachsplatten könnte dies allerdings ein wenig klobig wirken. Greifen Sie deshalb besser auf spezielle Wachsmalfarben zurück. Sie werden in spitz zulaufenden Kanülen angeboten, wodurch Sie mit ihnen wie mit einem Stift schreiben können. So werden deutlich filigranere Buchstaben möglich, die anschließend nur noch trocknen müssen.
  • Foto: Mithilfe einer Fototransferfolie und eines Druckers können Sie ein Foto Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes auf die Kerze bringen.

Was auf der selbstgebastelten Kerze stehen sollte

Vorlage: Buchstaben und Zahlen für die TaufkerzeAuch bezüglich des Inhalts der Kerze gibt es keine wirklichen Richtlinien. Üblicherweise finden sich hier wenigstens der Vorname des Kindes und das Datum der Taufe. Ergänzend sind aber beispielsweise auch das Geburtsdatum oder die Aufschrift „Zur Taufe“ üblich. Die Möglichkeit, einen Taufspruch niederzuschreiben, haben wir bereits angesprochen.

Viele Eltern nutzen außerdem die Gelegenheit, in die Motive verschiedene religiöse Symbole einfließen zu lassen. Zur Auswahl stehen beispielsweise:

  • Alpha und Omega (Gott ist der Anfang und das Ende)
  • IHS (Iesum Habemus Socium, „Wir haben Jesus als Gefährten“)
  • XP (Christusmonogramm)
  • Fisch
  • Kelch
  • Taube
  • Wasser
  • Regenbogen
  • Lamm

Taufkerze selbst machen: Die wichtigsten Tipps

Damit Ihre Taufkerze genauso schön wird, wie Sie sie sich vorstellen, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen:

  • Lassen Sie bei Kerzen mit kleinem Durchmesser das obere Drittel frei. Andernfalls schmilzt Ihr Motiv weg, wenn die Kerze während der Tauffeier länger brennt.
  • Wenn Sie Schwierigkeiten haben, kleine Wachsmotive und Buchstaben anzubringen, können Sie eine Nadel als Hilfsmittel verwenden.
  • Haften die Wachsmotive nicht gut an der Kerze, können Sie sie ein wenig anwärmen, z. B. auf der Heizung. Achten Sie aber darauf, dass das Wachs nicht zu weich wird, sonst zerfließt Ihr Motiv.
  • Ihre Kerze darf zwar abwechslungsreich gestaltet werden. Achten Sie aber darauf, dass Sie die zur Verfügung stehende Fläche nicht überladen. Konzentrieren Sie sich lieber auf ein größeres Motiv und beschränken Sie sich ansonsten auf Verzierungen, Buchstaben und Zahlen, um nicht zu stark abzulenken.

Haben Sie bereits einige Ideen für Ihre eigene Taufkerze? Lassen Sie sich von unserer Anleitung inspirieren und fangen Sie schon bald an mit der schönen Bastelei!

Übrigens, haben Sie schon den richtigen Babynamen gefunden? In unserem großen Babynamen-Ratgeber können Sie sich inspirieren lassen und sichergehen, dass Ihre Idee perfekt zu Ihnen und Ihrem Baby passt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar