Ostermenü Tischdeko

Fisch, Lamm & Co.: Leckere Ideen für Ihr Ostermenü

Ostertisch

©istock.com/Liliboas

 

Nach Weihnachten ist Ostern in Familien das nächste größere Familienfest, zu dem sich alle versammeln, gemütlich beisammensitzen und mit den Kindern auf den Osterhasen warten. Jetzt ist für viele die Zeit des Fastenbrechens gekommen und sie warten geduldig auf die süßen und deftigen Leckereien, die sie sich jetzt wieder gönnen dürfen. Wir haben die besten Ideen und Vorschläge für Ihr Ostermenü zusammengetragen, damit Sie an den Feiertagen unbeschwert und nach Herzenslust schlemmen können.

Karfreitag: Der Fisch als christliches Glaubenszeichen

An Karfreitag verzichten viele Familien auf Fleisch, weil es dieses früher nur an Freudenfesten gab – und zu ihnen gehört der Todestag von Jesus Christus nun einmal nicht. Schon seit Jahrhunderten isst man an diesem Tag bevorzugt Fischgerichte, denn der Fisch ist das bekannteste Erkennungszeichen des christlichen Glaubens. Dabei müssen es aber längst nicht immer nur Backfisch und Brathering sein – wir zeigen Ihnen viele leckere Anregungen rund um den Fisch:

Fisch für das Ostermenü

©istock.com/fcafotodigital

  • Bandnudeln mit Räucherlachs: Sahne, Gemüsebrühe und Weißwein ergeben gemeinsam mit Senf, Meerrettich und Dill eine schmackhafte Sauce. Kurz mitgegarte Erbsen und Babymöhrchen, Räucherlachsstreifen und al dente gekochte Bandnudeln führen dieses Gericht zum Höhepunkt.
  • Steckerlfisch: In vielen Regionen gibt es am Karfreitag Steckerlfisch zu kaufen, das können verschiedene Fischarten sein, die am Stab gegrillt werden. Dazu passen Kartoffelsalat oder frische Brezen.
  • Kartoffel-Fisch-Suppe: Einfach, deftig und schmackhaft – so sieht das ideale Essen für den Karfreitag aus. Für diese Suppe kochen Sie Zwiebeln und Kartoffelwürfel in Fischfond, schmecken alles mit Milch, Sahne, Salz und Pfeffer ab und geben in mundgerechte Stücke zerteiltes, geräuchertes Schellfischfilet hinzu.
  • Frühlingshafte Lachs-Gnocchi: Bereiten Sie aus Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Stangensellerie, Oliven, Zucchini und Tomaten ein aromatisches mediterranes Frühlingsgemüse zu. Braten Sie Lachswürfel in reichlich Öl an, würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer. Mischen Sie das Gemüse und den Lachs mit frischen Gnocchi.
  • Fischfilet an Salat: Eine leichte Zubereitungsart von Fisch ist das Braten in der Pfanne. Gut geeignet sind beispielsweise Kabeljau oder Rotbarsch, aber im Prinzip lässt sich jedes Fischfilet braten. Braten Sie die mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer gewürzten Filets je nach Stärke etwa 3 bis 4 Minuten von jeder Seite. Dazu passt ein frischer Frühlingssalat mit Tomaten, Gurken, Kopfsalat, Frühlingszwiebeln und Körnern. Möchten Sie die Mahlzeit etwas gehaltvoller gestalten, reichen Sie dazu zerlassene Butter und Salzkartoffeln.
  • Forellen in Mandelbutter: Bereiten Sie die Forellen vor, indem Sie sie innen und außen salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. Wenden Sie sie in Mehl und braten Sie sie in einer Pfanne rundum an. Anschließend braten Sie sie bei 180°C Ober-/Unterhitze im Ofen etwa 10 bis 15 Minuten lang fertig. Währenddessen rösten Sie Mandelblättchen in aufgeschäumter Butter in der Pfanne, wenden Sie die Fische darin und servieren Sie sie zusammen mit Petersilienkartoffeln und frischem Marktgemüse.
  • Fischbolognese: Eine Fischbolognese bereiten Sie genauso zu wie eine fleischhaltige Bolognesesauce. Zaubern Sie aus Zwiebeln, Karotten, Staudensellerie, Paprika, Tomaten, Gemüsebrühe und Gewürzen die Sauce. Das Seelachsfilet würfeln Sie in kleine Stücke, braten es in der Pfanne an und heben es unter die Sauce. Gemeinsam mit Tagliatelle oder Spaghetti ist die Seelachs-Bolognese das ideale Gericht zu Ostern für Kinder.
  • Knusperfisch: Ebenfalls eine schöne Idee für Kinder zu Ostern ist der Knusperfisch. Schneiden Sie Seelachsfilets in etwas kleinere Stücke, würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer und stellen Sie aus Eiern, Weizenmehl und Cornflakes eine Cornflakes-Panade her. Anschließend backen Sie sie in reichlich fett in der Pfanne aus. Dazu passen zum Beispiel Ofenkartoffeln und Gemüse.

Natürlich eignen sich alternativ für den Karfreitag auch alle Gerichte ohne Fisch und Fleisch – die vegetarische Küche feiert an diesem Tag in vielen Familien eine Renaissance.

Für Ihr gelungenes Osterfrühstück: Ideen für den Osterbrunch

Welche Bestandteile unbedingt zu Ihrem Osterbrunch dazugehören, hängt natürlich von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Überwiegend können Sie die üblichen Rezepte verwenden, wie sie auch für den normalen Brunch verwendet werden, zum Beispiel Tomaten-Mozzarella-Salat, Rührei, Mini-Frikadellen, Pancakes, deftige und süße Muffins, Räucherlachs und vieles mehr. Nicht fehlen dürfen außerdem das Osterlamm und der Osterschinken. Viele weitere tolle Ideen für Ihr Osterfrühstück entdecken Sie in unserem Artikel zum Osterbrunch.

Süße Naschereien für die österliche Kaffeetafel

Gebackener Hefezopf für das Ostermenü

©istock.com/IreneLankin

In vielen Familien trifft man sich zu Ostern zum Kaffee. Glücklicherweise hält die Tradition allerlei süße Köstlichkeiten bereit, mit denen Sie bei der Kaffeetafel auftrumpfen können. Hier einige traditionelle Vorschläge, die Sie ganz leicht umsetzen können:

  • Osterlamm: Trennen Sie zwei Eier und schlagen Sie das Eiweiß mit 50 g Puderzucker steif. Rühren Sie die zwei Eigelbe, 60 g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 125 g weiche Butter und eine Prise Salz unter. Vermengen Sie 100 g Mehl mit einem halben Teelöffel Backpulver und 60 g gemahlenen Mandeln und heben Sie die Mischung unter den Eischnee. Backen Sie den Teig in einer gefetteten und bemehlten Form bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 30 bis 45 Minuten (je nach Form und Größe) aus.
  • Osterzopf: Erwärmen Sie 250 ml Milch, 80 g Butter und 80 g Zucker vorsichtig in einem Topf, bis eine flüssige Mischung entsteht, und lösen Sie einen Würfel Hefe darin auf. Geben Sie 550 g Mehl und eine Prise Salz hinzu und kneten Sie alle Zutaten zu einem festen Teig. Lassen Sie ihn eine halbe Stunde lang gehen. Teilen Sie den Teig in drei Teile, formen Sie lange Stränge daraus und flechten Sie sie zu einem Hefezopf zu Ostern. Verquirlen Sie ein Ei mit ein wenig Sahne und bepinseln Sie die Oberfläche des Zopfs damit. Backen Sie ihn ca. 30 bis 40 Minuten (je nach Höhe des Zopfes) bei 200°C Ober-/Unterhitze. Dazu passt frische Marmelade.
  • Osterkranz: Der Osterkranz wird nach einem ähnlichen Rezept gebacken wie der Osterzopf. Der Teig wird häufig mit 1 bis 2 TL Kardamom oder auch 1 EL Rum gewürzt, um ihm noch mehr Eigengeschmack zu verleihen. Er wird aus ca. 65 cm langen Strängen geflochten und zu einem runden Kranz gelegt. Außerdem sollte der Kranz an der Oberfläche mehrere kleine Mulden aufweisen, in die nach dem Backen (!) bunt gefärbte, gekochte Eier gelegt werden.
  • Osterbrot: Auch das traditionelle Osterbrot wird aus einem Hefeteig hergestellt. Dazu kommen noch abgeriebene Zitronenschale und Rosinen mit in den Teig. Er wird in die Form von runden Broten gebracht, die in der Mitte oben kreuzförmig eingeschnitten werden. Auch zu dieser Variante passt hervorragend eine fruchtige Marmelade.
Muffins für das Ostermenü

©istock.com/kirin_photo

Alternativ können Sie zu Ostern natürlich auch einen Osterkuchen oder eine Ostertorte backen. Abgesehen vom Möhrenkuchen, gibt es hierfür eigentlich keine wirklich typischen Osterklassiker. Sie können aber verschiedenste Rezepte entsprechend aufpeppen. Einige Ideen:

  • Verzierung der Torte mit kleinen Schokoladen-Ostereiern
  • Hasenform aus Papier ausschneiden, auf den Kuchen legen und darum herum Puderzucker streuen, sodass am Ende der Hase freibleibt, dazu passen kleine Deko-Karotten aus Zucker
  • Osterlamm mit kleinen Baiser-Tupfen verzieren, um den Eindruck eines Fells zu erwecken
  • Muffins im Tontöpfchen mit „Erde“ (Kuchenkrümeln) und Deko-Karotten obenauf
  • Cupcakes mit Schafverzierung (weiße Mini-Marshmallows als Fell)
  • ein Osternest zaubern Sie auf Muffins mit „Schnüren“ von Hitschler, zu einem Nest arrangiert, und kleinen Zucker-Ostereiern

Ideen für Ihr Osteressen: Kreative Vorschläge für das Ostermenü

Egal ob Sie Ihr Ostermenü am Ostersonntag oder –montag, mittags oder abends abhalten wollen, in jedem Fall möchten Sie Ihren Lieben zu diesem hohen Feiertag etwas Besonderes bieten. Deshalb haben wir hier einige abwechslungsreiche Rezepte für Ihr Ostermenü zusammengetragen:

Der gelungene Einstieg: Die Vorspeise für Ostern

Spargelsalat zum Ostermenü

©istock.com/kabVisio

Als Vorspeise eignen sich leichte Speisen oder auch kleinere Mengen deftiger Gerichte. Diese Ideen könnten Sie Ihrer Familie beispielsweise beim Ostermenü kredenzen:

  • kleine gefüllte Blätterteigkörbchen oder –täschchen, zum Beispiel mit Tomate-Mozzarella, Pesto oder auch fein gewürfeltem Ratatouille
  • Krabbencocktail mit Oliven
  • Räucherlachs-Tatar mit Kräuterschmand
  • Gurkensalat mit hauchzart geschnittenen Roastbeef-Scheiben
  • Kräutersuppe mit Scampi-Spieß
  • Geflügelconsommé mit Kräuter-Pfannkuchen-Schnecken und Eierstich als Einlage
  • Lachsterrine auf buntem Salat
  • gemischter Salat mit Eierscheiben
  • Schichtsalat in kleinen Gläsern
  • Spargelsuppe
  • Carpaccio mit feinem Dressing
  • Schinkenröllchen mit grünem Spargel
  • lauwarmer Spargelsalat

Wichtig ist, dass Sie die Vorspeise auf den Hauptgang abstimmen. Möchten Sie beispielsweise ein stark sättigendes Hauptgericht mit Lamm servieren, sollten Sie als Vorspeise besser einen leichten Frühlingssalat oder eine Suppe wählen, damit Ihre Gäste nicht schon nach dem ersten Gang gesättigt sind. Zu deftigeren oder üppigeren Vorspeisen greifen Sie dann, wenn Sie ein eher leichtes Hauptgericht servieren möchten.

Das Herzstück des Mahls: Der Hauptgang Ihres Ostermenüs

Schinken zum Ostermenü

©istock.com/gkrphoto

Zu Ostern darf das Hauptgericht gerne etwas aufwändiger ausfallen, denn immerhin ist die Fastenzeit nun vorbei. Wie wäre es beispielsweise mit diesen Vorschlägen für Ihr Ostermenü:

  • Hähnchenragout mit Frühlingsgemüse und Kartoffelstampf
  • Glasierter Lachs an Kohlrabi-Gemüse
  • Gefüllter Hackbraten mit Karotten-Kartoffel-Stampf
  • Saftige Kalbsmedaillons an grünem Spargel
  • Gebratenes Lachsfilet an Safranschaum mit Wildreismischung
  • Lammfilet an Balsamico-Jus und Mangoldgemüse
  • Lammrücken an Kräuterkruste mit Salzkartoffeln
  • Pfeffersteak mit Zucchinipuffer und Kirschtomaten vom Grill
  • Rinderfilet in Rotweinsauce mit Bandnudeln
  • Seelachsröllchen, gefüllt mit Paprikastreifen
  • Putenrollbraten mit grünen Pestokartoffeln
  • Osterschinken im Brotteig
  • Geschmorte Lammhaxen
  • Gefüllter Kalbsrollbraten mit Sauce und Kartoffelknödeln
  • Boeuf Bourguignon mit gebratenen Champignons

Natürlich darf es auch gerne eine weitere Runde Fisch sein – lassen Sie sich von unseren Ideen zum Karfreitag inspirieren.

Der süße Abschluss: Das Dessert an Ostern

Tarte für das Ostermenü

©istock.com/JacobVanHouten

Nach diesem frühlinghaften Ostermenü fehlt nur noch der krönende Abschluss. Auch hier gilt wieder: Wählen Sie das Dessert passend zum Hauptgericht. Entscheiden Sie selbst, ob es lieber eine leichte Creme oder ein fulminanteres Dessert sein soll. Mögliche Ideen für Ihr Osteressen sind beispielsweise:

  • Schichtspeise mit Erdbeeren, Quark und zerbröseltem Schokobiskuit
  • Schokoladenmousse mit Beerenspiegel
  • Fruchtiger Himbeer-Crumble
  • Klassische Zabaione
  • Rhabarber-Crumble mit Eierlikör-Sahne
  • Himbeer-Schmand-Lasagne
  • Lavendel-Panna-Cotta
  • Limetten-Joghurt-Creme, gekrönt mit frischen Mangostückchen
  • Windbeutel mit Eierlikörsahne gefüllt
  • Schokoküchlein mit flüssigem Kern und Vanilleeis

Mit welchem Ostermenü überraschen Sie in diesem Jahr Ihre Lieben? Erzählen Sie uns von Ihrer Lieblingskomposition!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar