Wintergemüse

Leckeres Wintergemüse: Wärmende Rezepte mit Wirsing, Rosenkohl & Co.

Die Tage werden kürzer und wir igeln uns an kühlen Abenden gerne vor dem Kachelofen ein. Jetzt ist wieder die Zeit, in der Wintergemüse wie Wirsing, Rosenkohl & Co. ihren großen Auftritt haben. Die eher langweilig wirkenden Gemüse haben es in sich: Jede Menge Vitamine, Ballaststoffe und die Extraportion Frische in den düsteren Monaten machen sie zu unseren Highlights auf dem Tisch. Doch welches Wintergemüse ist in Deutschland eigentlich heimisch, wann haben sie Saison und welche leckeren Rezepte lassen sich damit realisieren? Wir haben die Winterstars der Gemüsewelt genauer unter die Lupe genommen.

Wintergemüse Liste und Kalender: die wichtigsten Infos auf einen Blick

Was ist Wintergemüse eigentlich genau? Die folgende Wintergemüse-Tabelle zeigt Ihnen, was Sie rund um die verschiedenen Gemüsesorten wissen sollten:

Gemüseart Saison Inhaltsstoffe
Grünkohl November bis Februar sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien, hoher Protein- und Eisengehalt, Vitamin A, C, K und Folsäure, viel Calcium, Magnesium, Kalium, Chlorophyll
Pastinaken September bis März Folsäure, Natrium, Kalium, Phosphor, Fluorid, Eisen, Beta-Carotin
Rosenkohl Oktober bis März eine echte Vitamin C-Bombe, außerdem Vitamin K, Folsäure, Kalium, Eisen sowie Proteine und Ballaststoffe
Schwarzwurzeln Oktober bis Februar hoher Ballaststoff- und Eiweißanteil, kaum Vitamine, aber viele Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Eisen, Kupfer und Mangan
Steckrüben Oktober bis Januar Vitamine B1, B2 und C, Beta-Karotin, Folsäure zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium
Topinambur Oktober bis März sehr vitaminreich, Karotin, Vitamine B1, B2, B6, C, D, Biotin, Nicotinsäure, sehr viel Kalium und weitere Spurenelemente wie Calcium und Eisen
Wirsing August bis Februar sehr viel Chlorophyll, auch Eisen, B- und C-Vitamine, Phosphor sowie weitere Vitamine und Mineralstoffe

 

Früher hatten die Menschen im Winter nur diese Gemüsesorten zur Verfügung. Sie stellten sicher, dass sie auch in der kalten Jahreszeit genügend Kraft zur Bewältigung des Alltags hatten, ohne dass es zu einer einseitigen Ernährung kam. Obwohl sie lange Zeit als langweilig und out abgestempelt wurden, erleben Sie mittlerweile ein echtes Comeback – absolut zu Recht!

Welches Gemüse ebenfalls im Winter Saison hat, können Sie in unserem Kalender nachschauen:

Saisonkalender Wintergemüse

Wirsing-Rezepte: Leckeres aus dem tiefgrünen Gemüse

Wirsing

©istock.com/Baloncici

Suchen Sie einfache Wirsing-Rezepte, die leicht nachzumachen sind und jedem schmecken? Dann haben wir hier einige tolle Ideen für Sie:

Wirsing-Chips: Rezept für Einsteiger

Für knusprige Wirsing-Chips schneiden Sie sechs Wirsingblätter in Stücke. Verrühren Sie in einer Schüssel drei Esslöffel Olivenöl, etwas Salz, Pfeffer und je nach Geschmack Gewürze wie Paprika- oder Chilipulver. Wenden Sie die Blätter in der Mischung, verteilen Sie sie auf zwei Backblechen (Backpapier nicht vergessen) und backen Sie sie bei etwa 110 Grad (130 Grad bei Ober-/Unterhitze) für rund 45 Minuten.

Rahmwirsing: die ideale Beilage

Rahmwirsing passt zu den verschiedensten Gerichten. Dazu schneiden Sie den Strunk keilförmig aus dem Wirsing (ca. 800 g), sodass sich die Blätter abzupfen lassen. Entfernen Sie die starken Blattrippen und schneiden Sie die Blätter in breite Streifen. Kochen Sie sie für etwa 10 Minuten in Salzwasser, bis sie weich werden. Schrecken Sie sie ab und lassen Sie sie abtropfen. Hacken Sie ihn fein.

Dünsten Sie 100 g fein gewürfelte Schalotten in etwas Butter, gießen Sie 150 ml Gemüsebrühe und einen viertel Liter Schlagsahne an. Lassen Sie das Ganze um die Hälfte einreduzieren. Verrühren Sie einen Teelöffel Speisestärke mit ein bisschen kaltem (!) Wasser und geben Sie das Bindemittel zur Sauce. Vermischen Sie die Sahneflüssigkeit mit dem Wirsing, lassen Sie das Ganze kurz aufkochen und geben Sie dem Rahmwirsing mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss den letzten Schliff.

Weitere leckere Wirsing-Rezepte

Wirsing Rouladen

©istock.com/Liesel_Fuchs

Aus Wirsing lässt sich natürlich noch viel mehr machen. Hier einige weitere Ideen für Ihre Küche rund um das Wintergemüse:

  • geschmorte Wirsingrouladen
  • Quiche mit Wirsing
  • Schupfnudelpfanne mit Wirsing
  • Wirsing in Senfrahm
  • Pichelsteiner Eintopf mit Wirsing
  • fermentierter Wirsing
  • Wirsing-Pastete mit Hackfleisch
  • grüne Smoothies mit Wirsing
  • überbackener Wirsing

Tipp: Würzen Sie Wirsing mit Anis, Fenchel, Kümmel oder Muskat, um ihn besser verdaulich zu machen. Auch eine längere Kochdauer verringert die blähende Wirkung des Wintergemüses.

Rosenkohl-Rezepte zum Nachkochen

Rosenkohl mit Speck

©istock.com/HandmadePictures

Wussten Sie, dass Rosenkohl erst dann richtig gut schmeckt, wenn er den ersten Frost abbekommen hat? Dann empfinden wir ihn nicht mehr so bitter. Um ihn richtig zuzubereiten, entfernen Sie zunächst die äußere Blätterschicht, schneiden den unteren Teil des Strunks ab und den Rest des Strunks schließlich kreuzförmig ein. Beim Kochen geben Sie eine Prise Zucker ins Kochwasser – so wird der Kohlgeschmack reduziert. Er muss nur etwa 5 bis 7 Minuten garen.

Rosenkohl-Schweinemedaillons-Pfanne

Rosenkohl können Sie beispielsweise prima zu einer Rosenkohl-Schweinemedaillons-Pfanne verarbeiten. Bereiten Sie den Rosenkohl wie angegeben zu. Braten Sie die Schweinemedaillons in einer Pfanne an, geben Sie eine gewürfelte Zwiebel dazu. Geben Sie etwas Wasser sowie etwa 100 g saure Sahne oder Schmand in die Pfanne. Fügen Sie den Rosenkohl hinzu, binden Sie die Sauce je nach Geschmack noch ein wenig ab und würzen Sie sie mit Salz und Pfeffer.

Rosenkohl mit gebratenem Speck

Für dieses Rezept mit Rosenkohl brauchen Sie 500 g der grünen Röschen. Bereiten Sie diesen wie angegeben zu. Braten Sie Sie 80 g Speckwürfel in einer Pfanne kross an. Geben Sie den halbierten Rosenkohl für einige Minuten dazu und schmecken Sie das Ganze mit Salz, ein wenig Zucker sowie Zitronensaft ab.

Wintergemüse: Leckere Rezepte für kühle Tage

Wintergemüse aus dem Ofen

©istock.com/robynmac

Wünschen Sie sich noch weitere Wintergemüse-Rezepte? Hier folgen zahlreiche weitere Ideen:

  • Wintergemüse-Eintopf: deftiger Eintopf mit Kartoffeln, Kohl, Fenchel, Steckrüben, Kichererbsen und Walnüssen
  • Hackfleisch-Topf: Hackfleischbällchen auf winterlichem Gemüse (z. B. mit Kartoffeln, Sellerie, Spitz- oder Weißkohl, Karotten und weißen Bohnen)
  • Wintergemüse-Auflauf: buntes Kartoffelgratin mit Steckrüben, Pastinaken, Lauch, Sellerie und Möhren, gehaltvoll überbacken mit Käse
  • Wintergemüse aus dem Ofen: in mundgerechte Stücke geschnittenes Wintergemüse wie Rote Bete, Wirsing, Petersilienwurzeln, Pastinaken und Möhren in einer Olivenöl-Marinade wenden und im Backofen rösten
  • Apfelrotkohl: ein echter Klassiker der Winterküche, duftender geschmorter Rotkohl, fruchtig mit einem kleingeschnittenen Apfel verfeinert
  • Nudeln mit Grünkohl: fein gehackter Grünkohl, pikante Chorizo-Salami und frische Nudeln verbinden sich zu einer wundervollen Symbiose
  • Pastinakensuppe: zu einer feinen Pastinakencremesuppe verarbeitet sättigen die tollen Wurzeln perfekt und wärmen von innen heraus
  • Topinamburstampf: gemeinsam mit Kartoffeln gekocht, ergibt Topinambur einen gut sättigenden Stampf
  • Feldsalat-Pesto: Nudeln mal anders mit einem grünen Pesto von Feldsalat, dazu Speck und Parmesan

Welche sind Ihre liebsten Wintergemüse-Rezepte für kühle Tage? Teilen Sie Ihre leckersten Rezepte jetzt mit unseren Lesern!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar