Stern-Kerzen

Bastelidee für die Adventszeit: Kerzen selber basteln

Wenn die Tage kürzer und kälter werden, suchen viele Menschen gezielt nach warmem Licht und Feuer. Insbesondere Kerzen sind jetzt wieder beliebt, um es sich nach Feierabend mit Plätzchen und Decke gemütlich zu machen. Mit ein bisschen Geschick und etwas Geduld können Sie Ihre Kerzen selber basteln und die gemütliche Ausstrahlung so noch mehr genießen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ganz einfachen Mitteln Kerzen basteln können.

Kerzen selber machen: Anleitung für DIY-Fans

© istock.com/AGLPhotoproductions

© istock.com/AGLPhotoproductions

Bewahren Sie Ihre Kerzenreste über das Jahr hinweg sorgfältig auf. Wenn Sie eine Zeit lang sammeln, bekommen Sie genug zusammen, um daraus neue zu ziehen – und das macht auch noch Spaß!

WAS SIE BRAUCHEN: Kerzenreste, einen alten Topf (ggf. alte, leere Dosen), Docht (gibt es im Bastelgeschäft), Herd.

UND SO GEHT’S: Werfen Sie Ihre gesammelten Kerzenreste in einen Topf. Wenn Sie genügend von jeder Farbe haben, trennen Sie die Farben voneinander. Lassen Sie das Wachs auf dem Herd schmelzen. Wenn die Menge in flüssiger Form zu gering ist, gießen Sie das Wachs in eine schmale, hohe Dose um. Dann werden die Kerzen länger. Nun tauchen Sie einfach Ihren Docht kurz in das flüssige Wachs und lassen es danach wenige Sekunden antrocknen. Dann tunken Sie den Docht wieder ein und so weiter, bis die Kerze eine Dicke erreicht hat, die Ihnen gefällt. Wenn Sie wollen, können Sie das angetrocknete, aber noch warme Wachs mit den Fingern formen oder glattstreichen.

Tipp: Wenn Sie genug Wachs in unterschiedlichen Farben zur Verfügung haben, können Sie die Kerze auch in einer Farbe beginnen und die letzten Schichten in einer anderen Farbe ziehen. Tauchen Sie die Kerze dann nur noch zur Hälfte ein, so bekommen Sie schöne mehrfarbige Kerzen. Beginnen Sie hierfür am besten mit der helleren Farbe und arbeiten Sie sich langsam zu den dunkleren vor.

Kerzen basteln mit Kindern

Natürlich können Sie auch mit Ihren Kindern Kerzen basteln oder sogar die Freunde der Kleinen zu einer größeren Aktion einladen. Der Vorteil: Wenn mehrere Familien zusammen ihre Kerzenreste sammeln, erhalten Sie eine deutlich größere Auswahl an Farben. Sie haben somit mehr Möglichkeiten, wenn Sie Ihre Kerzen selber gestalten möchten.

Mit Kindern bietet es sich auch an, Kerzen zu gießen. So können Sie aus alten Kerzen neue Kerzen selber machen, die ganz besondere Formen aufweisen. Nutzen Sie hierfür beispielsweise:

  • Gläser oder Vasen mit schönen Formen (achten Sie darauf, dass es die Form zulässt, die getrocknete Kerze wieder zu entnehmen)
  • eine aus nassem Sand modellierte Form
  • fertige Formen aus dem Bastelgeschäft
  • quadratische Tetrapacks (im Querschnitt abgeschnitten)
  • eine halbe, ausgehöhlte Honigmelone oder ein Kürbis
  • Plätzchen-Ausstechformen
  • Eiswürfelbehälter

Gießen Sie gemeinsam mit den Kindern das flüssige Wachs in die jeweilige Form. Sie können es zwischendurch erkalten lassen und anschließend weitere Farben verwenden, sodass mehrfarbige Kerzen oder ein Schichten-Look entstehen.

Wie Sie Kerzen selber machen, zeigt dieses Youtube Video:

https://www.youtube-nocookie.com/embed/YJPUw49AD_k

4 Besondere Ideen für selbst gemachte Kerzen

Damit es nicht zu einseitig wird, geben wir Ihnen ein paar Ideen an die Hand, mit denen Sie besondere Kerzen selber machen können:

© istock.com/AndrejaD

© istock.com/AndrejaD

  1. Bienenwachskerzen selber machen: Besorgen Sie im Bastelgeschäft sogenannte Bienenwachs-Mittelwände. Sie können ganz einfach zu runden Kerzen gerollt werden. Dies ist die ideale und einfachste Möglichkeit, um gemeinsam mit Kindern Kerzen zu basteln.
  2. Kerzen, die nicht tropfen: Möchten Sie vermeiden, dass die Kerze später nach dem Anzünden tropft, legen Sie die fertige Kerze für rund 24 Stunden in mit Salz versetztes Wasser. Danach können Sie sie anbrennen.
  3. Weihnachtskarten verzieren: Die Natur bietet Ihnen viel tolles Zubehör, das Sie für die Verzierung gegossener Kerzen verwenden können. Probieren Sie es beispielsweise mit getrockneten Scheiben von Orangen, Zitronen oder Äpfeln, aber auch Kaffeebohnen, Sternanis oder Zimtstangen eignen sich. Geben Sie sie an den Rand des Behälters, den Sie zum Gießen der Kerze verwenden – sie werden dann später an der Kerze sichtbar sein und einen angenehmen, weihnachtlichen Duft verströmen. Verwenden Sie diese Verzierung aber nur bei Kerzen mit sehr großem Durchmesser, da ansonsten Brenngefahr besteht.
  4. Duftkerzen: Träufeln Sie einige Tropfen ätherisches Öl (z. B. aus der Apotheke) in das flüssige Wachs. Ihre Kerze wird später angenehm duften, wenn Sie Ihre Kerzen aus Resten selber machen.

Kerzen selber gestalten: Vorlagen zum Verzieren

Möchten Sie Kerzen selber machen, ist ein Set zur Verzierung oft eine gute Idee. In Kerzen-Bastelsets sind oft Verzierwachsfolien in unterschiedlichen Farben, mit denen Sie tolle Motive umsetzen können. Ob Sie nun zu Ostern, zur Taufe oder zur Hochzeit ein schönes Motiv gestalten möchten, Sie finden dafür zahlreiche Vorlagen im Internet. Möchten Sie Ihre Wachskerzen selber machen, können Sie mit einem scharfen Messer und einem Lineal nahezu jede beliebige Form aus den Folien ausschneiden. Kinderschablonen mit Motiven können dabei eine nützliche Hilfe sein. Ebenfalls ein praktisches Hilfsmittel sind Plätzchen-Ausstechformen, mit denen Sie fertige Motive aus den Wachsfolien ausstechen können. Drücken Sie sie anschließend in der gewünschten Anordnung sanft an das Äußere der Kerze an.

Viele tolle Ideen zum Kerzen verzieren zeigt dieses Video:

https://www.youtube-nocookie.com/embed/5jOGy7EG8u0

Anleitung: So macht man einen Kerzendocht selbst

Einen Kerzendocht können Sie ganz einfach selbst machen. Wenn Sie ohnehin einen Schnürsenkel übrig haben, den Sie nicht mehr brauchen, können Sie diesen verwenden. Ihn müssen Sie sehr lange in flüssiges Wachs legen, bis er sich vollständig vollgesogen hat. Alternativ können Sie ein Baumwollgarn flechten oder fest verzwirbeln. Es saugt sich schneller mit dem Wachs voll. Beide Varianten können Sie als Docht verwenden, sobald Sie ihn aus dem Wachs genommen haben und er getrocknet ist.

4 Bastelideen für Kerzenhalter

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie einen Kerzenhalter selbst basteln können. Einige Ideen, die Ihnen als Anregung dienen sollen, haben wir hier für Sie zusammengestellt:

  • ein einfaches Glas, verziert mit Schleifchen, Bildern, aufgeklebtem Zeitungspapier oder Baumrinde
  • eine Scheibe eines Holzstammes, durch das von unten ein Nagel durchgeschlagen wird (für größere Stumpenkerzen)
  • Holzbrett mit mindestens 2 bis 3 cm Höhe, in das Sie in der erforderlichen Form Vertiefungen einfräsen
  • mit Gips ausgegossene Plätzchenformen (z. B. in Sternform) mit einem Loch in der Mitte für Tafelkerzen

So kann der Winter kommen – Sie können es sich in jedem Fall schön gemütlich machen.