© istock.com/1001Love

Die ideale Hochzeit: Kosten richtig überschlagen

Eine Hochzeit kann eine kostspielige Angelegenheit werden. Wenn es um den „schönsten Tag im Leben“ geht, sind die meisten Deutschen allerdings nicht zimperlich. Vier von zehn Deutschen können sich vorstellen, bis zu 5.000 Euro in ihre Hochzeit zu investieren. Rund ein Viertel würde ein Budget von bis zu 10.000 Euro einkalkulieren. Und beinahe jeder Zehnte rechnet sogar mit Kosten von bis zu 25.000 Euro. Es gibt allerdings auch jene 10 Prozent, deren Hochzeitsbudget die 1.000 Euro-Grenze nicht überschreiten soll. Doch auf welche Kosten müssen Sie für eine Hochzeit eigentlich einstellen? Wir haben nachgerechnet!

Tipp: Mit unserer großen Hochzeits-Checkliste vergessen Sie garantiert kein Detail für Ihren besonderen Tag.

Hochzeitskosten überschlagen: keine Richtwerte

Natürlich wäre es schön, gleich zu Beginn schon einmal einen gewissen Richtwert zu haben, mit dem es sich planen lässt. Leider ist dies aber aufgrund der Verschiedenartigkeit der Hochzeitsfeiern kaum möglich. Versuchen Sie einmal, die Kosten einer zuhause gefeierten Hochzeit mit selbst organisiertem Buffet mit einer Märchenhochzeit in einem Schloss mit Vollverpflegung zu vergleichen – das funktioniert nicht. Man kann Hochzeiten schon mit sehr wenig Geld, bisweilen sogar für unter 1.000 Euro feiern oder Kosten im fünfstelligen Bereich akzeptieren – dies ist eine reine Frage der persönlichen Präferenzen.

Kostenplan für die Hochzeit: Die wichtigsten Positionen auf einen Blick

Um sich zunächst einmal einen groben Überblick über die anstehenden Kosten zu verschaffen, haben wir hier die wichtigsten Spannen für Sie zusammengefasst:

Die Verpflegung

Kosten für die Verpflegung der Hochzeitsgäste

© istock.com/Hreni

Einer der größten Kostenbrocken ist bei Hochzeiten stets die Verpflegung, egal ob Partyservice oder Menü im Restaurant. Hier einige Richtwerte, mit welchen Hochzeitskosten Sie pro Person rechnen müssen:

  • Menü im Restaurant: 30 bis 70 Euro
  • selbst organisierter Partyservice: 20 bis 50 Euro
  • Getränke: 10 bis 20 Euro im Restaurant, 5 bis 10 Euro bei Selbstorganisation

Hinzu kommen je nach individueller Ausgestaltung eventuell zusätzliche Kosten für Sektempfang, Kuchenbuffet und natürlich die Hochzeitstorte, die mit etwa 50 bis 350 Euro zu Buche schlägt.

Die Outfits

Wenn Sie die Hochzeitskosten kalkulieren, spielen die Outfits eine tragende Rolle – sie gehören nämlich mit zu den teuersten Positionen. Mit den folgenden Hochzeitskosten müssen Sie rechnen:

Kleidungsstück Kosten
Brautkleid 500 – 2.000 Euro
Zubehör (z. B. Schleier, Kopfschmuck, Schuhe, Handschuhe, Dessous) 100 – 350 Euro
Anzug für den Bräutigam 250 – 1.300 Euro
Zubehör (z. B. Schuhe, Krawatte, Fliege, Einstecktuch, Hemd) 100 bis 200 Euro
Schmuck (z. B. Halskette und Ohrringe für die Braut oder Manschettenknöpfe und Uhr für den Bräutigam) 100 bis 300 Euro

Eng mit den Outfits verbandelt ist der Beautybereich. Gewöhnlich gönnen sich sowohl Braut als auch Bräutigam einen Friseurbesuch, die je nach Frisör mit 50 bis 200 Euro zu Buche schlagen. Je nach persönlichem Geschmack kommen insbesondere bei der Braut eventuell noch ein festliches Make-up sowie Mani- und Pediküre hinzu.

Die Drucksachen

Auch die Drucksachen sind ein wichtiger Posten im Hochzeit-Kostenplan, aber natürlich ist es wichtig, zum Beispiel Menükarten zur Hochzeit drucken zu lassen. Besondere Ereignisse brauchen dieses gewisse Etwas. Zu den Drucksachen zählen die folgenden Elemente:

Drucksache Kosten pro Person
Save-the-Date-Karten 0,50 – 1,50 Euro
Einladungskarten 2,00 – 6,00 Euro
Tischkarten 0,50 – 1,50 Euro
Menükarten 2,00 – 5,00 Euro (pro Tisch)
Dankeskarten 2,00 – 6,00 Euro

Die Aufnahmen vom großen Tag

Die Preisspanne für Fotografien und Videos ist sehr groß. Hier stellen sich folgende Fragen:

  • Möchten Sie Fotos, Videos oder beides?
  • Wie lange soll der Fotograf oder Videofilmer dabei sein? Nur während der Zeremonie? Während der Feier ganz oder nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit?

    Kosten für den Hochzeitsfotografen richtig kalkulieren

    © istock.com/coloroftime

  • Welche Medien möchten Sie hinterher erhalten? Lediglich Abzüge aller Bilder oder lieber ein Fotobuch, große Abzüge, Bilderrahmen zum Verschenken?

Die meisten Hochzeitsfotografen und Videofilmer arbeiten nicht auf Stundenlohnbasis, sondern setzen vielmehr für die gesamte Hochzeit Pauschalpreise an, in denen dann auch bereits eine bestimmte Anzahl von Abzügen inklusive ist. Bei einer reinen Begleitung der Trauung können mitunter schon 300 bis 500 Euro für einen guten Fotografen reichen. Für die Begleitung des gesamten Tages müssen Sie hingegen mit Beträgen ab 1.000 Euro aufwärts rechnen.

Hier finden Sie schöne Tipps für das perfekte Hochzeitsfoto.

Der Blumenschmuck

Blumenschmuck zur Hochzeit

© istock.com/Adventure_Photo

Blumen gehören zu einer Hochzeit unbedingt dazu. Mit diesen Hochzeitskosten müssen Sie in diesem Bereich rechnen:

  • Brautstrauß: 50 bis 150 Euro
  • Anstecker für den Bräutigam: 10 bis 15 Euro
  • Blumenschmuck für die Feier: pro Tisch 20 bis 30 Euro
  • Blumenschmuck für das Hochzeitsauto: 50 bis 100 Euro
  • Blumenschmuck für Kirche und/oder Standesamt: je 50 bis 100 Euro

Eine schöne Idee ist auch Haarschmuck aus Blumen für die Braut.

Weitere Faktoren im Hochzeitskostenrechner

Wenn Sie die Kosten für die Hochzeitsfeier überschlagen möchten, sollten Sie außerdem die folgenden Kostenpositionen einbeziehen:

Bereich Hochzeitskosten
Hochzeit-Kosten für das Standesamt 40 Euro
Gastgeschenke 2 – 3 Euro pro Gast
Hochzeitsauto 50 bis 150 Euro
Trauringe ab 200 Euro
evtl. Saalmiete 100 – 200 Euro
Band ab 400 Euro
DJ ab 250 Euro
Alleinunterhalter ab 250 Euro

Hochzeit mit niedrigem Budget: So halten Sie die Kosten für die Hochzeitsfeier in Grenzen

Günstige Alternative zum Restaurant: Gartenhochzeit

© istock.com/Koerpers

Wenn Sie schon von vornherein wissen, dass Ihr Budget für die Hochzeit relativ gering ist, können Sie bei einigen Punkten kräftig sparen – eine Hochzeit für unter 1.000 Euro ist so durchaus möglich. Hier einige Tipps für die „Low Budget Hochzeit“:

  • Gästeliste beschränken: Mit jedem Gast, den Sie einladen, brauchen Sie mehr Verpflegung, mehr Drucksachen, einen größeren Raum usw. Sie können deshalb viel Geld sparen, wenn Sie sich genau überlegen, wen Sie wirklich dabei haben möchten und auf wen Sie ggf. verzichten könnten.
  • Hochzeitsbeginn verlegen: Eine Hochzeit muss nicht unbedingt schon um 10.00 Uhr mit dem Frühstück beginnen. Feiern Sie doch zum Beispiel Ihre Hochzeit mittags im kleinen Kreis und laden Sie Freunde und entferntere Verwandte erst zum Abendessen und anschließenden Feiern ein.
  • Bei den Outfits sparen: Es muss weder das teure Brautkleid aus dem Brautmodenfachgeschäft sein noch der Anzug vom Herrenausstatter. Brautkleider gibt es im Versandhandel oft schon für 150 oder 200 Euro und auch Anzüge lassen sich schon für 100 bis 200 Euro einkaufen. Alternativ können Sie ein Brautkleid und einen Smoking auch einfach ausleihen.
  • Hochzeitsauto: Vielleicht fährt ein Freund oder Verwandter ein tolles Auto, ob alter Oldtimer oder schickes Cabrio. Sparen Sie sich die Leihgebühr für das Hochzeitsauto und leihen Sie es stattdessen bei Bekannten aus.
  • Einladungskarten selber machen: Statt die Einladungskarten drucken zu lassen, können Sie sie auch selber machen. Im Netz finden Sie zahlreiche kreative Ideen.
  • Essen selbst organisieren: Es muss kein großes Menü sein. Das Essen für die Hochzeit lässt sich in der Familie organisieren. Wenn jeder etwas mitbringt, haben Sie ganz schnell ein ordentliches Buffet beisammen.
  • Hochzeitstorte selbst backen: Mit etwas Geschick kann man eine Hochzeitstorte auch selbst backen und so einige hundert Euro einsparen.
  • Ohne Fotograf: Den Fotografen sparen Sie ein, wenn Sie entweder a) einen guten Hobbyfotografen in Ihrem Freundeskreis haben, der diesen Job gerne übernimmt, oder Sie b) an Ihre Gäste Einwegkameras verteilen.
  • Hochzeitslocation: Sie müssen Ihre Feier nicht in einem teuren Restaurant ausrichten. Ein großes Zelt im eigenen Garten oder in einem Park, eine schön dekorierte Scheune oder ähnliche Locations sind gratis und haben meistens sogar noch deutlich mehr Flair.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Planung Ihrer Hochzeit – dank unseres Hochzeit Kostenplaners können Sie sich jetzt auch in Ruhe zurücklehnen und sicher sein, dass Ihr Budget nicht überschritten wird.