Einladung zur Hochzeit: Hochzeitskarten selber basteln

Mit wem möchten Sie Ihren großen Tag verbringen? Die Planung der Gästeliste stellt viele Brautpaare vor eine echte Herausforderung. Dass die engere Familie dabei sein wird, steht meist direkt fest. Schwieriger wird es schon bei Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen. Sollen nur die besten Freunde dabei sein oder auch weitläufigere Bekannte? Werden nur einige ausgewählte Arbeitskollegen eingeladen oder gar die gesamte Abteilung? Eine exakte Planung ist von Anfang an wichtig.

Hochzeitskarten schreiben: Wen laden Sie ein?

Hochzeitsgesellschaft

© istock.com/omgimages

Wem Sie eine Einladung zur Hochzeitsfeier schicken, hängt zum einen von Ihrem persönlichen Geschmack, zum anderen aber auch von Ihrem individuellen Budget ab. Während das eine Paar im Kreis der trauten Familie und mit gerade einmal zehn Gästen feiert, zelebrieren andere diesen Tag mehr oder weniger mit allen Menschen, die sie näher kennen. Für die meisten Brautpaare wird die Wahrheit irgendwo dazwischen liegen. Um sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wen Sie einladen möchten, sollten Sie zunächst nach dem folgenden Schema die Menschen gruppieren, die Sie möglicherweise einladen könnten:

  • enge Verwandte (z. B. Eltern, Geschwister, Großeltern)
  • weitere Verwandte (z. B. Cousins und Cousinen, Onkel und Tanten)
  • entfernte Verwandte (z. B. Großtanten, -onkel, -cousins, -cousinen)
  • enge Freunde (mit regelmäßigem Kontakt)
  • weitläufige Bekannte (gute Beziehung, aber eher unregelmäßiger/seltener Kontakt)
  • sonstige Personenkreise (z. B. Arbeitskollegen, Vereinskollegen, Freunde vom Sport)

Überlegen Sie sich, wen Sie gerne bei Ihrer Feier dabei haben möchten. Weniger wichtig ist es hingegen, wen Sie theoretisch einladen müssten, nur weil es gesellschaftliche Konventionen von Ihnen verlangen oder Ihre Eltern erwarten.

Tipp: Erstellen Sie eine vorläufige Gästeliste. Erfassen Sie darin, wer auf jeden Fall eine Einladung zur Hochzeitsparty erhalten soll. Personen, bei denen Sie sich noch unsicher sind, kennzeichnen Sie mit einem „Vielleicht“. So erhalten Sie eine gute Kalkulationsbasis für alle weiteren Planungsstadien Ihrer Hochzeit.

Einladung zur Hochzeit rechtzeitig verschicken

Beachten Sie, dass Ihre Gäste die Einladung zur Hochzeitsfeier frühzeitig erhalten. Allgemein sieht man eine Vorlaufzeit von vier Monaten als angemessen an. So stellen Sie sicher, dass auch wirklich ein Großteil der geladenen Gäste tatsächlich Zeit hat.

Tipp: Setzen Sie Ihren Gästen mit dem Einladungstext unbedingt eine Frist, bis zu der sie sich bei Ihnen mit einer Zu- oder Absage gemeldet haben sollen. Nur so können Sie die tatsächliche Gästezahl einigermaßen genau abschätzen und Ihre Sitzordnung sowie die Essensbestellung richtig planen.

Die Informationen in der Hochzeitseinladung

Damit Ihre Hochzeitseinladung bei Ihren Gästen nicht mehr Fragen aufwirft als sie beantwortet, sollten Sie je nach Konstellation folgende Inhalte aufnehmen:

  • Namen des Brautpaars
  • Wochentag, Datum und Uhrzeit
  • Location inklusive Anschrift (Kirche und Location für die Feier)
  • Dresscode (soweit vorhanden)
  • bei Bedarf Informationen zum gewünschten Geschenk (z. B. Geldgeschenke, Hochzeitstisch in einem bestimmten Geschäft)
  • Termin und Telefonnummer für die Rückantwort oder alternativ Antwortkarten
  • bei weiter entfernter Hochzeitslocations Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten

Wenn Sie sich selbst die Arbeit erleichtern wollen, fügen Sie jeder Einladung eine Rückantwortkarte bei, die Sie online bequem drucken lassen können. Ihre Gäste können darauf ankreuzen, ob und mit wie vielen Personen sie teilnehmen werden, und sie zurückschicken.

 

 

Kreative DIY Ideen für die Einladung zur Hochzeit: Hochzeitskarten basteln

Hochzeitskarten selber zu basteln, ist auf den ersten Blick nicht schwer. Sie benötigen lediglich etwas stärkeres Papier oder Tonpapier. Dünneres Papier bedrucken Sie direkt mit einem Drucker. Tonpapier beschriften Sie selbst – mit etwas Übung können Sie mit einem Kalligrafie-Füller schnell einen tollen Text auf Ihre Karten schreiben. Jetzt stellt sich noch die Frage nach der Verzierung. Hier einige Ideen für Ihre Einladung zur Hochzeit:

Verzierung mit Elementen aus dem Bastelgeschäft

Bastelgeschäfte bieten Ihnen eine schier unendliche Vielfalt an Bastelutensilien, mit denen Sie Ihre DIY Einladung gestalten können. Hierfür eignen sich zum Beispiel:

Utensilien zum Basteln der Hochzeitskarten

© istock.com/cstar55

  • Perlenketten
  • Seidenrosen
  • Schleifen/Geschenkbänder
  • Dekoklebebänder
  • Motivsticker (z. B. Eheringe, Tauben, Hochzeitspaar, Hochzeitstorte)
  • Passepartout
  • Motivstanzer
  • Fadengrafiken
  • Schablonen
  • Herzen aus Strasssteinen
  • Stempel
  • Streuteile zum Aufkleben

Ihr Foto im Zentrum der Einladungskarten

Hochzeitseinladung als Foto

© istock.com/asiseeit

Lassen Sie eines oder mehrere schöne Fotos von Ihnen als Paar schießen. Der Clou: Halten Sie dabei ein Schild, auf dem beispielsweise „Ihr seid herzlich eingeladen“ oder „You’re invited“ steht. Lassen Sie dieses Bild auf die Außenseite Ihrer Hochzeitskarten drucken. Innen folgen dann die Details zur Hochzeit selbst.

Hochzeitseinladung mal ganz anders

Wenn Sie sich gerne einmal abseits der üblichen Etikette bewegen möchten, können Sie Ihre Hochzeitseinladung auch einmal ganz anders gestalten. Hier einige witzige Ideen für Ihre einzigartige DIY Einladung zur Hochzeit:

  • Schreiben Sie die wichtigsten Fakten mit schwarzem Fineliner auf einen Champagner-Korken.
  • Gestalten Sie Ihre Einladung wie ein Flugticket. Scannen Sie dazu ein altes Flugticket ein (oder laden Sie eines aus dem Internet herunter), tragen Sie die Daten Ihrer Hochzeit ein und lassen Sie sie als Hochzeitskarten drucken. Sie brauchen dafür lediglich ein einfaches Grafikprogramm, wie es auf jedem Rechner bereits vorinstalliert ist.
  • Gestalten Sie Ihre Einladung als Flaschenpost. Diese Idee eignet sich besonders, wenn Sie im Urlaub am Strand oder auch in der Nähe eines Sees heiraten.
  • Schreiben Sie die Details auf einen Minizettel, falten Sie ihn sehr klein und stecken Sie ihn in eine Streichholzschachtel. Als besonderen Gag können Sie auch mit einem Foto von Ihnen bedruckte Streichholzschachteln im Netz bestellen.