Die schönsten Weihnachtsgedichte für Weihnachtskarten

Morgen kommt der Weihnachtsmann, Kommt mit seinen Gaben. Trommel, Pfeifen und Gewehr, Fahn' und Säbel, und noch mehr, Ja, ein ganzes Kriegsheer Möcht' ich gerne haben!   Bring' uns, lieber Weihnachtsmann, Bring' auch morgen, bringe Musketier und Grenadier, Zottelbär und Pantherthier, Ross und Esel, Schaf und Stier, Lauter schöne Dinge!   Doch du weißt ja unsern Wunsch, Kennst ja unsre Herzen. Kinder, Vater und Mama, Auch sogar der Großpapa, Alle, alle sind wir da, Warten dein mit Schmerzen.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt, und manche Tanne ahnt, wie balde sie fromm und lichterheilig wird. Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen streckt sie die Zweige hin – bereit, und wehrt dem Wind und wächst entgegen der einen Nacht der Herrlichkeit.

Rainer Maria Rilke

Bäume leuchtend, Bäume blendend, Überall das Süsse spendend. In dem Glanze sich bewegend, Alt und junges Herz erregend - Solch ein Fest ist uns bescheret. Mancher Gaben Schmuck verehret; Staunend schaun wir auf und nieder, Hin und Her und immer wieder.   Aber, Fürst, wenn dir's begegnet Und ein Abend so dich segnet, Dass als Lichter, dass als Flammen Von dir glänzten allzusammen Alles, was du ausgerichtet, Alle, die sich dir verpflichtet: Mit erhöhten Geistesblicken Fühltest herrliches Entzücken.

Johann Wolfgang von Goethe

Wenn wir im Traume eines ewigen Traumes alle unfeindlich sind – einmal im Jahr! - Uns alle Kinder fühlen eines Baumes. Wie es sein soll, wie’s allen einmal war.

Joachim Ringelnatz

Weihnacht! Weihnacht! Höchste Feier! Wir fasse Ihre Wonne nicht. Sie hüllt in ihre heil’gen Schleier das seligste Geheimnis dicht.

Nikolaus Lenau

schöne, herrliche Weihnachtszeit, Was bringst du Lust und Fröhlichkeit! Wenn der heilige Christ in jedem Haus teilt seine lieben Gaben aus.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Und wieder nun lässt aus dem Dunkeln die Weihnacht ihre Sterne funkeln! Die Engel im Himmel hört man sich küssen und die ganze Welt riecht nach Pfeffernüssen.

Arno Holz

,Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg. In diesem Sinne wünschen ich Ihnen...

Henry Ford

'Twas the night before Christmas, when all through the house not a creature was stirring - not even a mouse: the stockings were hung by the chimney with care, in hopes that St. Nicholas soon would be there.

Clement C. Moore

The gift of love. The gift of peace. The gift of happiness. May all these be yours at Christmas.
Sing hey! Sing hey! For Christmas Day. Twine mistletoe and holly. For a friendship glows in winter snows, and so let's all be jolly!
In diesem Jahr ist viel passiert - Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, um inne zu halten und wieder Kraft für neue Taten und Geschäfte im neuen Jahr zu tanken. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohe Weihnachten!